Umzugsstress - Stillen - Milchbildung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miss_bucket 10.08.07 - 11:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Kleine ist heute genau 2 Monate alt und wir stecken seit einer Woche total im Umzugsstress. Das neue Haus ist noch nicht ganz fertig, der Mietvertrag im alten Haus aber fast abgelaufen. Wir sitzen hier auf gepackten Koffern. Bis auf unser Schlafzimmer (mit den ganzen Babysachen) ist alles eingepackt.
Ich stille voll und finde seit ein paar Tagen die Ruhe dafuer nciht , mehr richtig. Mein Maenne packt Boxen, sobald er abends heimkommt - ich darf nicht, weil ich KS hatte.
Ich glaub schon, dass unsere Kleine noch satt wird, mach mir aber schon Sorgen, weil meine Brueste sonst immer haerter wurde, je laenger sie nicht getrunken hatte, die letzten zwei Tage leider nicht, nihct mal nachts. Ich trink taeglich so 3 Tassen Kuemmel/Fenchel/Anis Tee und auch Wasser, komm insgesamt auf ca 2 ltr.
Sollte ich versuchen zusaetzlich abzupumpen um mehr Reize zur Milchbildung zu geben, oder es fuer die naechsten Tage so lassen, wie es ist, bis wir im neuen Haus sind (spaetestens Montag) und mich dann wieder stressfrei hinlegen zum Stillen...das krieg ich hier leider nicht hin, mit den Millionen Boxen, die ueberall rumstehen.#augen

Sie ist froehlich und zufrieden, also glaub ich echt nicht, dass sie zuwenig bekommt, will dem aber vorbeugen...

#danke an alle,

LG,
Steffi und Kira (die das Stillen beide sehr geniessen und den Stress beim Umzug hassen)#danke

Beitrag von auriane_sn 10.08.07 - 12:16 Uhr

Hab auch grad Umzugsstress... meine Milch ist abends etwas zurückgegangen...

ABER: Die Kleine ist jetzt 2 MOnate alt, das wird die Brust auch eigentlich nciht mehr hart, es sei denn die Abstände zwischen zwei Mahlzeiten werden länger als davor.

Pumpen hat bei mir nie viel geholfen, besser war es dann, das Baby öfter anzulegen, ist irgendwie effektiver.

Aber wenn du den Eindruck hast, sie wird satt, ist es doch ok. Das ist es was zählt.

Ansonsten kann ich dir nur raten, die Stillmahlzeiten so enspannend wie möglich zu halten. Vielleicht mit etwas ruhiger Musik im noch aufgebauten Schlafzimmer.

Mir gehts ähnlich, da ich zu meinem Freund ziehe und meine WOhnung schon einmal ALLEINE ausräume.

LG
Anja

Beitrag von clautsches 10.08.07 - 12:53 Uhr

Dass die Brüste nach einiger Zeit wieder weicher werden, ist ganz normal - das muss nichts mit weniger Milch zu tun haben!

So lange dein Zwerg satt wird, würde ich mir keine Sorgen machen!
Und wenn ich deinen Text richtig interpretiere, schläft deine Süße Nachts ja einige Stunden durch - das würde sie bestimmt nicht tun, wenn du sie hungrig ins Bett schicken würdest! ;-)

Mach dir nicht noch mehr Stress mit solchen Gedanken !
Deine Milch reicht bestimmt - und bald habt ihr´s ja geschafft!

Alles Gute!
LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007 (seit gestern mit dem 1. Zahn im Mund! #huepf)

http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html