Elendes Still"geschäft"!Warum trinkt meiner so oft hintereinander?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annesusanne 10.08.07 - 12:05 Uhr

Hallihallo!

Mein Kleiner ist heute 13 Tage alt und ich stille ihn voll. Seit einigen Tagen, besonders seit gestern und heute, trinkt er komisch. In der Nacht hat er normal getrunken, also einmal um 3.30 Uhr morgens und einmal um 8 Uhr. Aber seitdem will er alle halbe bis Stunde an die Brust, trinkt dann 5 Minuten, schläft kurz ein, wacht wieder auf und quengelt. Zudem ist er auch die ganze Zeit wach, von 8 Uhr bis jetzt. Ich hab ihn seit 8 Uhr mittlerweile viermal angelegt... #schwitz

Sollte ich ihn so oft anlegen? Mir scheint nicht, dass er großen Hunger hat, aber wenn er schreit und ich ihn probeweise anlege, will er immer und trinkt 5 Minuten auch oft zügig, dann jedoch, wie gesagt, schläft er schnell ein, auch wenn ich versuche, ihn wachzuhalten, wie leicht zwicken oder einen feuchten Waschlappen nehmen.

Außerdem weiss ich nicht, welche Brust ich ihm immer geben soll, wenn er nur so kurz trinkt. Immer nur eine oder auch mal einfach die andere Seite? Bis jetzt habe ich das so gemacht, wenn er länger als 10-15 Minuten getrunken hat, wechsel ich die Seite. Bei den kurzen Trinkzeiten komme ich schnell durcheinander und bin manchmal wegen der Seiten unsicher. Was kann denn schlimmstenfalls passieren, wenn der Kleine zu oft nur eine Seite bekommt, außer dass meine Brust spannt und prall wird?

Außerdem muss ich ihn oft wecken zum Trinken, sonst würde er 4 Stunden und länger schlafen und nicht von allein aufwachen. Ist das auch normal?

Vielen #danke für die Antworten, ich bin schon etwas genervt und weiß nicht so recht weiter. Im Moment schläft er (ein Glück!) und mein Freund hat ein Auge auf ihn.

Anne mit Jona(than) 13 Tage alt

Beitrag von auriane_sn 10.08.07 - 12:12 Uhr

jaja, das kenne ich :-)

Du hast grad den ersten Wachstumsschub. Herzlichen Glückwunsch!
Das kommt noch öfter... Ich hab da tagelang Dauerstillen veranstaltet... Hanni hat da auch immer nur kurz an der Brust getrunken, aber ist dann wohl ok.
Das pendelt sich bald wieder ein.

Die ersten Wochen sind für die Milchbildung sehr wichtig, also lege ihn immer an beiden Seiten an. Ich hab man Stillkissen immer so liegen lassen, dann wusste ich, welche Seite zuletzt dran war.
Aber meine mochte nur die rechte Seite zu Anfang.... da war sie dann auch öfter dran und das Ende vom Lied, hatte eine ganze Weile eine größere Brust. Sah einfach nur doof aus :-(

Zum Thema schlafen...
Ich hab Hanni nach Bedarf gefüttert, nur wenn sie sich gemeldet hat... lass ihn also schlafen, der meldet sich schon.
Außer in den ersten 2 Wochen, da hab ich sie immer mind. alle 2h geweckt, auch nachts, damit die Milch richtig in Gang kommt... aber danach hab ich sie gelassen wie sie wollte.

LG
Anja

Beitrag von auriane_sn 10.08.07 - 12:13 Uhr

PS: Die kommen so oft, damit sich die Milch an die neuen Bedürfnisse des Babies anpassen kann.

Später kannst du ihn an nur einer Seite stillen, dann bekommt er mehr fettreiche Hintermilch und bleibt länger satt.

Beitrag von clautsches 10.08.07 - 12:47 Uhr

Wie meine Vorschreiberin schon sagte:
Das ist ein Wachstumsschub und ganz normal!

Wichtig ist, dass du bei solchen Schüben immer nach Bedarf anlegst, und deinen Sohn nicht mit Tee, Wasser, Schnuller oder was auch immer "vertröstest".

Dieses ständige Trinken hat ja den Sinn, dass deine Brust angeregt wird, mehr Milch zu produzieren.
Nach ein paar Tagen "Dauerstillen" ist das geschafft und die Abstände werden wieder länger...

Wenn dein Zwerg keine Zunahme-Probleme hat, würde ich auf das Wecken nach 4 Stunden verzichten (natürlich nur, wenn dir Arzt oder Hebamme nichts Gegenteiliges geraten haben!).
Dein Baby weiss schon, was es tut! ;-)

Halte durch, bald kommen wieder "bessere Zeiten".

Als Lektüre kann ich dir übrigens das Buch "oje, ich wachse" wärmstens empfehlen.
Darin erfährst du alles über Wachstumsschübe und kannst die, die da noch kommen (und das sind noch einige #augen) viel gelassener hinnehmen!

Alles Gute!
LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007 (seit gestern mit dem 1. Zahn im Mund! #huepf)

http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von verro85 10.08.07 - 12:49 Uhr

sag mal kannst du mir mal die Autorin des Buches nennen?
würd das mir gerne mal durchlesen.
#danke

Beitrag von clautsches 10.08.07 - 12:56 Uhr

http://www.amazon.de/Oje-ich-wachse-Hetty-Rijt/dp/3442161444/ref=pd_bbs_sr_1/303-5015190-2184234?ie=UTF8&s=books&qid=1186743518&sr=8-1

(ich hoffe, ich darf den Link hier rein setzen... #gruebel bitte nicht rausschmeissen, liebes urbia-team! #schwitz)

Beitrag von verro85 10.08.07 - 13:02 Uhr

#danke
achja, Glückwunsch zum 1. Zahn (warst du doch oder)

Beitrag von clautsches 10.08.07 - 13:09 Uhr


Vielen Dank! :-)

Beitrag von mona_form_2004 10.08.07 - 13:20 Uhr

Huhu,

hier findest du auch noch Infos dazu inkl. der Zeiten (angelehnt an "Oje, ich wachse") in denen Schübe zu erwarten sind:

http://www.fruehchen-portal.de/ctopic4.html

LG Ramona