Was machen, wenn KV garkeinen oder zu wenig Unterhalt zahlt?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ichundich 10.08.07 - 12:13 Uhr

Hallo, meine Frage steht ja schon oben.
Stimmt es das man sich als Frau sofort einen Anwalt nehmen muß,wenn der KV nicht den Unterhalt zahlt der dem Kind zusteht?

Er zahlt schon, eben nur nicht alles, er sagt: Lass dich mal überraschen wieviel du bekommst!
Oder gibt es auch noch andere Möglichkeiten, wenn ja wo?

Lg ichundich

Beitrag von xschneeweissx 10.08.07 - 12:25 Uhr

Hallo.

Ab zum RA. Vielleicht würde ich mir den Spruch bieten lassen. Bestimmt nicht.:-[:-[:-[

Er hat das zu zahlen was Dir zusteht. Kann er es nicht oder will er nicht--ab zum Jugendamt Abteilung-Unterhaltsvorschuß.

Laß dich nicht lange rumärgern damit, denn es ist ja Geld was Du benötigst.


LG Sandra

Beitrag von ichundich 10.08.07 - 12:28 Uhr

ja gut aber ein RA ist auch wieder teuer.
Kann das Jugendamt da denn auch was machen ohne das man zu RA gehen muß?
Lg ichundich

Beitrag von schwalliwalli 10.08.07 - 12:42 Uhr

da es um ku geht kostet der ra gar nichts..... wenn es um deinen unterhalt geht kannst du pkh beantragen...das kostet dich dann auch nichts.

Beitrag von maeuschen06 10.08.07 - 12:43 Uhr

Hallo,

laß dich nicht einschüchtern und ab zum Anwalt. Wenn du kein oder nur geringes Einkommen hast, dann bekommst du Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe. Das kostet dich max. 10 Euro.

Viel Erfolg!!

Beitrag von xschneeweissx 10.08.07 - 21:11 Uhr

Ich habe auch PKH bekommen, bei meiner Scheidung ect.

Stehe mit beiden JA+RA immer noch in Verbindung und habe auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Beitrag von mami0406 10.08.07 - 13:06 Uhr

Hallo

Geh zum Jugendamt und lass dich da beraten und nehm dir einen Anwalt, der macht das dann schon für dich ;-)

Kosten wirst du dadurch nicht haben, brauchst nur starke Nerven ;-)
Ich brauchte nicht mal die 10 € bezahlen !

Gruß

Beitrag von mundelein 10.08.07 - 13:51 Uhr

Hallo,

mein Ex hat das selbe Spiel mit mir gespielt.
Eines Tages erhielt er eine Anzeige wegen Verletzung der Unterhaltspflicht und musste vor Gericht erscheinen.
Man kann sich gar nicht vorstellen,wie schnell der Gute alles ganz brav nachgezahlt hat!

LG

Beitrag von manavgat 10.08.07 - 14:35 Uhr

Anwältin und Titel erwirken.

Stillhaltetaktik und Abwarten führen nicht zum Ziel.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nick71 12.08.07 - 18:45 Uhr

Geh lieber gleich zum Anwalt...mit dem JA (Beistandschaft) habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.

Es muss nicht heissen, dass ALLE Jugendämter so langsam und schlampig arbeiten...aber ich würde es nicht drauf ankommen lassen.

Beitrag von katta0606 15.08.07 - 20:25 Uhr

Hallo,
ab zum Anwalt und Verdienstunterlagen bei Deinem Ex einfordern. Dann wird gerechnet,w as er zu zahlen hat, wenn das nicht passiert, Titel erwirken und pfänden lassen.

LG Katja