Papa bekommt Elterngeld in Monat 3-14 - wer noch? (LANG)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bille286 10.08.07 - 13:41 Uhr

Hallo,

ich bin mir nicht sicher ob meine Frage hier richtig plaziert ist, aber ich hoffe einfach auf Gleichgesinnte, da ich eigentlich nur im SS-Forum regelmäßig zu finden bin. Da es mit meinem Mann zwecks Urlaub und Überstunden jetzt kompliziert wird, müssen wir das Thema jetzt schon angehen.

Falls ihr der Meinung seid, dass es in ein anderes Forum besser passt, verschiebt das Ganze, ok? #danke

Mein Mann und ich sind beide berufstätig, ich nehme nur den Mutterschutz und gehe dann wieder arbeiten. Mein Mann will dann nach meinem Mutterschutz zuhause bleiben und für 12 Monate (Monat 3-14) Elterngeld beziehen.

Eine Bekannte arbeitet bei nem Steuerberater und behauptet jetzt, das würde nicht gehen. Mein Mann würde so nur von Monat 3-12 Elterngeld kriegen bzw. müsste um die vollen 12 Monate zu bekommen vom Geburtstermin an zuhause bleiben (Monat 1-12).
Das wär mir aber total unlogisch ?!?!? #kratz#augen#schock#gruebel#schwitz

So jetzt meine Frage:

gibts hier jemanden der den Elterngeldantrag so (Mama berufstätig = 2 Monate Elterngeld während Mutterschutz; Papa Monat 3-14) beantragt und genehmigt bekommen hat ???

Wenn ja, freu ich mich über Antwort.

Dass man das Elterngeld nicht bekommt wenn Mutterschaftsgeld bzw. Lohnersatzleistung bezahlt wird ist mir klar, aber beantragen kann man es ja trotzdem, oder ?

Ich hoffe, ihr könnt helfen...

#danke

LG, Bille und #nikokrümelchen 20+2 SSW

Beitrag von coli32 10.08.07 - 13:44 Uhr

Hallo Bille,

soviel ich bisher mitbekommen habe, bekommt man das Erziehungsgeld generell erst nach dem Mutterschutz (also erst ab dem 3. Monat) und dann nur für 10 Monate, egal ob Mama oder Papa zu hause bleiben ! Falls die Mama zu Hause bleibe, kann der Papa auch noch für zwei zusätzliche Monate zu Hause bleiben, sodass man insgesamt auf 12 Monate Elterngeld kommt ...

LG
Coli + #baby 16+6

Beitrag von kuerbis-mama 10.08.07 - 14:40 Uhr

hi,

also so wie ich es verstanden habe gitb es insgesamt 12+2 Monate Elterngeld inwiewiet die Mutterschutzzeit NACH der Geburt darauf angerechnet wird, habe ich noch nicht begriffen. Aber ihr habt definitiv Anspruch auf insgesamt 14 Monate Elterngeld. Vorraussetzung ist dafür nur, dass jedes Elternteil mindestens 2 Monate Elternzeit nimmt - wie die restliche Zeit unter den Elternteilen aufgeteilt wird ist jedem Paar selbst überlassen.


LG
Olivia + Kürbis 15+0

Beitrag von steffi6281 10.08.07 - 15:00 Uhr

Der Mutterschutz nach der Geburt wird auf die Elternzeit angerechnet. Das heißt, dass Frau in der Zeit zwar Mutterschaftsgeld bekommt, aber die 2 Monate von der Elternezeit wegfallen. Somit könnte die Mama max. bis zum ersten Geb. des Kindes zu Hause bleiben, wenn sie das Elterngeld bezieht. Es sei denn, sie splittet das Elterngeld. Denn wenn man nur die Hälfte bezieht, kann man das auf zwei Jahre spitten.
Wir werden es so machen, dass mein Mann die ersten 2 Monate zu Hause bleibt, während ich in Mutterschutz bin und ich bleibe bis zum ersten Geb.

Wenn ich alles richtig verstanden habe, könnt ihr das sehr wohl so aufteilen, wie ihr das vor habt, also Du Elterngeld während Mutterschutz und dann Dein Partner für 12 Monate zu Hause.

Du kannst aber beim Versorgungsamt mal nachfragen, welches für Dich zuständig ist. Die haben dort noch mehr Infos und wissen, was geht u´nd was nicht.

Gruß Steffi