SchwieMu und schwangere Schwägerin...Achtung lang!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von freyjasmami 10.08.07 - 13:50 Uhr

Hallo Mädels,

ich krieg heute noch die Krise.

Als ob es nicht schwer genug für mich ist, das wir einfach nicht mehr schwanger werden (üben seit 31 Monaten für Nr.2), und ich täglich den bald explodierenden Bauch meiner Schwägerin vor der Nase habe...
muss meine SchwieMu auch noch mein kleines Mädchen links liegen lassen.

Meine Schwägerin wurde im Februar nach einem halben Jahr Beziehung schwanger.
Drei Wochen nach Schwangerschaftsbestätigung hat sie den werdenden Vater in den Wind geschossen.
Die werdenden Eltern sind beide am Anfang der 5jähr. (!) schul. Ausbildung in der sie natürlich keinen Cent verdienen.

SchwieMu steckt Töchterlein alles in den A..., wäscht ihre Sachen, bekocht sie (obwohl sie in unserem gemeinsamen Haus eine eigene Wohnung hat!), bezahlt sogar die Zigaretten... ja, sie raucht noch, obwohl sie ss ist!

Natürlich bezahlt sie auch die Babyerstausstattung (bei uns war sie damals sogar zu geizig uns eine Wickelkommode von Ikea für 60 DM zu Weihnachten zu schenken!), sämtliche SS-Mode usw.

Fährt mit Töchterlein zu sämtlichen Arztbesuchen (ich hätte im April einen OP-Termin gehabt, sie hatte Urlaub. Musste ihn verschieben, weil sie kein Bock hatte mich zu fahren und mein Mann unerwartet arbeiten musste), bezahlt sogar den 3D-US.

Töchterlein braucht nicht mal eine Milchpappe zu tragen, ich durfte damals hochschwanger sogar ihre Umzugskartons ins 1. OG schleppen...

Sie wissen, das ich mittlerweile in der KiWu-Klinik bin, spritze usw.

Ständig soll ich mir den Bauch, neue US-Bilder, Baby-Sachen usw. ansehen.

Es interessiert sie also einen Sch...dreck, wie ich mich dabei fühle. Von Rücksichtnahme keine Spur.
Ich kann mittlerweile einigermaßen damit umgehen.

Aber nun beschäftigt sie sich nicht einmal mehr ansatzweise mit meiner Maus. (vorher erklärter Liebling mit Narrenfreiheit)

Hat seit zwei Wochen Urlaub und statt mal etwas Zeit mit meiner Püppi zu verbringen, fährt sie stets und ständig nur mit Töchterlein zum Baby-Shopping. (waren in den letzten Monaten schon jedes WE zum shoppen für's Baby!)

Es ist völlig klar, das meine Kleine sich ab der Geburt die Oma mit dem Baby teilen muss.
Das versuche ich ihr auch beizubringen.
Aber muss man das so machen? Muss man sie das schon vor der Geburt so extrem spüren lassen?

Meine Süße meinte heute morgen zu mir:

"Oma macht nichts mehr mit mir. Sie fährt nur noch mit D..(meine Schwägerin) für Emma einkaufen"

(so soll das Kind heißen, ursprünglich sollte mein Mäuschen damals so heißen! Oma war stinksauer das wir uns für einen anderen Namen entschieden haben).

"Und sie meckern mich nur noch an."

Ich finde es schlimm, das es jetzt sogar meine Kleine merkt.

Wenn ich doch endlich schwanger werden würde, meine Püppi würde sich so freuen. Sie hängt ständig an Tante's Bauch und will wissen, wann das Baby endlich kommt.
Sie wünscht sich schon so lange ein Geschwisterchen.
Dann würde sie dieses Theater um Emma auch nicht ganz so mitkriegen.

Ich weiß, viele von Euch können meinen Ärger nicht wirklich verstehen.
Wenn keiner antworten mag, ist es nicht schlimm.
Aber es musste einfach raus.

Ich knuddel Euch alle und viel Glück beim ss-werden!

Linda, die jetzt schon seit 15 Tagen stimuliert und es ist nicht mal ein #ei gewachsen #schmoll


Beitrag von frenze85 10.08.07 - 13:58 Uhr


Lass dich mal #liebdrueck

Genau so ging es mir auch, als ich das damals hier rein schrieb wurde mir nur geantwortet das ich neidisch wäre. Dies hat mich noch mehr getroffen also vorweg erwarte nicht zuviel Hilfe.

Aber wie gesagt ich kann dich sooooo gut verstehen mir ging es damals genauso mit den Schwiegereltern. Meine waren auch richtig bösartig teilweise.
Kann die auch nur raten einfach drüber zu stehen. Ich habe damals den Kontakt abgebrochen so hart wie es klingt. Aber anders hätten sie es nie gemerkt. Mittlerweile lassen wir uns scheiden, ja auch zwecks der Schwiegereltern haben den Terror und das bevorzugen der anderen Kinder (meiner Schwager plus Kinder) nimmer ausgehalten.

Wünsch dir Alles Gute und wie gesagt hoffe du bist stark genug darüber zu stehen.

Liebe Grüße
Frenzy

Beitrag von freyjasmami 10.08.07 - 14:15 Uhr

Hallo Frenzy!

Danke für Deine Antwort!#liebdrueck

Sicherlich bin ich auch etwas neidisch.
Ich habe schließlich das 1. Enkelchen zur Welt gebracht.
Ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Interesse an meiner SS hätte ich mir auch gewünscht.
Das streite ich gar nicht ab.

Ich bin auch nicht neidisch, das meine Schwägerin ratzfatz "nebenbei" schwanger wurde.

Ich kann ja nicht auf jede SS neidisch sein.
Es kann ja niemand anderes etwas dafür, das es wegen PCO und SD-Unterfunktion bei uns nicht mehr klappt.

Ich bin vielmehr enttäuscht über die ungleiche Behandlung.
Das mache ich aber mit mir selber bzw. mit meinem Mann aus, und dieses Thema spreche ich gegenüber SchwieMu gar nicht erst an. (sonst würde ich evtl. etwas ausfallend werden #schein)

Auch etwas mehr Rücksicht wäre nett.

Sollte doch eigentlich verständlich sein, das es innendrin ziemlich piekst, wenn man eine SS+Babyvorbereitung+Vorfreude hautnah miterlebt und selbst wird man nicht schwanger.

Mein Mann leidet ja auch mit. Ist also nicht so, das nur ich das so sehe. Es ist schließlich seine Mutter+Schwester!

Seine Schwester wollte ihn sogar mit in den Kreissaal nehmen, und wenn es ein Junge geworden wäre, hätte er mit 2. Namen Pierre heißen sollen (so heißt mein Mann!).
Sowas ist doch nicht normal.

Aber, wie gesagt, das meine Kleine jetzt schon darunter leiden muss...das geht mir zu weit!

Ich wünsche Dir alles Gute, und das Du bald schwanger wirst!

LG, Linda

Beitrag von frenze85 10.08.07 - 16:59 Uhr

Hallo Linda!

Wie gesagt ich kann dich ja soooo gut verstehen, ging uns damals wirklich genauso als dann auch noch sein zweiter Bruder (jünger als wir) trotz verhütung auch noch plötzlich erzählten der Storch wäre bei Ihnen gewesen. Stich ins herz aber komplett. Alles schwieg nur ich habe geheult wie irre.
Aber dann ging es leider los, alles drehte sich nur noch ums "neue" Enkelkind und wie toll das doch Alles ist ohne Rücksicht auf uns. Meinem Mann tat es damals auch so sehr weh, das er sogar schon garnicht mehr zu seinen Eltern hin wollte weil es nur noch ein Thema gab.

Aber ich find das schon sehr frech das deine kleine Maus dann noch so vernachlässigt wird von Oma, das würde ich aber wirklich mal ansprechen weil so kann es ja auch nicht gehen.

Sollte auch keine "Anmache" sein, finde garnicht das du neidisch bist um himmels Willen, wollte dich nur vorbereiten das sowas kommen kann, den mir ging es damals hier im Forum extram so, leider.
Wie gesagt ich kann dich da sehr gut verstehen und wenn ich du wäre würde ich meine Rechte fordern und richtig auf den Tisch hauen und sagen was du denkst, gerade wegen deiner Maus. Sag Ihnen beiden (der SchwiMa und der Schwägerin) wie sehr ihr alle unter dem getue leidet und ob es den nun endlich mal wieder normal werden kann!

Wünsch dir Alles Gute und Lass dich bloß nicht ärgern und wenn es bei dir (wirst sehen wird bald soweit sein) soweit ist dann trägst dein Bauch noch stolzer und Höher als deine "liebe" Schwägerin jetzt.

DAnke dir, aber bei mir wird es erstmal nix mit einem Baby :-( Lasse mich wie gesagt gerade von meinem Mann scheiden und mit meinem neuen Freund bin ich erst 10 Wochen zusammen, kennen uns zwar schon 8 Jahre aber ich denke das muss nun noch nicht sein. Aber ich hoffe bald.

Wünsch dir was und Kopf hoch.

Liebe Grüße
Frenzy

Beitrag von kleinimausi 10.08.07 - 14:27 Uhr

Hallo,

mir geht es ähnlich. Meine Schwägerin ist auch schwanger.
Anfang`s hat sie es mir auch ständig unter die Nase gerieben.
Sie weiß, das es bei uns nicht auf natürlichem Weg funzt.
Da kam sie ständig mit ihrer Übelkeit und beschwerte sich über ihren Mann, da sie schon wieder im Dez. entbindet. Es ist ihr 3. innerhalb von 4 Jahren! Ich freu mich ja für sie, da sie mit ihrem 1. Mann auch schon eine künstliche Befruchtung hinter sich hat, aber als sie mir gesagt hat , das sie schwanger ist, haben wir gerade die Auswertung des SG bekommen.
Das war zu viel für mich.
Jetzt komme ich ganz gut damit klar.
In 3 Wochen beginnt unsere Behandlung#huepf

Lass dich nicht unterkriegen#liebdrueck

Dani

Beitrag von freyjasmami 10.08.07 - 14:54 Uhr

Hallo Dani!

Sie denken einfach nicht nach. Ich hatte mich anfangs wirklich sehr gefreut Tante zu werden (unabhängig davon, das wir es zu diesem Zeitpunkt schon 2,5 Jahre versucht haben).

Aber man sollte von einer fast 20-jährigen und einer bald 48-jährigen doch wohl ein wenig mehr Feingefühl erwarten können, oder?

Wenn ich den Bauch anfassen möchte, dann frage ich. Wenn ich Babykleidung und US-Bilder sehen möchte frage ich auch.

Aber muss man uns abends um halb zehn aus dem Bett holen, um uns ein frisches US-Bild zu zeigen - zwei Tage nach negativem BT?
Muss man vor dem eigenen Bruder die Hose runterziehen (nur ein knapper String drunter) und ihn auf dem Hintern nach SS-Streifen schauen lassen? Hallo, es ist der Bruder. Nicht der werdende Vater.

Sie wissen genau über die Behandlung bescheid. Anfangs hat mich meine Schwägerin sogar gespritzt (Puregon und Choragon. Sie war damals schon schwanger!), weil mein Mann sich nicht rangetraut hat.

Sie wissen auch, das unsere Maus ganz wild auf das Baby ist.
Sie könnten sie doch auch zum Baby-Shopping mitnehmen, oder zum US (der wird ja nur noch über den Bauch gemacht).
Oma kann doch wohl abends trotzdem mit dem Rad mit unserer Kleinen zum Park fahren, wie vorher auch, oder?

Es ist nicht die SS an sich, es ist das ganze drumherum und das sie mein Kind völlig ausgrenzen. Es wird schließlich ihre Cousine.

Manchmal würde ich sie alle beide am liebsten im Keller einschließen bis das Baby da ist...;-):-p

LG und ich wünsche Euch viel Erfolg bei Eurer Behandlung!

Beitrag von makaluu 10.08.07 - 14:32 Uhr

hallo

also ich finde nicht das du nur neidisch bist

natürlich tuts weh aber es wäre wohl leichter für dich wenn die schwägerin und die schwiemu einfühlsamer mit dir umgehen würden

wie seit dein mann das?? soll er vielleicht mal mit ihr reden,

vor allem wegen eurer kleinen wenn die das schon merkt?


das mit dem kreissaal und dem namen finde ich auch komisch

scheint sie ist noch recht jung oder?

hey zieh dich einfach zurück, du musst dich dem ja nicht aussetzen oder??

lass dich drücken

alles gute und baldigen erfolg trotz allem von herzen

maka

Beitrag von freyjasmami 10.08.07 - 15:07 Uhr

Hallo Maka!

Das Baby kommt im Oktober, sie wird im November 20.

Mein Mann hat mich gerade angerufen. Er hat seine Mutter vorhin angerufen, weil es ihm gereicht hat.

Er meinte, wenn wir uns ärgern ist das eine Sache, aber das unsere Maus deswegen traurig ist, ist zuviel.

Und wo waren die beiden, als er anrief? Beim FA!

Hallo? Wieviele Schwangere nehmen ihre Mutter dauernd mit zum FA?
Wenn sie CTG hören wollte - schön. Aber das hätte unsere Püppi sicherlich auch gern gehört und wäre gerne mitgegangen.

Ich muss mich dem (noch) aussetzen, leider.
Wir haben ein 10-Familienhaus gemeinsam gekauft und wohnen alle hier unter einem Dach. Man läuft sich automatisch über den Weg.
Ich brauche nur in der Küche aus dem Fenster schauen: und schon sehe ich wie nach erfolgreicher Shopping-Tour das Auto ausgeladen wird #augen

Wir bauen bei meinen Großeltern die Schmiede aus.
a) weil wir dann für uns allein sind und uns niemand vorschreibt was wir zu tun und zu lassen haben
b) weil wir die Streitigkeiten meiner Schwiegereltern nicht mehr ertragen können (die beiden haben sich getrennt, weil SchwieMu ne Affäre hatte)
c) weil wir solch ein Theater nicht mehr mitmachen wollen

Ich mache drei Kreuze, wenn wir hier weg sind und ich hoffe das ich bald schwanger bin und meine Maus dann nicht mehr so fixiert auf Baby, Tante und Oma ist!

LG, und danke für deine lieben Worte!

Linda

Beitrag von makaluu 11.08.07 - 15:06 Uhr

hallo linda
weisst du ich glaub die anderen hier haben mit ihren kommentaren schon recht

die oma ist halt stolz wie oskar weils die eigene tochter ist und mir scheint sie braucht mama halt auch noch sehr dringend

es ist gut , so wie ihrs macht und ich finde es toll von deinem mann das er tacheles redet

nochmal alles gute

maka

Beitrag von freyjasmami 11.08.07 - 15:40 Uhr

Hey Maka!

Oma ist nicht stolz wie Oskar, sondern ist nur so heiß drauf, weil sie ihren Willen durchsetzen kann!:-[

Ich z.Bsp. finde es nicht gut, kleinen Mädchen Spaghetti-Tops mit ultra-kurzen Miniröcken anzuziehen.

Was macht Oma? Kauft genau solche Klamotten!

Natürlich ist Linea dann sauer, wenn ich es ihr verbiete. Aber hallo? Sie ist gerade fünf.
Solche Kleidung kauft sie ihr aber schon, seit sie drei ist!

Modische Kleidung ist absolut i.O., aber altersgemäß.

Und Töchterchen hat den gleichen unangebrachten Geschmack. Also können die beiden ihrer Kaufsucht gemeinsam fröhnen, und Töchterchen ist ja nicht blöd:
Sag, ja und Amen und du kriegst alles bezahlt...

Nachdem feststand, das die kleine Emma heißen soll (wie gesagt, Töchterchen ist ja nicht blöd!), ging die Emma-Show erst richtig los.

Und da der Kindesvater ja abgemeldet ist, muss halt Mutter überall mit (das aaaarme Kind, alleinerziehend...blabla).

Wie gesagt, es ist logisch das man als Mutter natürlich großes Interesse hat, wenn die eigene Tochter ss ist.
Aber das die SS des 1. Enkelkindes absolut uninteressant ist. Das verstehe ich nicht. Nicht mal einen Schnuller o.ä. hat sie für unsere Süße mal gekauft.
Ich hatte zwei Wochen vor ET hohes Fieber und Grippe. Die Herztöne waren beim CTG nicht gut.
Und? Null Interesse!

Heute meinte sie dann, sie würde nächste Woche etwas mit ihr unternehmen. Sie wartet noch auf Lohn.
Ich zu ihr: Es geht nicht um's wegfahren, oder irgendetwas kaufen.
Linea wäre auch gern mitgegangen zum CTG. Oder würde mitkommen, wenn ihr shoppen fahrt.
Kaufladen spielen ist auch Klasse.
Tja, da hat sie mich dumm angeschaut.

Und ganz ehrlich:

Meine Schwägerin war mal ne ganz liebe.
Aber seit sie schwanger ist, ist sie ein berechnendes, egoistisches und arrogantes Aas.
Das ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die ihrer Klassenkameraden, Freunden usw.

Sie bildet sich was drauf ein, mit 19 Jahren schwanger ohne Ausbildung, Partner und ohne einen Cent dazu stehen.
Verkehrte Welt wie ich finde.

Aber: Wir sind hier ja baaaaald weg!#freu#huepf
Dann kriegt unsere Püppi von diesem Theater nicht mehr so viel mit!

Ich wünsch Dir ein schönes WE!
(bei uns ist es bewölkt und schwül...:-()

LG, Linda

Beitrag von fast30jahre 10.08.07 - 14:35 Uhr

Hi Linda,

da ich ein ähnliches Schwiegermutter- Verhältnis habe kann ich das total nachempfinden was in Dir vorgeht!

Ich versuche zwar der SchwiMu aus dem Weg zu gehen, aber wir wohnen 2 Häuser weiter und man trifft sich schon automatisch dann und wann.
Und Du wohnst mit denen alle unter einem Dach?
Na dafür schon mal meinen größten Respekt und Anerkennung! #augen

Was ich sagen will:
Es liegt nicht an Dir und auch nicht daran, dass Deine Schwägerin schwanger ist.
Deine Schiemu hat einfach eine wahnsinnige Vorfreude auf das Baby von Ihrer eigenen Tochter!
Die Konstellation ist zwar die gleiche bei diesem Kind (Kind + Partner (oder nicht, der ist ja weg, grins) = Kind), aber die Mutter ist halt ihre eigene Tochter und deshalb ist sie sicherlich doch etwas aufgeregter als bei Dir damals.
Sei nicht böse.
Sei nicht traurig.
Die Zeit wird Veränderungen mit sich bringen, ganz bestimmt.

Dass sie dass so deutlich an Dir und an Deiner kleinen Tochter auslässt, ist ihr bestimmt überhaupt nicht bewusst.
Aber sie wird das erkennen, spätestens, wenn das Baby da ist bestimmt.

Versuche Dir Deine positiven Argumente vorzuhalten. Du hast eine funktionierende Beziehung, vielleicht sogar eine sehr erfüllende, Du hast eine wunderbare Tochter und wahrscheinlich seid ihr auch gesund!
Und das ist heutzutage schon viel mehr wert als auf Krampf ein zweites Kind "zuzulegen", nur weil die Schwiemu ungerecht handelt !

#herzlich
Halte durch und liebe Grüße
Lisa


Beitrag von freyjasmami 10.08.07 - 15:26 Uhr

Hallo Lisa!

Da wir es hier nicht mehr aushalten (Schwiegereltern sind getrennt, Schwiegervater ist nicht der leibliche Vater von meinem Mann, dauernd Streit wegen der Trennung usw.), bauen wir bei meinen Großeltern die Schmiede aus.

Das ist ein extra Gebäude, es wird ein Zaun gezogen, wir können uns sehen - müssen aber nicht.

Wir brauchen dringend Ruhe.
Manchmal denke ich, das dieser Ärger nicht ganz unschuldig am unerfülltem KiWu ist (meine Schwiegereltern streiten sich seit meiner SS rum...Schläge, Anzeigen, Dauer-Brüllen usw).

Sicherlich ist es etwas anderes, wenn die eigene Tochter ein oder sogar das 1. Baby bekommt!
Das finde ich auch völlig normal.
Aber diese "SS-Show" ist nicht mehr normal...wer nimmt seine Mutter zu jedem FA-Besuch mit?
Zum US oder ab und an zum CTG finde ich ja ok. Aber zu jeder einfachen Vorsorge?
Sogar zur Diabetes-Ärztin wegen SS-Diabetes?
Das finde ich absolut überzogen.

Bei mir wollte sie nicht mal die US-Bilder sehen, oder mal fühlen wie die Kleine gestrampelt hat...
Es ist völlig klar, das Mutter und Tochter ein spezielles Verhältnis haben.
Aber deswegen völliges Desinteresse an der SS der Schwiegertochter, zumal es das 1. Enkelkind war?

Ich bat meine SchwieMu damals um ein selbstgestricktes Jäckchen für meine Maus. (sie kann super stricken, geht bei ihr ganz fix)
Ich hab's bis heute nicht.
Oma hat während der SS nicht einmal ein paar Söckchen gekauft...

Im SS-Forum regen sich die Kugeli's über den Shopping-Wahn der SchwieMu's auf. Ich hätt mich auch gern mal über einen unmodernen Pulli aufgeregt, aber sowas gab es gar nicht.

Und das jetzt meine kleine Maus völlig ausgegrenzt wird, das ist echt bitter.

Kleine Korrektur übrigens:

Wir üben seit Dezember 2004 für ein Geschwisterchen (vor allem weil sich unsere Süße eines wünscht!).

Meine Schwägerin wurde im Februar schwanger.

Wir wollen also nicht krampfhaft ein zweites Baby wegen dieser SS oder ungerechter SchwieMu.

Dieser Wunsch bestand schon vorher.;-)

Wir haben ihr auch erst davon erzählt, als meine Schwägerin ss wurde.(meine Schwägerin wusste aber von Anfang an Bescheid!).

Ich hoffe, das wir bald mit dem Ausbau anfangen können und das wir bald ein 2. #baby kriegen und unsere eigene kleine Familie damit komplett wird!

Danke für Deine lieben Worte!#liebdrueck

LG, Linda

Beitrag von allyl 10.08.07 - 14:38 Uhr

Liebe Linda,

ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es zur Zeit sehr
schwer für Dich ist, und ich finde das, was Deine SchwiMu
da zur Zeit macht, auch ziemlich ungerecht.
Ich denke eher, dass Deine Schwägerin da gar nicht so
viel für kann, jede würde sich freuen, so betüddelt zu
werden, oder? Da nimmt sie natürlich alles mit, was sie
bekommen kann#schein
Dass Dein Mann allerdings bei der Geburt dabei sein soll...
na ja, das finde ich...sehr seltsam, und ich hoffe, er hat das
abgelehnt.

Besonders schade ist es natürlich, wenn Deine Tochter unter der Situation leiden muss.. Ich habe auch Deine Antwort weiter unten gelesen, und Du hast geschrieben, dass

- Du Deine SchwiMu nicht drauf ansprichst und das Ganze
mit Dir selber ausmachst
- Dein Mann mit Dir unter der Situation leidet.

Ich denke, es würde tatsächlich nicht viel bringen, wenn Du
mit Deiner SchwiMu reden würdest. Aber andererseits kann
ich mir gut vorstellen, dass Deine SchwiMu vor lauter
Geburtsvorbereitungen für ihre Tochter (und ich bin ziemlich sicher, dass eine werdende Oma bei der eigenen Tochter einfach viel hibbeliger ist als bei der Schwiegertochter, auch wenns objektiv ungerecht ist) gar nicht daran denkt, dass
sie Dich damit verletzt und vielleicht auch nicht wirklich merkt,
dass sie ihre Enkelin vernachlässigt.

Dein Mann ist immerhin ihr Sohn, könnte er nicht mal
vernünftig mit seiner Mutter reden?

Habe ich richtig verstanden, dass Ihr alle "unter einem Dach"
wohnt? Dann ist es doch wichtig, dass Ihr die Unstimmigkeiten irgendwie bereinigt, denn ein "aus dem Weg gehen" ist in diesem Fall wohl kaum möglich.

Ich wünsche Dir alles alles Gute und drück Dir die #pro#pro,
dass Du bald #schwanger wirst.

LG Ally#klee

Beitrag von freyjasmami 10.08.07 - 15:41 Uhr

Hallo Ally!

Schau mal weiter oben. (will nicht alles dreimal schreiben ;-))

Meiner Schwägerin werfe ich nur ihr mangelndes Feingefühl uns gegenüber vor.
Man muss nicht dauernd das T-Shirt hochziehen und den nackten hochschwangeren Bauch vorzeigen, ohne das es jemand will...

Zur SchwieMu: siehe auch meine Antworten an die anderen Mädels...

Mein Mann hat sie vorhin angerufen, weil es ihm jetzt reicht.

Meiner Tochter hat sie dann folgendes gesagt:

Sie verbringt ihre 3. Urlaubswoche mit ihr (gaaanz plötzlich).
Sie muss erst Geld verdienen, damit sie Linea auch etwas kaufen kann. (?!#kratz)

(es geht uns nicht um Geschenke, aber wenn man nicht dauernd shoppen würde für's ungeborene Enkelkind, würde vllt. Geld für ne simple Barbie-Zeitung für unser Kind übrig bleiben ;-))

Und wenn man nicht zu jeder simplen Schwangerschaftsvorsorge-Untersuchung mit rennen würde, könnte man mit dem bereits geborenen Enkelkind diese Zeit verbringen.
Es geht ja nicht darum, das sie irgendwo hingehen und das sie für unsere Tochter massig Geld ausgibt.
Bissel Kaufladen spielen oder Fahrrad fahren ist für ne fünfjährige doch viel interessanter.

Sonst haben sie unsere Maus oft zum shoppen mitgenommen (vor der SS). Jetzt sind die beiden nur noch allein unterwegs.

Oder Oma hat mit Linea Kuchen gebacken.

Solche ganz simplen einfachen Dinge, über die sich ein Kind freut und die nicht viel mit Geld zu tun haben.

Die fahren morgens um 9.00 los und kommen abends um 23.00 zurück. Jeden Samstag!
Freitags grundsätzlich nach der Arbeit, und jetzt im Urlaub auch von früh bis spät #schock#augen

Logisch das keine Zeit für Linea übrig bleibt.

Ich bete zu Gott, das ich bald hier weg bin. Und das ich bald schwanger bin und meine Süße sich auf unser eigenes Baby freuen kann!

LG und Danke für Deine Antwort!

Linda

Beitrag von allyl 10.08.07 - 15:49 Uhr

Hallo Linda,

ja, ich habe Deine anderen Antworten verfolgt.

Du hast natürlich Recht. Deine Schwägerin ist noch sehr
jung und wahrscheinlich (sorry) einfach eine kleine
egoistische Zicke ohne viel Feingefühl. Vielleicht lernt
man das auch erst mit den Jahren, keine Ahnung.

Aber Deine SchwieMu sollte alt genug sein, um zu begreifen, was sie da macht, egal wie toll es für sie sicher ist, dass ihr
Töchterchen schwanger ist. Sie übertreibt definitiv.

Linda, auch wenn es im Grunde schade ist, aber ich denke auch, dass Ihr Euch wohler fühlen werdet, sobald Ihr dort
ausgezogen seid, und auch Dir persönlich wird das sicher
gut tun.

Ich hoffe aber, Deine SchwieMu nimmt sich die Worte Deines
Mannes wirklich zu Herzen, damit Deine Maus nicht weiter
unter der Situation leiden muss.

LG und alles Gute,
Ally#klee

Beitrag von freyjasmami 10.08.07 - 15:55 Uhr

Danke!#herzlich#liebdrueck

Es ist immer wieder erstaunlich:

Man schreibt hier, was einen bewegt. Das es einem schlecht geht o.ä.

Und man wird von Euch Mädels hier immer wieder nur durch ein paar Worte aufgemuntert!
Ohne das man sich persönlich kennt.

Einfach super!

Ohne Euch wäre ich schon manches Mal verzweifelt!

Großes Danke an Euch alle!

LG, und Knutscha!

Linda

Beitrag von allyl 11.08.07 - 16:44 Uhr

#liebdrueck

Das finde ich auch so toll hier, und ich hätte früher nie
gedacht, dass es so etwas geben würde#schein

LG Ally#klee

Beitrag von schnuppe1972 10.08.07 - 20:48 Uhr

Hallo Linda,

kann Dich gut verstehen. Ich habe zwar eine liebe SchwieMu, die auch immer versucht gerecht zu sein, aber man merkt eben immer wieder, dass es nicht die eigene Mutter ist. Für mich umso schmerzlicher, weil ich keine Mutter mehr habe.

Meine Schwägerin hat drei Kinder, meine Tochter ist die Jüngste der Enkelkinder. Ich muss mir von SchwieMu oft anhören, wie anstrengend und schwierig usw. es mit dreien ist. Weiß leider nie, was ich darauf antworten soll. Hätte doch auch gern noch eins! Aber sie meint es sicher nicht böse.

Es ist glaube ich recht anstrengend, die ganze Familie unter einem Dach versammelt zu haben, freu Dich einfach auf Euern Ausbau. Und ärgere Dich nicht, irgendwann muss doch auch die Babyausstattung komplett sein, es wird bestimmt wieder besser! Deine Schwiemu hat sicher auch viel mit sich selbst zu tun, wie mir scheint (Scheidung, Affäre usw.), vielleicht ist sie deshalb so gedankenlos.

Du schreibst, Deine Kleine hängt ständig am Bauch und freut sich auf Baby Emma usw. Wenn Dein Ärger wieder etwas verraucht ist, versuch doch, ihr Interesse am Baby positiv zu sehen und zu unterstützen - ist bestimmt nicht einfach, aber einen Versuch wert.

Viele Grüße und alles Gute

Tanja

Ich bin momentan im Kryo-Zyklus und habe am Dienstag Transfer.

Beitrag von freyjasmami 10.08.07 - 21:06 Uhr

Hallo Tanja!

Es ist leider so, das meine Tochter völlig vernarrt in Babys und kleine Kinder ist.

Und das fing schon an, als sie 10 Monate war und meine Cousine ihre Tochter bekommen hat.
Mit ihren 10 Monaten hat mein Kindchen schon ihre kleine Großcousine in der Babyschale geschaukelt und den Schnuller wieder reingesteckt.

Und das ist seitdem dauerhaft so.
Meine Cousine hat dann im letzten Jahr ihren Sohn geboren (fing nach mir an zu üben, wurde sofort ss).
Meine Tochter ist bis heute nicht von ihm wegzubewegen (auch wenn er lauthals schreit #schock).

Eine Mieterin von uns hat im September auch ein Mädchen gekriegt. Auch ihr hing sie ständig am Rockzipfel und jetzt dauernd am KiWa.

Es ist also nicht nur deshalb, weil es ihre Tante ist.

Vor allem: bei jeder Bekannten/Verwandten die schwanger wird, fragt sie uns:

Mami, Papi? Wann kriege ich endlich mein Geschwisterchen? Ich war doch ganz artig, ist mir jetzt auch egal ob Bruder oder Schwester!

Wenn ich ihr dann erkläre, das es nicht geht, weil Mami's Bauch krank ist, weint sie.

Das tut sehr weh.#schmoll

Und die "Emma-Show" macht die Sache nicht einfacher.

Problem mit dem Shopping: die hören nie auf!#schock

Auch wenn schon 100 Paar Socken gekauft sind, wenn es irgendwo welche runter gesetzt gibt...sie werden gekauft.
Schon genügend Schnuller um jede halbe Stunde zu wechseln?
Egal, der im Regal ist so niedlich. Den muss man einfach mitnehmen.

Kaufen, kaufen. Ohne Sinn und Verstand. Ob man es wirklich braucht, oder nicht.

Vor 2-3 Monaten hat meine Tochter ihre Oma gefragt, ob sie eine Zeitung bekommt (gab ein Springseil als Zugabe).
Nein, die Zeitung war zu teuer (3 €). Man bekommt ein Springseil woanders einzeln günstiger...aber gekriegt hat sie bis heute keines...#kratz

Und ganz ehrlich:

Die Babyausstattung ist zu einem großen Teil Sache der werdenden Eltern.
Klar, viele Oma's+Opa's kaufen gerne etwas dazu.
Aber das Oma alles mit aussucht und natürlich auch bezahlt, während sie beim 1. Enkelkind zu geizig für ne Wickelkommode für 60 DM als Weihnachtsgeschenk für Sohn und Schwiegertochter war...das ist völlig plemplem #augen.

Wenn das nicht ungerecht ist, dann weiß ich es nicht.#gruebel

Ich danke Dir für deine aufmunternden Worte!

Sei ganz lieb gegrüßt und alles Gute auch für Dich!

Linda