Nesselsucht/Nesselfieber

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bubababy 10.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo, ich war gestern beim Hautarzt und dieser hat bei meiner Tochter (3 Jahre) Nesselsucht, oder Nesselfieber (war sich nicht ganz sicher) festgestellt. Habt Ihr da auch Erfahrungen mit gemacht ? Habe ein Antiallergikum-Saft bekommen, welches ich nach Bedarf verarbreichen soll. Auf was das Kind allergisch sein soll, koenne man wohl in den meisten Faellen nicht feststellen....stimm das ? Habt Ihr andere Erfahrungen ?
Bei meiner Tochter ist so ein Ausschlag (wie nach Beruehrung mit Brennesseln aufgetreten) und nach einer halben Stunde war der Zauber dann wieder vorbei. Meine Tocher ist sonst auf nichts allergisch gewesen, bis jetzt.....und Medikamente nimmt sie auch nicht ein.
Danke fuer Erfahrungen oder Tips. Lg. Mimi

Beitrag von carolina2810 10.08.07 - 14:33 Uhr

Wir haben das auch mal gehabt...
Natürlich Freitag abend und Kinderarzt im Feierabend.

Die im Krankenhaus haben darauf hingewiesen, daß es wohl von dem Infekt, den wir gerade hatten gekommen ist.

Gute Muttis googlen zu Hause dann ja auch...
Oh Mann, hätte ich es lieber nicht getan...

Hab mir auch Sorgen wegen Allergien gemacht.

TOI, TOI TOI bis heute war es absolut einmalig!

Caro

Beitrag von dana_maus 10.08.07 - 21:09 Uhr

Hi Caro,

dass glaub ich dir gern, dass dich das, was du da bei Google gefunden hast, ziemlich beunruhigt hat.

Aber es ist nunmal so, dass es meistens nur ne akute Urtikaria ist und keine chronische wird.

Drück euch auf jeden Fall die Daumen, dass es einmalig bleibt.

Mich hat es leider dieses Jahr erwischt. Hatte es schonmal vor 10 Jahren, aber da ging es durch Medikamente auch gleich weg. Jetzt ist es schon seit Januar und ich muß jeden Tag Allergietabletten essen.

Geb aber die Hoffnung nicht auf, dass es doch wieder aufhört.

lg Sandy

Beitrag von waldwuffel 10.08.07 - 14:39 Uhr

Unsere Große hatte das gaaanz schlimm über 3-4 Tage lang. Wahrscheinlicher Grund: ihr musste bei Arzt eine Warze am Kinn entfernt werden und da mussten sie 3 Mann festhalten ( sie war erst 2 ). Der mechanische Grund war wohl der Auslöser. Das ist jetzt 4 Jahre her und bisher hatte wir keine Nesselsucht mehr.

Alles Gute,

waldwuffel.

Beitrag von bubababy 10.08.07 - 14:46 Uhr

Hallo, was ist denn ein mechanischer Grund ? Meine Tochter hat naemlich auch ein Warze am Ohr...mus ja nicht das gleiche sein, aber wuerde mich schon interessieren, wie das zusammen haengt.
Danke + Gruss, Mimi

Beitrag von waldwuffel 10.08.07 - 14:59 Uhr

Oh sorry: Ich meinte der "mechanische Druck", also das Festhalten.
Hatte also nix mit der Warze an sich zu tun.

LG
waldwuffel

Beitrag von moni02 10.08.07 - 14:44 Uhr

Mein Kleiner (4) hat auch immer wieder leichte Nesselsucht-Ausschläge, wenn er einen Infekt bekommt. Er reagiert das eben immer über die Haut ab. Bisher hat der Arzt nichts unternommen, ausser ggf. Fenistil-Saft zu verschreiben, aber es war bisher auch noch nicht so schlimm, dass der Ausschlag groß gestört hätte.

Sollte Deine Kleine wieder einen Ausschlag bekommen, wäre es sinnvoll, wenn Du Dir aufschreibst, was sie an dem Tag gemacht und gegessen hat und wie sie sich fühlte, vielleicht gibt es ja beim nächsten Mal Parallelen.

Bei meinem Neffen, der ebenfalls oft Nesselsuchtausschläge hat, wurde erst mit 5 Jahren ein Allergietest gemacht, ich glaube viele Ärzte scheuen frühere Tests. Es stellte sich dann heraus, dass er gegen bestimmte Getreidesorten allergisch ist und auch auf den Bauernstrauß auf den Tisch reagierte.



Beitrag von dana_maus 10.08.07 - 21:15 Uhr

Hallo Mimi,

ja bei Nesselsucht ist es leider so, dass in den meisten Fällen die Ursache ungeklärt bleibt. Für viele Betroffene ein langer Leidensweg.

Ich habe das Glück, dass bei mir die Allergietabletten ziemlich gut anschlagen. Ich brauch sie allerdings seit Januar diesen Jahres tagtäglich. Und wenn ich sie mal vergesse,dann merk ich es ziemlich schnell. Wenn ich sie dann nehme, wirken sie aber zum Glück auch innerhalb von 30 Minuten.

Ich möchte dir aber hier keine Angst machen, wollte nur die Frage beantworten, ob die Ursachen meist ungeklärt bleiben.

Meistens tritt das aber zum Glück nur als einmalige Sache auf.

lg Sandy

Beitrag von anni10 11.08.07 - 20:35 Uhr

Hallo,

ich habe selbst mit 12 Jahre Nesselsucht gehabt - genauso wie du beschrieben hast - nach einer halben Stunde war es meistens vorbei. Besonders schlimm wurde es, wenn ich geschwitzt habe oder in See oder auch Schwimmhallen gewesen bin. Eine Ärztin sagte mal zu mir, oft kann es auf einmal verschwinden. Mit 21/22 J. war es denn auf einmal weg.

Sie hatte mir auch empfohlen - wenn es mal ganz schlimm ist - duschen gehen - dann ohne abtrocknen einzucremen - wegen der Feuchtigkeit.

LG Anni