Privater Spielplatz ?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babylove22 10.08.07 - 15:38 Uhr

Hallo zusammen.

Es geht um folgendes, vielleich kann mir jemand helfen #schein

Es geht darum, dass ich gestern mit meinem 2 1/2 jährigen Sohn auf dem Spielplatz war.

Wir sind mit dem Auto gekommen, da wir keine Lust hatten zu fuß zu gehen.

So in dieser Zwischenzeit wurden wir schon vor einer Oma beobachtet, die uns dann nett begrüßte mit: " Sie können wieder nach Hause fahren, das ist ein priv. Spielplatz!"Da fahren Sie schon mit dem Auto an!!" , sagte Sie und beschimpfte mich bis aufs letztes.

Wir waren super ruhig, der kleine hat leise gespielt und ich saß und hab ihn beobachtet.

Da hat sie leider gestern bei mir den falschen Tag erwischt, da bin ich zur rasenden Wildsau geworden :-[und sagte ihr: ob sie nicht andere Probleme hätte und Ihre letzten Tage nicht anders verbringen kann ..... und so weiter und so weiter.....dass hätte der Mieterverband etschieben und, und, und #bla#bla

Am Ende mussten wir gehen, weil es angefange hat zu regnen!:-(

So nun meine Frage: Darf ich mit meinem Kind diesen Spielplatz nicht benutzen ?

Wie soll ich das denn riechen ? Das ist noch nicht mal ausgeschildert !


Solange da kein Tor mit Schlüssel steht oder ein Schild, ist das meiner Meinung nach ein öff. Spielplatz #cool

Wie sehr ihr das ?

Danke

Beitrag von iberostar75 10.08.07 - 15:51 Uhr

Heee??? Das habe ich ja auch noch nicht gehört.
Wenn der Spielplatz so privat ist, dann sollen die Leute den doch einzäunen.
Was ein Quatsch?!

Beitrag von noreda1981 10.08.07 - 15:52 Uhr

Manche älteren Menschen haben einfach nicht besseres zu tun als den Wachhund zu spielen:-[.Ich hasse das.Haben von dieser Sorte Frau auch eine im Nebenhaus.Sie muss zu allem ihrem Senf dazu geben...*grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*:-[.
Also solange das nicht ausgeschildert ist und solange es nicht direkt auf einem Garten von einem Privathaus ist spricht nichts dagegen diesen Spielplatz zu nutzen.

Nori#herzlich+Nori#herzlich*27.07.2006

Beitrag von sohnemann_max 10.08.07 - 15:57 Uhr

Hi,

ich finde es auch ganz, ganz schlimm wenn Leute sagen: das ist ein Privatspielplatz.... noch dazu, wenn es kleine Kinder sind #schmoll.

Inzwischen bin ich da auch vorsichtig geworden und für mich sind öffentliche Spielplätze entweder mitten im Park, an Restaurants, an Schulen und Kindergärten oder in der Stadt. Vorsichtig bin ich bei großen Wohnkomplexen bzw. in normalen Wohnsiedlungen. Da steht wirklich meist dabei: PRIVAT.

Ich habe mit Max auch mal gespielt als eine Dame auf mich zugekommen ist und gefragt hat, ob ich auch hier wohne - was ich verneinte.

Sie meinte auch, dass das eigentlich nicht schlimm ist, wenn kleine Kinder hier spielen, ganz im Gegenteil, dafür gibts ja die Plätze - ABER es gibt richtige Chaoten, hauptsächlich auf die Erziehungsberechtigten bezogen. Lassen alles stehen und liegen (Müll) und größere Kinder machen oft mutwillig etwas kaputt bzw. verstopfen teilweise sämtliche Öffnungen wie Abläufe usw.. Und die Menschen die in der Wohnsiedlung wohnen dürfen dann berappen - klar die Anlage möchte ja gepflegt sein. Wenn dann etwas erneuert werden muss bzw. schmierereien wieder entfernt werden - kostet das natürlich und wird auf die Gemeinschaft umgelegt und vom Hausgeld wieder aufgeschlagen.

Puh, viel gelabert aber ich hoffe, Du verstehst was ich meine. Viele reagieren einfach genervt auf Menschen die sie nicht kennen - weil eben schon viele schlechte Erfahrungen gemacht wurden.

Wir haben bis letztes Jahr auch in einer Wohnanlage gewohnt (Eigentumswohnung) mit Spielplatz. Uns hat es auch angekotzt, dass da ständig was kaputt war, ständig Müll rumgelungert hat. Und es ist tatsächlich so, dass die, die dort wohnen relativ gut aufpassen und "Fremde" abhausen wie Sau (um Gotteswillen nicht alle - aber doch einige und bekanntlich merkt man sich ja nur Negativbeispiele). Und wir wurden dann ständig zur Kasse gebeten...

Liebe Grüße
Caro mit Max 3 Jahre

Beitrag von ilovemilka 10.08.07 - 16:08 Uhr

Hallo Kerstin,

wir selbst haben vor der Tür (bzw. wir müssen durch den Keller gehen) auch einen privaten Spielplatz. Wir wohnen in einem großen Gebäudekomplex mit zich Wohnungen und haben einen Innenhof. Es gibt auch von außen die Möglichkeit hier auf den Hof zu kommen - eine Zufahrt für die Autos (Im Innenhof sind auch Parkplätze.).

Es ist hier also auch nicht eingezäunt oder abgeschlossen o. ä., aber hier steht ein Schild, das darauf hinweist, dass dies ein privater Spielplatz ist usw. Das sollte m. E. auch reichen.

Sollte aber nicht einmal ein Schild stehen, sehe ich es ganz genauso wie Du, dass das ein öffentlicher Spielplatz ist. Ein rechtlicher Hinweis muss schon sein. Wenn es wirklich ein privater Spielplatz sein soll, dann müssen die Anwohner oder die Stadt oder von wem der Spielplatz auch immer erbaut worden ist, dafür sorgen, dass das ausgewiesen ist.

Im übrigen: Selbst wenn es ein privater Spielplatz ist kann man auch freundlich darauf hinweisen.

Ich persönlich sehe das nicht so eng, wenn sich hier bei uns mal jemand hinverirrt, obwohl ich immer nicht verstehen kann wie man hier bei uns auf die Idee kommen kann. Das ist hier wirklich eingeschottet in einem Wohnkomplex, so dass ich selbst nie auf die Idee käme mit meinem Kind hierrein zu gehen.

Aber wie gesagt, ich sehe das nicht so eng. Hab hier auch schon unbekannte Gesichter gesehen. Solange diese sich ordentlich benehmen, den Hof hier nicht als Mülleimer benutzen und sich an gewisse Zeiten halten finde ich das nicht weiter schlimm..........

Also: Ärger Dich nicht! Es gibt überall komische Leute! Die "Oma" hatte bestimmt einfach nichts besseres zu tun!

Liebe Grüsse
Martina mit Finn (30.06.05) und Lasse im Bauch (38+6)

Beitrag von hasifm 10.08.07 - 17:05 Uhr

hallo,

also uns ist das auch schon passiert und ich sagte der dame:viel spaß noch mit ihrem spielplatz,sie solls nicht zu doll dort krachen lassen,beim sandburgen bauen!
habe mich dann kundig gemacht und es gibt einen gerichtsbeschluß,das sowas nicht rechtens ist.freizugängliche spielplätze dürfen alle benutzen.ansonsten müssen sie eingezäunt und vor allem abgeschlossen sein.


lg susi

Beitrag von babylove22 10.08.07 - 17:55 Uhr

Darf ich dich mal fragen, wo du diesen Beschluß gefunden hast ? Online ?

Danke!

:-)

Beitrag von ca2005 10.08.07 - 18:58 Uhr

Hallo,
ist der spielplatz in einer wohnhaus anlage? dann ist damit zu rechnen dass er privat ist...auch wenn er nicht eingezäunt oder entsprechend ausgeschildert ist!
Ld CA

Beitrag von liesschen_1980 10.08.07 - 19:59 Uhr

Hallo,
erstmal find ich das von der alten Dame auch ziemlich daneben!!
Manche Leute glauben halt, Ihnen gehört die ganze Welt.

Und dann wollte ich noch sagen (fragen triffts vielleicht eher), ob nicht bei allen öffentlichen Spielplätzen immer dieses Schild steht: "nur für Kinder unter 14 Jahre"...(so ähnlich zumindest;-)).
Und wenn das Schild da steht (steht hier bei uns an jedem Spielplatz in den umliegenden Dörfern/Städten, die ich kenne) müsste es doch eh ein öffentlicher Spielplatz sein?????? Oder irre ich mich jetzt? #kratz
uich kenne auch private Spielplätze, dei zu Wohnsiedelungen gehören, allerdings steht dort auch ein Schild bei, dass der Platz privat ist. Ganz ohne Schild und ohne Zaun o.ä. würd ich davon natürlich auch nicht ausgehen!
Vielleicht kannst du dich auch bei der Gemeinde/Stadt erkundigen.
LG Anne

Beitrag von susannewerner1 10.08.07 - 21:40 Uhr

Hallo,

mal abgesehen davon, dass es sich vielleicht wirklich um einen privaten Spielplatz handelte, ist es denn so schlimm, höflich darauf hinzuweisen und Dein Kind trotzdem für diesen Tag dann ausnahmsweise mal spielen zu lassen !?

Oh man, Leute gibt's !
Da beschweren sich die Alten immer über die Jugend von heute, gehen aber in keinster Weise mit gutem Beispiel voran.

Ansonsten kenne ich mich mit dem Thema leider überhaupt nicht aus, da ich in einem kleinen Kaff lebe und es so etwas bei uns nicht gibt.

Liebe Grüße

Susanne #klee