Sollte man Neugeborenes zum Stillen wecken?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von thinkpink 10.08.07 - 18:22 Uhr

Die Frage steht ja oben...im Krankenhaus wurde uns bei der Führung erklärt, dass man als Frischentbundene gesagt kriegt, wann man das Baby zum Anlegen wecken sollte, falls es von alleine nicht aus Hunger wach wird.

Wollte nun mal Eure Meinung dazu wissen, da ich eigentlich finde, dass normale Babys doch bestimmt alleine wach werden, wenn sie Hunger haben, und ich nicht finde, dass man es krampfhaft wecken sollte, wenn es schlummert? Was meint Ihr? Ist es wirklich so schlecht, wenn das Baby anfänglich ein paar Stunden länger am Stück schläft? Schliesslich mag es sich ja auch bestimmt von der Geburt erholen?

Ok - wenn es jetzt z.B. 20 h am Stück schlafen würde...das wäre schon zu lange finde ich, aber was ist gegen 6-8h zu sagen?

#flasche

Vielen Dank für Eure Meinungen oder Erfahrungsberichte!

Gruss

Sue 32. SSW

Beitrag von clautsches 10.08.07 - 18:30 Uhr

Mir wurde das nie gesagt und es wäre auch nicht nötig gewesen, da Leon von Anfang an super zugenommen hat.

Bei Frühchen oder Babys, die schlecht zunehmen, ist das bestimmt sinnvoll - aber das wird man dir dann schon sagen...

LG Claudi + "Zahntiger" Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von susanne23 10.08.07 - 18:47 Uhr

Hallo Sue,

normalerweise ist es schon so, dass Babys wach werden, wenn sie Hunger haben. Unsere Anna hatte in den ersten Tagen einen erhöhten Bilirubinwert (das könnte dann zu einer Gelbsucht kommen) und dies hat sie sehr müde gemacht. Sie hat Stunden um Stunden geschlafen und da mussten wir sie dann tatsächlich manchmal wecken, weil der Wert nur durch viel Flüssigkeit besser wird!

Also: gesunde Babys muss man nicht wecken! Aber das wird dir dann wirklich alles im Krankenhaus gesagt!

Viele Grüße und noch eine schöne Restschwangerschaft!
Susanne mit Anna (*24.05.07)

http://anna-carlotta.milupa-webchen.de

Beitrag von struwelpeter 10.08.07 - 19:07 Uhr

Hallo Sue,

im Krankenhaus haben mir die Schwestern und Hebammen auch immer gesagt, dass ich Marie nach spätestens 4 Stunden wecken sollte. Ich habe darauf dann auch immer extrem geachtet. Als ich dann zuhause war, hat mir meine Nachsorgehebamme gesagt (übrigens auch eine, die in dem Krankenhaus arbeitet), dass ich Marie nachts schlafen lassen sollte, sie würde schon kommen, wenn sie hunger hat. Dorit meinte, das wäre für die Kinder einfacher, dann Tag und Nacht unterscheiden zu lernen. Tagsüber sollte ich sie dann, wenn sie nicht von selbst kommt, spätestens nach 4 Stunden wecken.
In einer Zeitschrift habe ich jetzt auch gelesen, dass Kinder, die von selbst kommen, ein ausgeprägteres und gesünderes Appettitverhältnis haben werden.
Ich denke, es kommt aber auch darauf an, wie ein Kind gedeiht. Nimmt es eher schlechter zu, dann sollte man die Zeiten besser im Auge behalten. Ist es allerdings ein kleiner Wonneproppen, dann kann es von selbst kommen, auch wenn es dann mal 4, 5 oder 6 Stunden sind.

Liebe Grüße
Susi

Beitrag von baby1997 10.08.07 - 20:10 Uhr

Hallo!

Also ich kenn das so, dass man das Baby am Anfang, wenn es viel schläft auch mal wecken sollte und zwar aus dem Grund, dass am Anfang (wenn man stillt) ja der Milchfluß erst angerecht werden muss.

Wenn das Baby nur einmal länger schläft, würd ich es schlafen lassen und nachts eh nie wecken.

Wecken würd ich es nur wenns mehrmals am Tag länger als 4 Stunden schlafen würde und dann auch nur die erste Woche oder wenn es nicht genug zunimmt.

6-8 Stunden schläft das Baby vielleicht die ersten 3 Tage mal, wenn es sich von der Geburt erholen muss ansonst, aber nicht dauernd (kann mir nicht vorstellen, dass es Babys gibt, die so lange am Stück schlafen).

Gruß Christiane

Beitrag von sparrow1967 10.08.07 - 20:21 Uhr

Bei Neugeborenen kann der Zuckerwert so stark sinken, dass sie nicht wach werden - und immer weiter schlafen...der Wert sinkt immer weiter...

Darum und um den Milchfluß in den ersten Wochen anzukurbeln sollte man die Kleinen wecken- spätestens nach 4 Stunden- wenn sie nicht von alleine kommen.

Ncah ein paar Wochen braucht man das nicht mehr tun.

sparrow & Langzeitstillkind Moritz*20 Monate*

Beitrag von rotihex 10.08.07 - 22:20 Uhr

Mein Paul hat die ersten beiden Tage quasi durchgeschlafen. Nach dem ersten Tag sagte man mir, ich solle ihn aufwecken und anlegen, damit die Milch einschießt.
Nach den ersten paar Tagen und dem Milcheinschuß ist das überfüssig, da kommt das Baby von alleine wenn es Hunger hat.