Beikoststart - kann es auch am Abend mit Brei sein?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von frauchen78 10.08.07 - 19:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Sohn ist knapp 5 Monate alt und ich habe versucht ihn mittags ein paar sehr kleine Löffelchen Karotten zu geben - nur damit er mal probiert und ein Gefühl für den Löffel kriegt!
Allerdings hat er nur den Mund verzogen und alles ausgespuckt! Aus diesem Grund hab ich es gelassen - will ihn ja nicht drängen!

In den letzten Tagen habe ich einige Probepackungen von Babybreie (nach dem 4. Monat) bekommen und da ich wissen will, was mein Sohn da alles so essen sollte, habe ich heute mal selbst einen probiert!
Mein Söhnchen hat mir so aufgeregt dabei zugesehen, dass ich ihn kosten habe lassen und siehe da, er hat mit Freuden ein paar Löffelchen gegessen! #mampf

Jetzt meine Frage:
Warum muss man mittags mit Karotten beginnen? #kratz
Kann ich ihn nicht auch mit einem Abendbrei, der ihm schmeckt, an den Umgang mit dem Löffel gewöhnen und erst dann, wenn er es kann und Freude daran hat, Gemüse zu mittag geben?

#danke schon im Voraus
frauchen78

Beitrag von clautsches 10.08.07 - 19:32 Uhr

Der Nachteil am abendlichen Beikoststart ist, dass sich Eltern und Baby - sollte das Kind eine Zutat nicht vertragen - nachts mit Bauchweh rumschlagen müssen.

Und ich nehme an, der Abendbrei ist eher süß, oder?
Dann besteht die Gefahr, dass das Kind nachher Gemüse generell ablehnt, da es ja schon auf Süßes "gepolt" ist.

Ich würde eher noch ein paar Wochen warten und dann nochmal mit Gemüse beginnen (muss ja nicht Karotte sein...)!

LG Claudi + "Zahntiger" Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von nelifehr 10.08.07 - 20:30 Uhr

Ich bin mit Abendbrei angefangen - bei meinen beiden Kindern. Ganz langsam - immer einen Löffel gesteigert.

Ehrlich gesagt, ob ich mich nun tagsüber oder dann halt nachts mit Bauchweh rumplagen muss (was NIE passiert ist), ist meiner Meinung nach relativ egal.

Wenn man langsam mit Abendbrei anfängt - und am besten nicht die Fertigbreie, sondern selbst mit 1er-Milch oder PRE anrühren (z.B. Reisflocken-Brei von Milupa oder Alnatura), dann ist es m.E. ok!

Hör auf Dein Bauchgefühl! Wenn er lieber abends Brei möchte, dann probier es!

LG Sandy mit Talia 9 Jahre und Tammy 8,5 Monate

Beitrag von kaleema 10.08.07 - 20:49 Uhr

Wir haben auch mit dem Abendbrei begonnen. Weil es Mitags zu stressig war, er hat mir JEDES Gemüse um die Ohern geschlagen. Und ich meine das wörtlich. Nach dem x-ten Heulkrampf habe ich beschlossen, dass wir 1. mit dem Abendbrei weiter machen und 2. dass der von Papa kommt. Inzwischen ist Kolja abgestillt, nach dem Abendbrei kam Obst und GOB, zum Schluss das Gemüse. Damit hat er sich lange schwer getan, jetzt isst er wirklich problemlos alles.

Probier es aus! Aber ich würde Dir auch zu Flocken plus Folgemlich raten, die fertigen Breie haben zu viel Mist drin.

Liebe Grüße,
Kali

Beitrag von tanjamami2006 10.08.07 - 21:28 Uhr

Hallo,

also mein Baby hat von Karotte die schlimmste Verstopfung bekommen. Ich finde Karotte für Beikoststart ist der letzte Mist!! Ich verstehe nicht warum das so angepriesen wird. Ich habe auch dann mit Abendbrei angefangen, auch weil meine Tochter nachts nicht mehr so satt geworden ist vom Stillen. Sie hat keinerlei Probleme mit Verdauung gekriegt und sie isst heute jedes absolut jedes Gemüse. Außerdem erinnert der Geschmack ja auch an Mumi oder Flami, da ist es dem Baby nicht fremd. Kannst ja Breie mit Milch und Getreide selber anrühren oder Milchbrei von Alnatura, die sind nicht so sehr gesüsst wie normal. Ich rate aüßerdem von allen Milupa breien ab, die sind wirklich pervers süss. Ich finde noch Humana und Hipp ganz okay,

Ich finde diesen stengen Ernährungsplan total mist, und die Muttis sind dann so verunsichert. Man kann z.B. doch auch morgens Gob geben und als Abendbrei Gemüse Fleisch. Das ist doch dem Körper egal. Ich würde mich nicht so streng nach dem Plan, lieber nach deinem Kind richten. Ich habe z.B. drei Monate lang nur Abendbrei gefütter und weiter gestillt.

Also: nicht verrückt machen und bloss keine Karotte!!

Gruß Tanne