Einseitige Bewegungseinschränkung - kennt das jemand?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von trixiehaus 10.08.07 - 19:13 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 17 Wochen alt und als er anfing zu greifen bemerkte ich, das er die rechte hand nicht benutzt, das hat sich bis jetzt auch wenig verbessert, er macht fast alles mit links. Bei der U4 fragte ich den kinderarzt, dieser sagte rechtsseitig sei bei ihm der Muskeltonus nicht so hoch wie links und verschrieb Krankengymnastik nach Bobath.

Kennt das jemand, war das bei jemanden vielleicht ähnlich? Würde gerne Erfahrungen hören und ob sich das komplett wieder gibt!

Danke
Trixie

Beitrag von sandryves 10.08.07 - 19:27 Uhr

bei einem sohn einer bekannten wurde was eingeränkt.da hatte der kia auch kranken gymnastik aufgeschrieben,half aber nichts,da sind sie privat zu jemanden gegangen,der den jungen eingeränkt hatte.
frag mich jetzt aber nicht,wie der fachbegriff für so einen "einränker"ist;-)


gruss sandryves

Sabrina+Yves Cedric (im August 3)+Zoe Alina (36 Wochen)
http://sandryves.milupa-webchen.de/default.aspx?id=4493&cid=74762

Beitrag von fifi85 10.08.07 - 19:37 Uhr

Hallo

Ich muss nächstewoche impfengehen mit Lia (16 Wochen am Sonntag)

Sie machte sehr viel mit links und nun nur mit rechts.Aber nur das Händchen.den Kopf dreht sie eben nur ein wenig gegen rechts.

ich frage mich ob sie auch was hat.


Könnte mir vorstellen das da auch was nicht so toll ist.

Grüssli fifi85mit Lia

Beitrag von emine28 10.08.07 - 19:39 Uhr

hallo

vielleicht hat dein kind ja das kiss syndrom. guck doch mal bei www.kiss.de .

lg, emine

Beitrag von schoki910 10.08.07 - 20:14 Uhr

Hallo du,
wir waren deshalb beim Osteopathen. Der ränkt nicht ein, sondern löst Blockaden, die z.B. durch einen KS entstehen können (KISS), aber auch bei "normalen" Entbindungen.

Unserem Zwerg (geb in SSW 33+6 durch NotKS) hats soweit geholfen, dass er viel entspannter ist und beim Wickeln und Stillen nicht mehr schreit wie am Spieß.

Trotzdem haben wir genau dasselbe Problem: auch U4 gestern, auch nicht so motorisch fit und auch KG nach Bobath.
Bin auf Antworten gespannt!!

Hab übrigens fast genau dasselbe Posting grad in "Frühchen" geschrieben! Vielleicht kommen da ja auch Antworten, die dir helfen;-)
Grüße, schoki


Beitrag von budges... 10.08.07 - 21:47 Uhr

bei einer bekannten, das baby hat das auch , da arbeitet aber vermutlich eine seite des gehirns nicht richtig

Beitrag von nikolaus612 10.08.07 - 22:20 Uhr

Guten Abend!
Bei meinem Sohn (geboren am 28.03.07) ist bei der U4 ebenfalls ein seitenungleicher Muskeltonus und eine Schädelassymmetrie festgestellt worden; seit 4 Wochen gehen wir zur Krankengymnastik. Es hat sich inzwischen schon ein wenig gebessert, er hält sich in Bauchlage deutlich besser mit dem rechten Arm als vorher, auch legt er sich nicht mehr ausschließlich auf die rechte Seite.
Unsere Krankengymnastin meint dazu, es würde zwar dauern, aber sich mit der Zeit und regelmäßigem "Üben" schon geben.
Ich denke,wir werden trotzdem zusätzlich noch zu einem Osteopathen gehen, 4 Augen sehen bekanntlich mehr als 2.
Viele Grüße, Tanja