beerdigung !!!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kiara20 10.08.07 - 19:33 Uhr

hallo ihr lieben
meine beste Freundin hatte gestern eine Todgeburt in der 28 ssw. Das Krankenhaus sagt sie darf es nicht beerdigen. woran kann das liegen und stimmt das wirklich? gruß Kiara

Beitrag von fipslmaus 10.08.07 - 19:41 Uhr

Tut mir leid. Kann ich nachempfinden. Alles ab einem Gewicht über 500 g muß selbst beerdigt werden.

Beitrag von mamideluxe2 10.08.07 - 19:46 Uhr

Hallo Kiara,
das tut mir sehr leid und ich weiss was nun in Ihr vor geht.Meine Vorrednerin hat Recht ab einem Gewicht von 500 gramm werden die Kinder beerdigt!In Ausnahemen sogar auch noch wenn die Kinder leichter sind,wie das bei mir der Fall ist.Ich hatte in der 11SSW eine FG und muss bzw. darf mein #stern auch beerdigen!
Alles gute weiterhin für Euch und viel Kraft!

Patrice

Beitrag von little2007 10.08.07 - 20:23 Uhr

Diese dummen Ärzte oder Krankenhäuser!
Sie hat das Recht Ihr Kind zu beerdigen! Jeder kann sein Kind beerdigen lassen! Man kann sich sogar eine Sondergenehmigung holen und das Kind selbst abholen!
Sie sollte sich schleunigst in der klinik melden und mitteilen, dass sie Ihr Kind bererdigen möchte!
Ich habe meine Sohn in der 13+0SSw still zur Welt gebracht und wir haben Ihn trotz seiner leichten 22g beerdigt!
Ich wünsche Euch viel Kraft!

LG little2007

Beitrag von niccifrench 10.08.07 - 20:25 Uhr

Hallo Kiara, ich bin aus Österreich und ich habe meine Tochter in der 18. SSW tot geboren und wir durfen selbst entscheiden, ob wir sie selbst oder im Rahmen eine Massenbeerdigung in einem eigens geschaffenen Grab für still geborene Kinder beerdigen wollen. Wir haben Anna selbst beerdigt und ihr einen traurigen, aber schönen Abschied bereitet.
Bei dem was ich in diesem Forum so gelesen habe, ist es in Deutschland von Bundesland zu Bundesland verschieden.
Ich hoffe deine Freudin findet noch einen Weg ihr Kind selbst zu beerdigen, denn es ist so wichtig, dass man sich würdig verabschieden kann und einen Ort hat, wohin mein seine Trauer tragen kann.
Ich wünsche deiner Freundin viel viel Kraft für die kommenden Zeit, es ist einfach furchtbar war ihr passiert ist.
Dir auch alles GUte, als Freundin, ist auch nicht einfach, daneben zu sein und NICHTS tun zu können, denn den Schmerz kann nichts lindern.
Ich zünde eine#kerze für das sternchen deiner Freundin an.
nicci mit #stern Anna im #herzlich

Beitrag von engerl21 10.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo!

Es tut mir wahnsinnig leid, dass deine Freundin Ihr Baby wieder gehen lassen musste. Ich habe in der Steiermark einen Verein für solche Eltern gegründet, weil ich selbst betroffen bin und gemerkt habe wie die Krankenhäuser oder Ärzte damit umgehen. Ich versuche in solchen Situationen zu helfen und den Eltern(wenn sie es wollen) so viel wie möglich "abzunehmen" und zu organisieren: Beerdigung, dann drauf schauen das genug Fotos vom Baby gemacht werden usw.

Bei uns ist es so, dass jeder sein Kind beerdigen darf, egal wann es gestorben ist. Warum sperrt sich das KH denn so? Was haben die für einen Grund? Wenn Du willst kann ich mich gerne mal mit einem Klinikseelsorger in Verbindung setzen der in Deutschland wohnt, leider in Karlsruhe aber immerhin. Vielleicht könnte er etwas tun. Wäre nur ein Vorschlag.

Alles liebe

Tina

Beitrag von sunshine21w 10.08.07 - 21:24 Uhr

hallo

du soweit ich weiss darf man es aber in der 28ssw beerdigen!ne freundin hatte auch ne fehlgeburt glaube in der 26ssw und sie durfte das kind beerdigen!!!am besten soll sie so hart es klingen mag sich bei einem rechtsanwalt oder einem beerdigunginstitut erkundigen!!!!!

Beitrag von mia1oo1 10.08.07 - 23:20 Uhr

nach deinem posting unter kinderwunsch und den dort aufgekommenen fragen, bin ich mir nicht sicher, ob dies ein ernstgemeintes posting ist, oder ob du die mädels in diesem traurigen forum hier einfach nur auf den arm nimmst...

mia

Beitrag von haseundmaus 11.08.07 - 09:44 Uhr

Hallo,

ich habe vor zwei Monaten meine Zwillinge in der 25. SSW verloren und das Krankenhaus überließ uns die Entscheidung. Ich war in Braunschweig im Krankenhaus und dort gab man mir ein Formular, ob ich auf dem Hauptfriedhof in der Stadt gerne eine anonyme Bestattung wünsche, also mit mehreren Kindern zusammen, das findet einmal im Monat statt oder ob ich eine individuelle Bestattung möchte, also eine Bestattung die wir selber machen mit einem Bestatter. Wir haben uns für die individuelle entschieden, mussten aber nicht auf den Hauptfriedhof in der Stadt, weil wir auf einem Dorf Nähe Braunschweig wohnen. Wir haben uns dann selbst um einen Bestatter gekümmert, der bei uns im Ort wohnt und haben zusammen eine sehr schöne Bestattung nicht weit von uns entfernt auf dem Friedhof stattfinden lassen.

Sowas ist allerdings nicht selbstverständlich. Wäre ich in ein anderes Krankenhaus gegangen, hat man mir gesagt, dann hätte ich vielleicht schon keine Wahl mehr gehabt. Es ist noch nicht lange her, da wurden so kleine Kinder unter 500 g Körpergewicht nicht bestattet, sondern landeten ganz böse gesagt im Müll. Was ich allerdings nicht verstehen kann, denn das sind fertige Menschen, nur eben sehr klein, die man mit Würde behandeln muss und mit Respekt.

Also es ist wirklich regional und manchmal eben auch an jedem Krankenhaus anders. So eine Einstellung ist allerdings sehr einfältig heutzutage, dass man es nicht den Eltern überlässt was mit ihrem Kind geschieht. Das macht mich so sauer. :-[

Deine Freundin sollte versuchen alles dran zu setzen, sich mit einem Bestatter kontaktieren, oder sie soll wen anders beauftragen, wenn sie es grad alleine nicht schafft, das hatte ich auch gemacht, eine liebe Freundin hat uns da sehr geholfen. Sie soll alle Hebel in Bewegung setzen, dass ihr Kind an einen Bestatter freigegeben wird. Eine Bestattung ist wirklich so wichtig, ich wüsste nicht wie es mir gehen würde, wenn uns das verwehrt geblieben wäre. :-(

Liebe Grüße,

#stern Manja mit den Zwillingen Jana und Talina im Herzen #stern

Beitrag von pathologin34 11.08.07 - 15:35 Uhr

hallo#

ich handhabe es so bei uns : ab 500 gr. kann man es beerdigen lassen oder man lässt es umsonst mit in die sammelbestattung geben . ab 1000gr. muß man es unbedingt allein beerdigen lassen . also ab 500 gr. und selbst wenn es nur 5 gr. wären kann man es selbst entscheiden .



lg diana

Beitrag von woman18 11.08.07 - 21:29 Uhr

das tut mir leid was deiner freundin pasiert ist aber das krankenhaus kann euch das nicht verbieten das baby wäre ja normal lebensfähig gewesen das ist euer gutes recht das baby zu beertigen ich wünsche euch aber drotzdem viel glück nancy

Beitrag von karbolmaeuschen 13.08.07 - 02:22 Uhr

Liebe Kiara!

Schau mal unter:
http://www.glueckloseschwangerschaft.at/rechtliches/rechtliches.htm

http://postmortal.de/Recht/JuristischerDiskurs/Fehlgeborene/fehlgeborene.html

http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Wissen/E/VerwaisteEltern_Gesetze.php&topFrame=http://www.geburtskanal.de/header.html

Werden fehlgeborene Kinder nicht bestattet, (unter 500g) dann haben die Kliniken die Pflicht, für die "hygienisch einwandfreie und dem sittlichen Empfinden entsprechende Beseitigung" zu sorgen (Beseitigungspflicht).
Aber keinesfalls kann eine Klinik unter Hinweis auf die Beseitigungspflicht den Eltern die Bestattung einer Fehlgeburt verweigern. In solchen Fällen empfiehlt es sich, sofort einen Rechtsanwalt einzuschalten. Auch die Friedhofssatzung einer Gemeinde kann den Bestattungsanspruch der Eltern nicht außer Kraft setzen.
Da für Fehlgeburten keine Todesbescheinigung (Totenschein) ausgestellt wird, sollten sich Eltern, die ihr fehlgeborenes Kind bestatten lassen möchten, die Fehlgeburt durch die Klinik bescheinigen lassen.

Gruß Silke
exam. Krankenschwester

Beitrag von mia1oo1 13.08.07 - 08:21 Uhr

bitte ignoriert meinen beitrag. der war offensichtlich zu voreinganommen! alles ein mißverständnis offenbar! bitte ehrlich um verzeihung!

mia