Mal ganz wichtige Frage habe, geht um meinen Kleinen...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von kitti27 10.08.07 - 19:49 Uhr

Hi Ihr,

bin ja seit 5 Wochen von meinem Mann getrennt, wohne seit der Zeit mit meinem Sohn ( 21 Monate ) bei meinem Paps!
Bis vor einer Woche hat alles super funktioniert, Luca war völlig normal, ABER seit Sonntag schläft er nicht mehr, zumindest nicht mehr, ohn emich in seiner Nähe zu haben!
Sobald ich das Zimmer verlasse, schreit er erbärmlich! Habe mich die letzten Nächte dann einfach samt meiner Matratze in sein Zimmer gelegt, aber das kann ja keine Dauerlösung sein?!
Mein KIA meinte dann heute, ich soll konsequent sein, ihn schreien lasdsen, alle 10 Minuten rein gehen, ihm was Nettes sagen, und wieder raus! Und das solange bis er dann schläft!
Es könnte bis zu 3 Std oder lönger dauern, und man bräuchte dafür auch sicherlich mindestens 3 Nächte!

Hat einer von Euch ähnliche Erfahrungen? Bin bis jetzt wirklich hart, und gehe seit 19 Uhr alle 10 Min. zu ihm rein, aber noch schreit und schreit er !!!!!!!!

lg
Kitti

Beitrag von schwalliwalli 10.08.07 - 19:54 Uhr

völlig normal...aber was hat das mit alleinerziehend zu tun???

Beitrag von kitti27 10.08.07 - 20:08 Uhr

Das Tippen hättest Du Dir sparen können... ich weiss wirklich nicht, ob schwalliwalli nichts besseres zu tun hat, als dumme nichts aussagende Antworten abzugeben, aber gut JEDEM DAS SEINE!

Für Leute, die zu blöd sind, was das mit alleinerziehend zu tun hat: Also für Dich mal ganz ausführlich:

Vielleicht schläft er nicht, weil der Papa gerad weg ist? O.k., vielleicht hätt ichs besser unter " Trennung" schreiben können, aber gut! Im Trennungsforum, sind auch Leute dabei die keine Kinder haben!
Vielleciht hätt ichs unter Kleinkind schreiben können... o.k., ABER auch in diesem Forum sind glaub ich überwiegend Eltern, die das Problem Trennung, Mama oder Papa weg nicht haben!

Also, schreibt man das unter ALLEINERZIEHEND! Noch Fragen?
Hast ja anscheinend nicht besseres zu tun!

Und die Aussage... völlig normal, WOW das heisst soviel, wie DU HAST JA GARKEINE AHNUNG!

Beitrag von petunia72 10.08.07 - 20:47 Uhr

Hallo,

also so unberechtigt finde ich schallwallis Frage nicht.
Ich habe dein post in erster Linie auch so verstanden, dass Du Ratschläge haben willst, wie Du jetzt mit den Einschlafproblemen Deines Kindes umgehen sollst, ob Du dem Rat Deines Kinderarztes folgen sollst. Du hast nicht gefragt, ob die Probleme mit eurer Trennung zusammenhängen können.
Da hat schalliwalli doch vollkommen recht, Einschlafprobleme kommen vor bei jedem Kind.

Mein Rat an Dich, mach Dich nicht verrückt. Alle Kinder haben mal Phasen, in denen sie nicht gut einschlafen können. Vielleicht brauchen sie einfach mal eine zeitlang mehr Aufmerksamkeit. Die sollte man Ihnen dann auch geben und irgendwann schlafen sie dann wieder ganz wunderbar ein.

Wenn Du aber die Befürchtung hast, dass euer Sohn unter der Trennung leidet würde ich ihn doch erst Recht nicht stundenlang weinen lassen und in Stich lassen.
Ich kann sowas nicht verstehen.

LG Tina

Beitrag von schwalliwalli 10.08.07 - 23:29 Uhr

nein,klar hab ich keine ahnung....ich hab ja nur 2 kinder wo der vater verwschunden ist..... klar du bist ja soooo toll...

soll ich dir weiter den bauch pinseln??

du machst alles imemr richtig und weisst genau was wann wie sache ist...du bist die königin der welt...... warum fragst du dann wenn du alles besser weisst????

Beitrag von knuschelwuschel 10.08.07 - 20:18 Uhr

Hallo...

***

Nun zu deinem Kleinen...

Ich denke schon das er die Veränderung mitbekommt...
Deshalb sei konsequent und lass ihn schreien...auch wenns schwer fällt...
Mach dass so wie dein KIA dir es gesagt hat...

Vielleicht aht dein Kleiner so eine Art Verlustangst....aber auch das vergeht..

Hat er sein eigenes Zimmer??

Beitrag von kitti27 10.08.07 - 20:23 Uhr

Hi,

ja, er hat sein eigenes Zimmer! Hab das eben eine Stunde durch gezogen, und siehe da, er schläft :-)
Mal sehen, wielange!
GEnau, Verlustangst, dass sagte der KIA auch, da er ja nun seinen Papa "verloren" hat... und nun Angst hat, dass ich auch noch gehe!
Naja, hoffe, dass es sich bald alles regelt!

lg
Kitti

Beitrag von janamausi 10.08.07 - 21:50 Uhr

Hallo!

Ich denke, es kann einfach nur eine Phase sein oder evtl. hat es ja was mit der Trennung zu tun. Aber wenn es wirklich was mit der Trennung und Verlustängsten zu tun hat, finde ich den Rat mit dem "schreien lassen" völlig daneben. Wenn ein Kind Verlustängste hat, sollte man darauf eingehen, ihm Nähe, Geborgenheit etc. geben und nicht schreien lassen.

Alles Gute!
janamausi

Beitrag von colle 10.08.07 - 23:15 Uhr

aber sonst gehts dir gut ja?

#augen olle colle

Beitrag von schwalliwalli 10.08.07 - 23:31 Uhr

ich laber scheisse und du meinst kinder muss man schreien lassen???

wie daneben bist du denn??

also mal wieder eine völlig cerebral befreite antwort....armes stück *** das war ich selbst bevor ich gesperrt werde!

Beitrag von mami0406 10.08.07 - 20:43 Uhr

Hallo

Diese Phasen machen nicht nur alleinerziehende durch ;-)

War bei uns nicht anders, meine 2,5 Jahre alte Tochter kommt momentan nachts immer zu uns, keine Ahnung wodran das liegt ! Dann gab es auch zeiten, wo sie abends schreiend einschlief #schmoll und wieder Phasen wo sie um 19 Uhr freiwillig ins Bett ging #kratz!

Also ruhig mal schreien lassen, das gibt sich wieder ;-) denn wenn er was hätte, dann würdest du es merken am Geschreih !

LG

Beitrag von liz 10.08.07 - 22:51 Uhr

hallo!

lass doch das kind bitte nicht schreien. er muss im moment doch auch viel verarbeiten. was kinderärzte nicht so alles labern. diese phase geht auch wieder vorbei. kopf hoch. glaub mir, ich hab das alles auch schon durch.

lg liz

Beitrag von hoeppy 10.08.07 - 23:22 Uhr

Hallo,

also ich bin zwar nicht allein Erziehend, doch ich antworte Dir trotzdem mal.

Ich verstehe die bisherigen Antworten gar nicht. Wenn man im Schlaf Forum mal schreibt, dass man sein Kind schreien lässt, dann wird man gesteinigt.

Lass Deinen kleinen nicht schreien. Ist doch klar, er hat angst Dich jetzt auch noch zu verlieren, er lebt nicht mehr in seiner gewohnten Umgebung und braucht all Deine Liebe und auch die Sicherheit, dass Du ihn nicht verlässt.

Bei uns ist es etwas anders- wir haben Nachwuchs bekommen. Unsere Tochter (2 Jahre) ist nicht Eifersüchtig, dennoch braucht sie nachts meine Nähe. Und so hab ich auch eine Matratze in ihr Zimmer gelegt. Was solls. ich schlafe hier und da gut.

Eine Trennung ist für jedes Kind schwer zu ertragen, also tu einem Kleinen jetzt nicht auch noch dieses Quälende schreien lassen an.

Sei für ihn da, und Du wirst sehen, es gibt sich alles wieder.
Du kannst doch den kleinen nicht mit seinem Kummer alleine dort liegen lassen.

Eine Vorschreiberin hat geschrieben dass er nichts hat. Er hat sehr wohl etwas. Den größten Kummer seines Lebens, denn Papa und Mama haben sich nicht mehr lieb und in diesem alter geben die meisten Kinder sich selbst die schuld.....

LG Mona