Tochter, 27 Monate, seid ca 3 Wochen "trocken", aber ...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 009007 10.08.07 - 20:54 Uhr

Hallo ihr Lieben,

na auch schon Feierabend?? ;-)

Meine Kleine ist seid ca 3 Wochen trocken. Naja, was heißt tocken, es geht immer wieder mal etwas daneben, Nachts und beim Mittagsschlaf und auch in der KiTa (halbtags) trägt sie noch die Windel - alles ok für uns.

Ansonsten sagt sie schon super bescheid, wenn sie "bieseln" ( :-) ) muss. Aufs Klo, aufs Töpfchen, hintern Baum, in die Wiese, ... es klappt prima.

Nur ein Problem haben wir. Sie macht jeden Tag ihren Kacka in die Unterhose. Sie wird ganz ängstlich, wenn ich merke, sie muss Kacka machen und sie auf das Wc, Töpfchen setze! #gruebel
Ich hab ihr auch angeboten eine Windel rum zu tun, damit sie dort rein Kacka machen kann - will sie aber auch keinen Fall! #kratz

Was das bei jem. auch so?? Wielange hat es denn gedauert, bis dann auch das Kacka ins Klo ging??

Un wie soll ich denn reagieren?? Geschimpft habe ich sie nicht, nur ab und zu, als ich sowieso schon gereizt war - ist natürlich nicht richtig, ich weiß!

Lg,
009007

Beitrag von schnuffelschnute 10.08.07 - 21:01 Uhr

Hallo,

Natascha wollte das große Geschäft auch erst nichts auf dem Topf oder auf der Toilette machen.
Irgendwann hab ich dann so einen Lufterfrischer zum draufdrücken (von Brise) geholt und ihr gesagt, dass man das nur benutzen darf, wenn man AA auf dem Klo gemacht hat. Habe auch selber immer demonstrativ drauf gedrückt ;-)
3 Tage hat es gedauert, da war sie so heiß auf das Sprühen, dass sie es selber machen wollte *g* Seit dem Tag ging sie aufs Klo.

LG

Ariane + Natascha (9) + Maya (15 Monate)

Beitrag von pranka 10.08.07 - 21:30 Uhr

abend ...

ich habe das selbe problem, mein kleiner hat am anfang 2mal ins klo gemacht und dann nur noch in die hose #heul obwohl er gemerkt hat das er muss und sobald es in der hose war, hat er geschrieen wie am spieß ...

ich versuche es mit gummibärchen, sage ihm immer wenn er kacki in die toi macht bekommt er gummibärchen - heute hat es super geklappt, bin auf morgen gespannt !!!
das mit dem spray finde ich aber auch gut ...

vlg

Beitrag von quiny 10.08.07 - 22:02 Uhr

Hallo,

Leonie (31 M.) ist seit Montag kpl. trocken heißt sie sagt jetzt auch unterwegs bescheid, wann sie mal muß. Zuhause geht sie ganz alleine auf den Klo.

Sie hat auch erst Pipi ins Töpfchen oder Klo gemacht und seit Montag klappt es auch mit dem Stinker, der sonst auch immer in der Unterhose gelandet ist. Allerdings auch mit einer UNGEWOLLTEN Aktion. Sie hatte nämlich ihre Lieblingsunterhose an, als sie "stinkerte" und der war so breiig und eklig, dass ich das "Paket" kurzerhand in die Tonne kloppte. Bei der letzten Aktion hatte ich mir nämlich mit dem Stinker das Waschbecken verstopft und das wollte ich nicht wieder haben.
Sie hat dann halt bitterlich geweint und seitdem klappt es. Sie durfte sich dann gestern neue Unterwäsche aussuchen, als Belohnung.

Angefangen hat sie mit ca. 20 Monaten, als sie ihre Kusine auf dem Töpfchen sitzen sah und sich das Endprodukt angesehen hat. Stinker klappte da nur zufällig. Dann schlief die ganze Sache wieder ein bis Ende Mai ihr Brüderchen auf die Welt kam, da sagte sie dann "Windel brauch ich nicht". Aber auch dann wieder mit Rückfällen, sodass ich ihr wieder Windeln anziehen mußte. Jetzt hat sie nur noch zum Mittagschlaf und nachts eine an. Wobei sie die Nachtwindel auch nicht mehr will. Aber sie war nur selten trocken und finde es auch noch zu früh.

LG
quiny mit Leonie (2,5) + Robin (10 Wochen)

Beitrag von andrea_29 11.08.07 - 11:39 Uhr

Hallo,

hab gerade Deinen Bericht gelesen und eine Frage:

Saskia (27 Monate) hatte eine Phase von ein paar Tagen, in der sie keine Windel wollte. Das hat auch gut geklappt. Dann auf einmal musste wieder eine Windel her. Seither geht sie nicht mehr auf die Toilette, als ob ihr das daran denken zu anstrengend war.

Wie war das bei Euch? Weil Du schreibst "die Sache schlief wieder ein".

Grüße

Andrea

Beitrag von quiny 11.08.07 - 12:56 Uhr

Hallo Andrea,

genau so war es. Schritt für Schritt ging es wieder zurück. Erst machte sie wieder Pipi in die Hose und machte nur noch den Stinker ins Klo und als der dann auch wieder andauernd in der Hose landete, hab ich ihr wieder eine Windel angezogen.

Ich hab sogar den T-Sitz und das Töpfchen weggeräumt. Erst schaute sie ganz verdutzt, weil alles weg war und nach ein paar Tagen siehe da..... Leonie stellte sich ihren Hocker einfach vors Klo, zog sich aus und setzte sich drauf und da war sie ganz stolz, weil sie auch Angst vor dem großen Loch hatte, wenn der T-Sitz nicht drauf war. Und seitdem ist sie dann wieder alleine drauf, nur der Stinker hat noch nicht so geklappt. Sie sagte dann wieder "Mama, Windel brauch ich nicht mehr". Ich ließ die Windel dann konsequent aus und hab die Teppiche weggeräumt, damit ich besser aufwischen kann, aber es ist nichts mehr daneben gegangen.

Ich denke es war einfach nichts besonderes mehr und spielen oder malen war grad wichtiger. Gestern hatten wir eine Situation, da haben wir zusammen gepuzzelt und sie sagte, sie müsse Pipi machen. Ich antwortete ihr, sie soll aufs Klo gehen. Nein, erst Puzzle fertig machen, meinte sie dann. Ich mußte sie erst davon überzeugen, auf den Klo zu gehen und dann kann sie ja weiter machen. Das hat dann geklappt.

Ich hatte keine Probleme mit,ihr wieder eine Windel anzuziehen. Es war eh grad eine streßige Zeit und da hatten wir dann einen Streßfaktor weniger.

Gestern hat sie zweimal in die Hosen gepullert, aber aus Trotz#augen. Heute klappt es wieder.

LG
quiny