Unglaublich aber wahr...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puenktchens.mama 10.08.07 - 21:00 Uhr

Hallo!

Ich mache es kurz: Heute wurde mir von einer werdenden Mutter im GVK folgendes erzählt:

Sie ist mit Ihrem Mann beim dritten Screening. Der FA schallt, als der werdende Vater fragt, ob man denn sehen könnte, was es wird. Der FA meint, er könne schon was erkennen. Und wenn sie es wissen wollten, würde das 17,- Euro kosten.

#schock

Sie wollten es nicht wissen und gehen jetzt nur noch zur Hebamme.

Mir fällt dazu nichts ein...

Schönes Wochenende!!!
Passt auf Euch auf, Pünktchens Mama mit #babygirl 26.SSW

Beitrag von nana141080 10.08.07 - 21:01 Uhr

boah,den würde ich bei der ärztekammer melden!ist ja krasse abzocke.
lg nana

Beitrag von bibi0710 10.08.07 - 21:02 Uhr

Na das ist ja mal oberfrech :-[ So einen Arzt braucht kein Mensch!!! Da wollte wohl einer einfach nur leicht Kasse machen.

Sorry, aber mir fällt zu soviel Dreistheit auch nix mehr ein!

LG
Berit

Beitrag von dover 10.08.07 - 21:02 Uhr

Ganz deiner Meinung... Der spinnt doch der FA!!!!!! Unglaublich. Sollte man glatt melden.

Beitrag von sunnygirl81 10.08.07 - 21:02 Uhr

Ein Arzt, der auf´s Geld und nicht auf die Patienten schaut#heul Hoffentlich spart er etwas, denn wenn ihm alle Patienten weg sind und der Ruf ruiniert ist braucht er es;-)

Beitrag von bibi260480 10.08.07 - 21:03 Uhr

...ohne Worte!!!
Vor allem kann ja auch er niemals ein 100%iges Outing geben.
Wie mies ist das denn???

Lg Bibi #blume

Beitrag von puenkchen 10.08.07 - 21:03 Uhr

#schock
das ist ja heftig sowas würde ich direckt der ärztekammer melden.
also das ist doch frechheit pur
mehr fällt mir dazu nicht ein

puenkchen

Beitrag von emmy06 10.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo....

ist zwar ärgerlich, aber es gibt viele Ärzte, die sich US zur Geschlechtsbestimmung bezahlen lassen. So unüblich ist das garnicht.
Wir haben anscheinend alle nette Ärzte, die halt so danach schauen :-)


LG Yvonne 25.SSW

Beitrag von puenktchens.mama 10.08.07 - 21:06 Uhr

Na ja, allerdings hatte der FA ja sowieso grad das vorgeschriebene und von der Krankenkasse bezahlte Screening gemacht, da hätte er auch mal eben so schauen können, ohne deswegen extra nen Ultraschall machen zu müssen....

Beitrag von puenktchens.mama 10.08.07 - 21:05 Uhr

Leider glaube ich, dass das viel zu viele Patientinnen einfach so mitmachen. Denn, hey - wenn der ARZT das sagt....in der Regel vertraut man ihm ja....Ich finde, es ist für Schwangere sowieso viel zu undurchsichtig, was nun doch noch von der Krankenkasse übernommen wird und was frau tatsächlich selber zahlen muss. Da muss frau ständig hinterher sein.....

Beitrag von july-berlin 10.08.07 - 21:05 Uhr

Waaas #schock??? Das ist ja wohl die absolute Frechheit! Sowas habe ich ja noch nie gehört! Da würde ich sofort den FA wechseln und mal bei der Ärztekammer ne Beschwerde einreichen. Ich finde es schon schlimm, wenn ich lese, was manche für zusätzliche US blechen müssen, aber sowas ist ja nur noch schräges Business. Wie kann dieser Mensch nur so geldgeil sein!?
Ich bin entsetzt!

dir auch ein schönes Wochenende!!

Lg July + Krümel 15+1

Beitrag von karbolmaeuschen 10.08.07 - 21:07 Uhr

Vielleicht bekommt man die 17 € bei einem "Falschouting" nach der Entbindung erstattet???;-)

Das ist doch lächerlich!!!#augen

Gruß Silke

Beitrag von didine 10.08.07 - 21:11 Uhr

ohne Worte

eigentlich kann man da nur schief grinsen.... ein IGEL-Liebhaber wohl / tststs#augen

Beitrag von tini79 10.08.07 - 21:14 Uhr

das ist ja.... der hat doch gehörig nen Schuß weg. Sorry, aber
der gehört gemeldet.

LG,
Martina
24+3