Spontanentbindung bei BEL

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schanuffel 10.08.07 - 21:27 Uhr

Hallo,

gleich vorweg: ich möchte hier keine Diskussionen auslösen in Sachen Kaiserschnitt bei BEL.

Meine Frage ist die, ob es denn jemanden gibt, der bei BEL spontan entbunden hat. Ist das denn prinzipiell machbar oder sind die möglichen Komplikationen einfach zu groß und man macht den Kaiserschnitt aus "Sicherheitsgründen", um Mutter und Kind nicht unnötig zu gefährden?

Vielleicht kennt sich ja jemand aus oder kann seine Erfahrungen schreiben?

Liebe Grüße,
schanuffel

Beitrag von yasemin27 10.08.07 - 21:34 Uhr

huhu

mein kleiner wollte sich erst auch nicht drehen und ich habe mich überall umgehört entbindung bei BEL. ich habe mit einer bekannten geredet ,die auch so entbunden hat , sie sagte es war die schönste entbindug die sie hatte.

auch waren die ärzte in dem krankenhaus sehr positiv zu der sache eingestellt.

also es soll nicht so schlimm sein.
vielleicht hast du glück und das kind dreht sich noch, viele kinder drehe n sich auch wärned der geburt. bei mir hat das moxen geholfen und direkt nach der ersten anwendung hat sich das baby gedreht.


alles gute

Beitrag von schanuffel 10.08.07 - 21:36 Uhr

Hallo,

habe ja noch eine Menge Zeit, aber irgendwie macht man sich doch so seine Gedanken #gruebel

Man bekommt halt beim Lesen im Forum das Gefühl, dass BEL immer Kaiserschnitt bedeutet. Aber vielleicht täuscht das auch nur.

LG schanuffel

Beitrag von yasemin27 10.08.07 - 21:39 Uhr

ja , ich weiss was du meinst , aber eher im gegenteil, es gibt viele frauen die es echt versuchen .

aber wenn du ja noch viel zeit hast, wird sich sicher noch etwas tun :-)

Beitrag von schanuffel 10.08.07 - 21:46 Uhr

Na dann hoffe ich mal, dass sich ein paar dieser Frauen noch zu Wort melden. Wäre doch mal ein positives Feedback für die Frauen, die auch eine BEL haben und an KS denken.

Momentan habe ich eh das Gefühl, dass mein Zwerg Purzelbäume schlägt...also alles noch offen ;-)

LG schanuffel

Beitrag von melhau 10.08.07 - 21:51 Uhr

Hallo Schanuffel!

Also über Erfahrung kann ich noch nicht berichten, da ich die Geburt noch vor mir habe. Bin jetzt in der 37. SSW und mein Kind liegt noch BEL.
Ich hatte vor 2 Tagen ein Gespräch in der Geburtsklinik. Ich werde versuchen die Kleine auch aus BEL spontan zu gebären.
Mein Becken wurde sehr genau vermessen und die Lage des Kindes genau "analysiert". momentan hat sie die optimale BEL(wenn es sowas gibt)also Po unten und Füße bei den Ohren. Die Art der BEL ist auch wichtig für die Möglichkeit einer spontanen Geburt.
Sollte bis zum Geburtstermin keine Veränderung eintreten wird bei Wehenbeginn eine PDA bei mir gelegt, die falls der geburtsvorgang stockt diese zu einer Spinalanästhesie aufgespritz werden kann und ohne Verzögerung eine Sectio möglich ist.

Wenn du eine vaginale geburt für möglich hältst würde ich dir raten in das KH deiner Wahl zu gehen und dich über deine Möglichkeiten genau aufklären zu lassen

LG Melanie

Beitrag von schanuffel 10.08.07 - 22:10 Uhr

Hallo,

ich will unbedint spontan entbinden, daher interessiert es mich auch so, wie das im Falle einer BEL funktionieren würde.

Wenn also das Becken breit genug ist, sind die Voraussetzungen für eine Spontangeburt also schon mal gut. Und das Kind darf nicht ganz verquer liegen.

Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute für die Geburt und vielleicht gibt es ja dann auch einen geburtsbericht zu lesen?

LG schanuffel

Beitrag von melhau 10.08.07 - 22:18 Uhr

Hi Schanuffel!

Ich hoff ja noch dass sie sich noch dreht, sie ist recht zart und hat eigentlich noch genug platz...Die klassischen methoden wie Moxen und Akupunktur versuch ich auch noch, aber keine äußere Wendung...

Falls es doch auf eine spontane BEL-Geburt hinausläuft gibts bestimmt einen Geburtsbericht.

Ja bei BEL-Geburten ist ein "breites" Becken sicher nicht von NAchteil, sehr wichtig ist aber auch wie das Kind in BEL liegt, da ja eine max. Dehnung des MuMu erfolgen soll da der Größte Umfang ja erst am Schluss kommt.

LG Melanie

Beitrag von barbarella1971 10.08.07 - 22:39 Uhr

Hallo Schanuffel,
prinzipiell ist es machbar, wenn alle Voraussetzungen stimmen. Das Baby muss zu Geburtsbeginn in der richtigen Haltung sitzen (reine Steisslage oder Steiss-Fuss-Lage). Das Verhältnis von Kopfdurchmesser zu Beckendurchmesser muss passen. Idealerweise solltest Du nicht Erstgebärende sein. Idealerweise sollte das Kind nicht zu schwer sein. Dann kann man es wagen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind erhöht. Ein OP-Team steht bereit. Du musst - soviel ich weiss - auf dem Gebärbett liegend gebären.
Nicht jedes KH und bei weitem nicht jeder Geburtshelfer macht die BEL. Sie erfortert viel Erfahrung, ältere Ärzte beherrschen die BEL meist noch, die Jungen kommen damit aber mittlerweiöe zu wenig in Berührung, um sich die notwendige Erfahrung anzueignen. Frag einfach mal in Deiner Region rum, bei uns gibt es KH, die auf BEL spezialisiert sind und wo man dann eben hingeht, wenn man den Versuch wagen will.
Meine Ärztin macht auch BEL. Eine Kollegin vom GVK hat als erstgebärende in 6 Stunden ein BEL-Kind problemlos geboren. Eine Freundin hat "aus Versehen" eine Hausgeburt aus BEL erlebt (auch erstes Kind, es ging so schnell, dass sie es nicht mehr ins KH geschafft hat, aber mit Hebi und Notarzt).

Liebe Grüsse, Barbara

Beitrag von sooza 10.08.07 - 23:28 Uhr

Hallo,

da unsere Kleine auch lange in BEL lag, habe ich mich auch mit dem Thema auseinandergesetzt. In Gesprächen mit meiner Hebi und FÄ bin ich für mich zu dem Schluss gekommen, dass der KS bei BEL so beliebt ist, weil es die einfachere Methode für das Khs ist. Es geht schnell, ist planbar und man kriegt obendrein von den KK mehr Geld als für die anspruchsvollere und teilweise länger dauernde spontane Geburt. Es geht in keinem Fall um die Gesundheit der Frau, denn für die ist das Risiko bei einem KS erwiesenermaßen größer als bei einer Spontangeburt - egal ob aus BEL oder SL. Das ist mittlerweile in Studien erwiesen worden. Ob ein Kaiserschnitt bei BEL für das Kind weniger Risiken birgt als eine spontane Geburt ist nicht unumstritten. Heutzutage, mit den guten Überwachungsmöglichkeiten durch CTG etc. ist eine spontane Geburt aus BEL eigentlich sehr gut überwachbar und im Zweifelsfall wird man dann schnell mit einem KS eingreifen, wenn es nicht klappt. Da lässt man sich dann nicht so viel Zeit wie bei einer Geburt aus SL.

Da BEL-Geburten in den letzten Jahren so aus der Mode gekommen sind, gibt es eben nicht sehr viele Ärzte und Kliniken, die die richtigen Handgriffe überhaupt beherrschen. Aber offenbar gibt es so etwas wie einen kleinen Trend dahingehend, dass sich einige Kliniken wieder darauf besinnen, dass eine spontane Geburt für Mutter und Kind eigentlich der optimale Start ins Leben ist.

Eine Bekannte hat ihr Kind problemlos aus BEL entbunden und meinte, sie könne sich kaum vorstellen, dass ein Kind in SL irgendwie schneller oder einfacher auf die Welt kommen könnte.

Sowohl meine Hebi als auch meine FÄ haben mich absolut darin unterstützt, eine spontane Geburt aus BEL anzustreben. Ich denke, solche Unterstützung braucht man auf jeden Fall. Leider tun viele FAs so, als ob BEL automatisch immer gleich KS bedeutet und klären einfach nicht darüber auf, dass es auch Alternativen gibt.

Viele Grüße und alles Gute
Sooza (40. SSW, ET-2)