Hab so langsam richtig Angst wegen Gewicht... :-(((

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von svenja2006 10.08.07 - 22:23 Uhr

Hallo!

Meine Maus war seit Geburt eine schlechte Trinkerin/Esserin und wiegt auch schon immer wenig liegt immer ausserhalb der Kurve bzw, auf der letzten Perzentile. Mitte Juli hatte sie 9,5 kg/77 cm.

Nachdem sie nun im KH war (Nierenbeckenentzündung/Angina/Magen-Darm und kommende Zähne) hat sie auf 8,8 kg abgenommen und will seither auch noch schlechter essen. Ich weiss garnicht wie ich sie über den Tag bringen soll, nix mag sie. Alle sonstigen Leibspeisen mit denen wir uns über Wasser gehalten haben sind nix. Das Antibiotika ist seit Dienstag abgesetzt, seit Dienstag ist auch der Magen-Darm weg, nur das sie furchtbar am Backenzahnen ist. Hab Angst das sie nun noch weiter abrutscht vom Gewicht, sie sieht richtig dürr aus, was 700 gr doch ausmachen können.

Bin richtig fertig, da sie ständig krank ist, dadurch ständig abnimmt und immer so arg zurückgeworfen wird. #heul

Musste mich mal ausheulen!!

LG, Nicole, die heulend auf der Couch sitzt!!! und Svenja 16 Monate, die nun endlich schläft

Beitrag von hoeppy 10.08.07 - 22:28 Uhr

Hallo,

meine Tochter Jamie ist genau 2 Jahre alt. Sie ist 81cm groß und 10,5 Kilo schwer. Also auch sehr klein/leicht.

Sie ist von der größe her total ausserhalb ihrer Kurve. Sie isst auch SEHR wenig. Ich bin schon froh, wenn sie einmal täglich was anständiges/warmes isst. So koch ich ihr dann meistens eines ihrer Lieblingsessen.
Unser Arzt meint, sie ist Fit wie ein Turnschuh und ich soll mir keine sorgen machen.

Was will man auch machen? Man kann sie ja nicht Mästen.

Ich denke kein Kind verhungert am gedeckten Tisch...


LG Mona

Beitrag von svenja2006 10.08.07 - 22:36 Uhr

Ja, so sieht es bei uns auch aus, mit Glück schaffen wir eine gescheite Mahlzeit. Sie isst eben wie ein Spatz, und jetzt wo ihr so garnichts schmeckt-einfach zum verzweifeln.

Danke dir!!!

LG, Nicole

Beitrag von maya2308 10.08.07 - 22:31 Uhr

Huhu!

Oh, ich hasse das auch soooo sehr, wenn unsere Kleine krank ist. Nicht nur, dass sie unwahrscheinlich leidet,...Nein, sie nimmt auch immer fürchterlich ab. Und dabei hat sie auch nicht gerade viel zu zusetzen.

Also wir machen das immer so, wenn sie mal krank war bzw. ist, und sie absolut keinen Appetit hat, dann stelle ich ihr alles in Reichweite, was kalorienreich ist und sie gerne mag, also Chips, etc.! Wenn sie Magen- und Darm- hat natürlich nicht. Aber wenn sie halbwegs wieder auf dem Damm ist, bekommt sie alles was sie will. Pommes bis zum Umfallen! ICh weiß, dass das nicht gerade gesund ist. Aber wenn die Kleinen sooo dürr sind und keinen Hunger haben, dann brauche ich bestimmt nicht mit gedünsteten Gemüse kommen!

Gott sei Dank mag sie immer trotz Krankheit ihre Pulla! Dann nimmt sie wenigstens etwas zu sich!

Ansonsten kannst du nur abwarten! Wird schon wieder! Lassen die blöden Zähne erstmal da sein! Sonst frag den Arzt ob du nicht einen Appetitanreger für sie bekommen kannst!

Gute Besserung!!!!!!

Beitrag von meggy20082005 10.08.07 - 22:37 Uhr

Hallo,

ich bin kein Moralapostel und bei uns gibt es auch nicht nur gedünstetes Gemüse. Ich mag auch nicht dieses übertriebene Gehabe bei der Ernährung, aber das gibt mir zu denken.

In deiner VK steht, deine Tochter ist 1 Jahr alt. Und da bekommt sie was sie mag und das sind Chips und Pommes?

Es gibt doch soooo viel anderes was Kindern schmeckt.

LG und nicht böse nehmen.

Anja (die auch kein gedünstetes Gemüse mag;-) )

Beitrag von svenja2006 10.08.07 - 22:41 Uhr

Hi!

Also wenn ich meine Tochter so sehe, dann gibt es nicht sehr viel was sie mag. Sie isst weder Obst noch Gemüse, bis vor kurzem liebte sie ausschließlich Pudding, Griesbrei, Nudeln, Dampfnudeln, Pommes!!!

LG Nicole

Beitrag von meggy20082005 10.08.07 - 22:47 Uhr

Das ist doch schon ein bißchen Auswahl #freu aber Chips kann ich nicht verstehen.
Außerdem sind Pommes auch nur Kartoffeln ;-) wenn man sie zuhause selber zubereitet ohne Salz.

Bei Obst war meine anfangs auch wählerisch, aber sie mag Apfel, Weintraube ohne Kerne, Pflaume, Erdbeeren (tonnenweise), Bananen, Melone, Mandarine, und das Fruchtmus in verschiedenen Sorten. Einfach mal durch testen.

Mir hat mal jemand gesagt, man soll Kindern bis zu 10 mal etwas anbieten, meist wollen sie dann doch. Also mit Abständen dazwischen und ohne aufdrängen. Wenn ich es gegessen habe war sie meist neugierig.

Beitrag von svenja2006 10.08.07 - 22:39 Uhr

Hallo!

Bislang war es bei uns ähnlich, sie hat dann supergerne Griesbrei und Pudding gegessen, beides hat schön Kalorien, da kam sie relativ schnell wieder zu räften. Aber beides verschmäht sie total. Hier mal unser völlig verzweifelter Essenszettel von heute:

Frühstück: halbes Einbach mit Butter/Marmelade
zwischendurch nen Duplo #augen
mittags 120 ml Trinkmahlzeit Vanille
nachmittags 100 gr Pudding, 5 Salzstangen, 120 ml Vollmilch
abends 2 Bissen Pfannkuchen, 1 Milchschnitte
zum schlafen 140 ml Milch

Klasse, was??

LG, Nicole

Beitrag von tiffels 10.08.07 - 23:44 Uhr

Ihre Pulla#augen Du meinst doch sicher die Flasche, oder#kratz

LG
Susi

Beitrag von meggy20082005 10.08.07 - 22:32 Uhr

Hallo,

meine ist jetzt 23 1/2 Monate und wiegt bei 85,5cm gerade 11,8kg also auch nicht gerade viel aber noch in der Linie.

Was sagt denn dein Kinderarzt oder die im Krankenhaus dazu? Ich weiß nicht, ab wann es kritisch wird, aber ich denke der KIA müsste sich doch mal dazu äußern.

Zum Essen:
Meine Tochter hat zu der Zeit auch sehr schlecht und vorallem sehr wenig gegessen. Sie hatte diese Wenig-ess-phasen schon seit der Geburt. Das war plötzlich mit fast 21 Monaten vorbei, seitdem isst sie für 10! Sonst hätte sie die 11kg auch nie geschafft.

Gibt es denn gar nix, was sie mag? Wir haben alles (wirklich alles ) ausprobiert und vieles gefunden. Vielleicht helfen ein paar Beispiele:
-sie isst sehr gern ein Pfannengemüse (Erbsen, Möhren, Mais) weil sie da noch knackig und nicht so durchgekocht sind.
-sie ist sehr gern Reis #freu krümelt so schön
-sie mag sehr gern Knäckebrot mit Sesam und Brunch-Aufstrich
-und natürlich Jogurt, ich hab auch nix gegen kleine Knusperkugeln drin, hauptsache sie isst was (und wenns lustig aussieht schmeckt´s doch besser)

Ich hoffe das wird wieder.

LG Anja und Meggy

Beitrag von svenja2006 10.08.07 - 22:45 Uhr

Hallo Anja!

Na da bleibt mir ha zu hoffen, das auch bei uns dieser Umschwung mal Einzug hält...

LG, Nicole

Beitrag von annetteingo 10.08.07 - 22:39 Uhr

Hallo Nicole,
ich kann dir richtig nachfühlen. Wir haben auch so einen kleinen Dürrhacken,der an sich ganz gut isst, aber wohl trotzdem nicht so gerne zunimmt. Jeremy wiegt jetzt gerade mal 9650g und ist 80,5cm groß. Aber mein KiA hat mich beruhigt, dass er auf alle Fälle nicht untergewichtig ist.
Ich hab mir auch immer Sorgen gemacht. Vorallem hatte er dann auch so eine Zeit, in der eine Krankheit der nächsten folgte und er ein weinig abnahm. Diese paar g sind aber wieder schnell aufgeholt. Bei einer Magen-Darm-Grippe verlieren die Kleinen ja auch Flüssigkeit. Wenn sie dann wieder gesund sind, wird der Flüssigkeitsverlust schnell wieder ausgeglichen und die Kinder wiegen genauso viel wie vorher.

Hoffe ich konnte dich ein wenig trösten. Mach dir nicht allzu sehr den Kopf.

LG Annette + Jeremy (2) + Zoe (4 Mon.), die ihren Bruder vom Gewicht fast eingeholt hat.

Beitrag von svenja2006 10.08.07 - 22:44 Uhr

Hi Annette!

Danke dir! Mir tut es nur so im Herzen weh wenn ich sehe wie dürr sie aussieht. Vorhin beim Wickeln stand mir das Wasser in den Augen, sie hat soooo dünne Ärmchen...

Sie war dieses Jahr schon 3x im KH, jedes Mal 10% Gewichtsverlust, und auch dazwischen war sie nie mehr als 3 Wochen gesund. Ich bin so fertig mit en Nerven...

LG Nicole

Beitrag von annetteingo 10.08.07 - 22:58 Uhr

Oh Mensch, lass dich mal ganz #liebdrueck
Jeremy hat auch so dünne Ärmchen und Beinchen, dass ist mir schon damals aufgefallen beim Babyschwimmen. Und dabei war er da noch normal gewichtig.
Ich weiß aber z.B. von mir, dass ich als Kind auch so dürr war. Meine Ma wurde auf offener Straße gefragt, ob sie mir nichts zu essen gäbe. Sie hat sich in Grund und Boden geschämt und mich zum Essen gezwungen, geholfen hat es trotzdem nicht. Glaub mir, jetzt aber hab ich gut, sogar zu gut aufgeholt.#hicks #freu
Deswegen weiß ich, dass es wohl bei Jeremy vererbt ist. Vielleicht ist das bei euch auch der Fall?

Beitrag von svenja2006 10.08.07 - 23:06 Uhr

Hey danke das du nochmal schreibst, mir geht es wirklich doof gerade.

Tja, so ganz falsch liegst du d nicht, ich selbst hatte bei ihrer Größe ca. 1 kg mehr, auch nicht die Welt und mein Mann war so wie sie jetzt ist. Vielleicht hast du recht!!!

Danke#danke

Beitrag von miss.cj 10.08.07 - 22:52 Uhr

Hallo,

bekommen auch grad Backenzähne und Ben (9kg)hat ziemliche Schmerzen beim Essen (schreit manchmal auf beim Kauen und dann will er ni mehr)
Deshalb gibts jetzt meist Nahrung, wo er kaum kauen muß.
Er ißt grad viel Joghurt, Obstmus, Melone, weiche Milchbrötchen und Mittags gibts momentan viele Suppen ( zB. Nudelsuppe, da kannst du extra noch ganz weich gekochte Nudeln und Möhren mit reintun),
Kartoffelbrei mit Brokkoliecremsuppe ist auch grad so ein Hit...

Da muß er kaum kauen und bekommt was in den Magen.

Wünsch euch alles Gute,
lg Conni + Ben (18 M.)

Beitrag von onetta 10.08.07 - 23:37 Uhr

Hallo,

meine Maus ist zwar auch ganz zart (beim letzten messen 9200g bei 79cm Größe) aber im Gegensatz zu deiner putzmunter, selten krank.

Als sie dann doch mal krank war und nichts essen und trinken mochte, war ich auch sehr besorgt und habe ihr per Teelöffel Wasser gegeben. Aber da war sie auch erst 14 Monate alt. Und ich, die sehr auf gesunde Ernährung achte und ihr zu dieser Zeit kaum Süßes gegeben habe, habe mich wie ein Schneekönig gefreut, als sie ein Lebkuchenherz gegessen hat.
Auch eine kleines Stückchen Mandarine war schon eine Leistung.

Aber nach dem Magen Darm Infekt hat sie gegessen, gegessen und gegessen.

Es wird bei euch auch wieder besser.

Lieben Gruß
Onetta

Beitrag von leonluca2006 11.08.07 - 00:49 Uhr

Also mein Sohn ist auch 16 Monate, 88 cm groß und 10,5 kg schwer, demnach fast genau gleich schwer im Vergleich.
Er isst mal sehr schlecht, dann wieder ganz gut, hat aber seit der U6 im Februar gerade mal 550 g zugenommen.

Der Arzt hat keine Bedenken. Leon ist normal entwickelt, läuft wie der Wind und trinkt gut.

Und das ist das Wichtigste.

Mein Sohn ist dünn, aber das stört mich nicht wirklich...

Ihm geht es prima und er ist quietschfidel.

Wenn deine Tochter aber ständig krank und ''verknautscht'' ist, dann würde ich mir nochmal einen weiteren Arzt zur Rate dazuholen.


Beitrag von heitrid 11.08.07 - 02:43 Uhr

Hallo Nicole,
mach dir nur mal keine Sorgen, auch wenn das wahrscheinlich schwierig sein wird. Unsere Jasmina ist jetzt 22 Monate alt und wiegt bei ihren 80 cm gerade mal 9,7 kg und das auch erst seit heute. Jasmina isst eigentlich ganz gut, ist aber superaktiv und scheint alles gleich wieder runterzulaufen. Unser Kinderarzt hier sagt auch immer, das wäre schon ok, sie ist ja superfit und fast nie krank. Jetzt hatte sie die Windpocken, die wir auch gut überstanden haben und seit einer Woche hat sie einen Superapettit. Bin mal gespannt, wann wir die magische 10 kg - Marke erreichen.
Wir wünschen Svenja auf alle Fälle gute Besserung,
Astrid mit Jasmina (05.10.2005)

Beitrag von klan82 11.08.07 - 08:05 Uhr

Hallo!!

Also Justin ist ca. 85cm groß und wiegt gerade mal 10,8kg. Er ist auch ein ganz schlechter esser. Vor paar monaten war er auch im Kh wegen einer Magen-Darm Grippe und hat dann natürlich noch mehr abgenommen. Inzwischen mach ich mir aber nicht mehr solche sorgen wenn er nicht essen will, denn Kinder wissen von alleine wann und wie sie essen müssen. Was sagt denn dein Kinderarzt dazu?

L.G. klan82 mit Justin (*03.06.05)

Beitrag von pinselein 11.08.07 - 09:46 Uhr

Hallo Nicole,

ich weiß nicht ob es dir hilft, aber ich selber habe mit 6 Jahren zur Einschulung 13 1/2 Kilo gewogen. Ich war und bin immer sehr zierlich gewesen. Habe auch bei meiner Schwangerschaft nicht viel zugenommen. Wenn ich krank war musste ich gleich immer an den tropf ins KH.

Aus mir ist auch was geworden. Meine Mama war genauso wie du of verweifelt, aber glaub an dich du schaffst das.

ich z.B. habe nur Nudeln gegessen. Meine Mama hat micht auch überall essen lassen damit ich nur was ess.

Liebe Grüße und Viel Glück
Julia mit Franziska 11 Monate

Beitrag von twins 11.08.07 - 21:21 Uhr

Hi,
ich kann Dich gut verstehen, das man zu Hause verzweifelt im Sofa sitzt und nicht weiß was man machen soll.

Habt Ihr schon mit dem Doc gesprochen?
Hast Du es schon mit Kaiserschmarrn mit Apfelmus oder auch mit Gemüse probiert. Das liebt doch jedes Kind. vielleicht auch etwas, was sie mit der Hand schmatzen kann. Oder versuchen viele Kinder einzuladen denn Essen in der Gemeinschaft macht viel mehr Spaß. Unsere futtern dann doch glatt für fünf.

Achja, eine Freundin ist 4 Jahre alt und wiegt 12,6 Kilo recht groß und sehr schmal. Unsere Zwillis werden im Nov. 2 Jahre alt und wiegen 12,4 Kilo. Alle tragen die gleiche Kleidergröße - jetzt kann ich leider nichts mehr abstauben *grr*. Achja und unsere haben sogar schon die gleiche Schuhgröße.....

Grüße und Kopf hoch
Lisa
21.11.05 Zwillinge

Beitrag von dennisjessie 13.08.07 - 10:35 Uhr

Hallo Nicole,

ich finde das Gewicht deiner Svenja gar nicht so wenig, wenn ich ehrlich bin.
Da wiegt sie doch mehr als meine Süße.

Jessica(19 Monate) ist ca. 82 cm groß und wiegt ca. 8,6 - 8,7 kg#kratz
Und ich finde überhaupt nicht, dass sie dürr ist. Schlank und zierlich vielleicht, aber das ist doch gut so. Jedenfalls ist das laut Kinderarzt ganz in Ordnung.
Sie isst allerdings auch sehr wenig, genau wie deine. Aber da hilft nur eines: Ignorieren. Dann klappt es mit dem Essen besser, als wenn die Kleinen mitkriegen, dass Mama traurig ist, wenn sie nicht essen wollen.
Es ist noch kein gesundes Kind freiwillig verhungert in dem Alter.

LG Corinna + Jessica, die wie ein Spatz isst.