hab ich zu wenig milch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von elbengirl 10.08.07 - 22:29 Uhr

hallo, unser kleiner ist heute 8 tage alt.
sein geb.gewicht 3430g am 2.8.

das gewicht: 4.8. : 3240g
5.8.: 3130g
6.8.: 3160g
8.8.: 3240g
10.8.:3240g

das heißt er hat garnicht zugenommen. mache mir jetzt schon den ganzen tag sorgen ob er zu wenig bekommt. dabei isst er gut.
bei meinem 1. sohn hatte ich zu wenig milch und er hat irgendwann zu wenig zugenommen, so dass ich nach 3 wochen zufüttern musste. habe angst dass das diesmal wieder so ist.
möchte doch so gerne stillen...

Beitrag von maren79 10.08.07 - 22:34 Uhr

Hi!

Es ist üblich, dass Neugeborene die ersten Tagen an Gewicht verlieren, bis zu 10 % des Geburtsgewichtes. Das liegt an der Ausscheidung überflüssigen Gewebewassers und der Entleerung des Mekoniums. Manchmal dauert es 2 bis 3 Wochen bis das Geburtsgewicht wieder erlangt wird. Also alles bestens!

Und natürlich noch herzlichen Glückwunsch!!!

LG

Beitrag von bibabutzefrau 10.08.07 - 22:36 Uhr

Neugeborene haben meist am 10.Tag erst ihr Geburtsgewicht wieder.
Das ist ok und normal.

Mach dir keine Sorgen.

Stille weiter wioe bisher und dann läuft alles gut.Dein Kind nuimmt normal zu.

LG Tina

Beitrag von elbengirl 10.08.07 - 22:39 Uhr

ok, ich werde auch weiterstillen, und hoffen dass es diesmal klappt.
war vorhin schon kurz vorm heulen.

dann müßte er ja 200g in den nächsten 2 tagen zunehmen... #kratz das wird er wohl net schaffen.
meine habamme meinte auch dass es okay ist und ich vielleicht die milch von hinten nach vorne streichen soll, weil die fetthaltiger ist...
ach ich bin so unsicher. will doch einfach nur ne gute mami sein, die auch voll stillen kann...:-(

Beitrag von bibabutzefrau 10.08.07 - 22:54 Uhr

Fixier dich doch nicht so auf die Zunahme.

Ich habe 2 Kinder.
Das eine wog mit einem jahr 8300 gramm und mein Sohn hat dieses Gewicht mit 5,5 Monaten geknackt.

Jedes Kind nimmt anders zu,manchmal sinds 300 gramm die Woche manchmal nur 30.
Je nachdem ob der darm leer ist,du gerade gestillt hast....

Wichtig ist dass das Kind fit ist,es rosig ist und die Windeln tählich schön nass sind.Dann ist alles ok.

Ida hatte (frühchen) ihr geburtsgewicht erst am 12.Tag wieder.Und es war ok.
Ole hatte sein Geburtsgewicht am 4.Tag wieder.
Und am 10.Tag hatte er schon 300 gramm mehr.

Eine gute Mutter ist man immer wenn man um sein Kind besorgt ist-eine gute Mutter sein heisst nicht ausnahmslos zu stillen.

LG Tina

Beitrag von maren79 10.08.07 - 22:55 Uhr

Du bist eine SUPER Mami, die voll stillen kann!!!#herzlich

Gib deinem Kleinen ruhig auch 2 bis 3 Wochen Zeit! Es liegt nicht an deiner MIlch!

LG

Beitrag von satura 10.08.07 - 22:38 Uhr

*seufz* wird einem heute in den Krankenhäusern und bei all den tollen Geburtsvorbereitungskursen gar nix wichtiges mehr gesagt?? #kratz

Was die Fontanelle ist, wird den Müttern nimmer beigebracht, und nun auch folgende Tatsache nicht mehr:

"Die Gewichtszunahme des Säuglings
Durchschnittlich nimmt ein Baby im ersten Lebenshalbjahr 150 bis 200 g pro Woche zu. So lautet die "Faustregel". #pro Dabei ist es jedoch ganz normal, dass das Neugeborene in den ersten Lebenstagen zunächst bis zu 10 % an Gewicht verlieren kann. #pro Solange es aber bis zum 10. bis 14. Lebenstag sein Geburtsgewicht wieder erreicht, besteht kein Grund zur Sorge! Achten Sie darauf. Es ist jedoch nicht nötig, dass Sie Ihr Baby zu Hause täglich wiegen, denn ob es genügend Milch bekommt, sehen Sie zum Beispiel daran, dass es mindestens fünf nasse Windeln in 24 Stunden hat. Wenn Sie unsicher sind, wiegen Sie Ihr Kind einmal in der Woche. Das reicht völlig aus!"

Quelle: www.milupa.de

Also, locker bleiben, das Kind anlegen, wann immer es möchte, und dann klappt das schon mit dem Stillen ;-)

Beitrag von clautsches 10.08.07 - 23:04 Uhr

Einer der häufigsten Gründe, warum die Milch zurückgehen kann, ist Stress!

Und mit beinahe täglichem wiegen und "bekommt mein Kind zu wenig- Gedanken" kann man sich ganz wunderbar stressen!

Vertrau auf deinen Körper und leg nach Bedarf an.
Es gibt überhaupt keinen Grund, warum dein Sohn zu wenig Milch bekommen sollte.
So lange es ihm gut geht und er auf lange Sicht (!!) zunimmt, ist alles in Ordnung!

Einmal die Woche wiegen reicht anfangs locker aus - und nach den ersten Wochen genügt es dann, nur noch bei den U´s zu wiegen.

Alles Gute!
LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von 1374 11.08.07 - 09:12 Uhr

Hallo!
Mhm, das sollte Dir deine Hebamme auch erklären!!
Kannst sonst gerne mal bei einer stillberaterin anrufen, die ind sehr nett, kompetent und helfen bei allerlei stillproblemen oder einfach fragen.
Aber kein grund zur Sorge, ist alles normnal bei Dir!!!
http://www.lalecheliga.de
Alles gute, herzlichen glückwunsch und genieße die zeit ohne zu viele gedanken!!!
1374

Beitrag von elbengirl 11.08.07 - 09:48 Uhr

danke an euch alle.
meine hebamme wiegt ihn alle 2 tage und nicht ich.
ich werde zuversichtlich sein und gleich nochmal mit meiner hebamme darüber reden.

DANKE

der kleine hat hunger...

Beitrag von pelle03 11.08.07 - 13:00 Uhr

Hallo,
lass Dich bloß nicht verrückt machen! Wir hatten erst nach ca. 3 Wochen das Geburtsgewicht wieder. Aber meine Tochter war durchgängig fit, trank (und trinkt) viel und gut. Ich stille nach Bedarf. Es geht ihr prima. Anfangs hat nur meine Hebamme (!) versucht, mich verrückt zu machen, wollte, dass ich zufüttere ... Glücklicherweise habe ich meinem Gefühl und zwei Kinderkrankenschwestern vertraut, die mir erklärt haben, dass auch das Geburtsgewicht keine absolute Größe ist. Je nachdem, ob vorher schon Stuhlgang war oder nicht, wie viel Fruchtwasser unter der Geburt gegessen wurde etc. Auch der Milcheinschusskommt nach langer, schwerer Geburt mit viel Blutverlust (oder auch KS) eben u.U. später. Hauptsache ist immer der Blick auf Dein Kind!!! Dem muss es gut gehen!!
Ach so, noch meine Daten -äh, die meiner Tochter: Bei der Geburt 3450 g, halber Tag später 3350g, am 4. Tag 3050 g (!), ca. am 18. Tag Geburtsgewicht, heute 6 Wochen alt und ca. 3900-4000 g. Und putzmunter und gesund!!!

Also, bleib stark! Du kannst stillen, und das ist das beste für Dein Kind - und auch für Dich!!!

Alles Liebe
Pelle

Beitrag von elbengirl 11.08.07 - 14:50 Uhr

danke dir für deine antwort. es ist nur sehr deprimierend wenn ich den ganzen tag stille, er nach 5 minuten einschläft, ich ihn wecken muss etc und er NICHT zunimmt. nix...

er ist auch gesund und sieht gut aus und alles, aber das macht mich echt fertig.
meine hebamme meinte auch, zufüttern oder abpumpen wenn er nicht weiter isst.

in 3 wochen kommt mein großer zur schule, wie soll ich das denn machen wenn ich nur am stillen bin und er nicht richtig satt wird.
ich komme ja zu nix hier. habe immer nur 10 minuten, dann will er wieder essen. wie jetzt auch grad.

komme ja nicht mal selber zum essen...