Soll ich mich da einmischen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hoeppy 10.08.07 - 22:39 Uhr

Hallo,

es geht um mein Patenkind.

Sie ist 18 Monate alt und in ihrer Entwicklung sehr zurück.
Das fällt mir auf, aber nicht der Mutter.

Ich habe auch eine Tochter von 2 Jahren und auch viele Kinder im Bekanntenkreis. Aber meine Patentochter ist nicht so weit wie andere in diesem Alter.

Sie kann nichts ausser Mama sagen, versteht die einfachsten Aufforderungen nicht, ist motorisch total hinterher,.....
Sie macht keine Tierlaute oder sonstige Geräusche,....

Mir fiel auch auf, dass sie überhaupt kein altersgerechtes Spielzeug hat. Sie hat nur 3-4 Rasseln und eine Trompete und so nen ball, der Geräusche macht, wenn man drauf drückt.

Keine Bücher, keine Steckspiele,..... nun habe ich ihr was gekauft und mal so ne leise andeutung bei der Mutter gemacht.

Die kleine darf sich auch nicht frei entwickeln. Ständig wird sie überall gebremst- sie könnte sich ja weh tun. Unterstützung hat meine Freundin (die Mutter meines Patenkindes) bei ihrer Mutter. Da darf die kleine nicht mal auf den Boden, denn sie könnte sich ja verletzen.

Soll ich der Mutter da was sagen? Ich bin doch nur die Patin.

Wenn ich da meine kleine anschaue?

Die läuft treppen alleine- ohne Geländer, balanciert auf Baumstämmen und spricht in 5-7 Wort Sätzen.

Und das nicht erst seit einem Monat, also ich meine mit 18 Monaten war sie auch schon sehr weit.


Ich weiss da echt nicht was ich machen soll, denn ich will auch keinen vor den Kopf stoßen.


LG Mona + Jamie (2Jahre) + Josylina (10 Wochen)

Beitrag von ginger1879 10.08.07 - 22:49 Uhr

Hallo Mona,

schwierige Sache, man will ja niemandem vor den Kopf stoßen.

Versuche aber doch mal, sie in einem ruhigen Moment darauf anzusprechen, ob sie so große Angst hat. 18 Monate ist nunmal auch kein Alter in dem man großartig Vergleiche ziehen kann, da kann sie innerhalb eines Monats schon einiges aufholen. Mia (26 Mon) hat bis vor zwei Monaten auch völlig undeutlich gesprochen, zwar bezogen auf die verschiedenen Gegenstände, aber außer mir konnte das kein Mensch verstehen. Jetzt babbelt sie jedem in Sätzen die Ohren voll.



Als Patentante und Freundin darfst du aber auch schon mal was sagen, geht doch einfach mal gemeinsam mit den Kindern spielen, in den Park Ball spielen, im Garten plantschen, oder bei euch, da siehst du dann, ob sich die Kleine für altersgerechtes Spielzeug interessiert. Vielleicht kannst du deiner Freundin ja ein paar Sachen zum Ausprobieren mitgeben....



Viele liebe Grüße,

Bettina

Beitrag von susannewerner1 11.08.07 - 12:46 Uhr

Hallo Mona,

also, meine Meinung ist, dass man als Patentante sogar die Pflicht hat, etwas zu sagen.

Allerdings kommt es auch darauf an, wie Du zu der Mutter stehst. Ist sie Deine beste Freundin oder nur eine gute Freundin.

Aber eines solltest Du trotz alledem nicht außer Acht lassen: Nicht jedes Kind ist gleich. Das eine früher, das andere später. Deine große Maus scheint mir nämlich schon sehr weit voraus zu sein. Wenn sie mit zwei Jahren schon deutliche 5-7 Wort Sätze spricht. Ich denke, das ist dann kein Maßstab.

Nichts desto Trotz hat Dein Patenkind eindeutig zu wenig Förderung, wie mir scheint. Und es ist immer schlecht, wenn Eltern ihre Kinder hemmen.

Ich bin auch eher eine ängstliche Mutter und Konstantin ist ein richtiger Quirl (vielleicht gerade deshalb #gruebel)
Er fordert mich auch täglich bis ins Letzte und mir wachsen graue Haare. Aber ich lasse ihn machen und bin eben immer auf dem Sprung, so dass ich im Notfall schnell eingreifen kann.
Ich will ja auch kein überängstliches Kind haben, was sich später im Leben nicht Durchsetzen kann.

Vielleicht solltest Du Dich wirklich mal mit der Mutter Deines Patenkindes zusammensetzen und mit ihr sprechen. Biete ihr Deine Hilfe an und mache ihr keine Vorwürfe. So ein Gespräch von Mutter zu Mutter.

Liebe Grüße

Susanne #klee