Was haltet ihr von 3 Wo Florida mit Baby (*2.12.06) ???????????

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von nana82 10.08.07 - 22:55 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis,

vielleicht kann mir ja eine von euch meine Zweifel beheben..#gruebel

Mein Mann möchte dieses Jahr Okt.Nov unbedingt nach Florida für 3 wochen (ich ja eigentl.auch) aber meine bedenken sind ob es unser kleiner Krümel (*2.12.06) gut vertragen würde wg. Flug (beides zwar Direktflüge), Jet-lag, Essen, einfach alles.
Ist eine von euch schon mal mit baby geflogen so lange?
Was muß ich beachten?
Würdet ihr das machen?

Würde mir echt wahnsinnig helfen wenn ihr mir eure meinungen sagen würdet.

Vielen Dank schon mal jetzt #liebdrueck

Nina & Luis

Beitrag von susistrolch 11.08.07 - 00:22 Uhr

Hallo,

ich habe kein Kind, fliege aber auch im Oktober mit meinem Schatz nach Florida. Es ist wirklich sehr schön da. War auch schön öfter in Amerika und da hatten einige ihre Babys mit an Bord und es gab keine Probleme. Den Jet-Lag bekommen die bestimmt nicht mit. Hin ist das eh nicht das Problem. Alle die ich kenne hatten das Problem erst, als sie wieder in Deutschland waren.

Beitrag von nana82 11.08.07 - 16:53 Uhr

Liebe susistrolch,
danke für die Antwort :) ich glaub ich werds probieren.
Lg Nina

Beitrag von aw1000 11.08.07 - 00:30 Uhr

Ich würds machen

bzw wir planen auch soetwas in der Art, nur wäre ich dann evtl. schwanger in der zeit, denn Monate länger warten mit der ss nur wegen einem eventuellen Urlaub möchte ich auch nicht


wohin nach florida wollt ihr denn?

mein traum sind die keys... *schwärm*

Beitrag von nana82 11.08.07 - 17:00 Uhr

Hallo aw1000,

danke für deine Rückantwort auf meinen Beitrag.
Wir sind letztes jahr auch nach Florida geflogen und haben uns dort einen Leihwagen gemietet und sind überall rumgefahren. Clearwater,Naples,Miami,Fort Lauderdale,Everglades und natürlich bis zu den Keys die wirklich traumhaft waren.
Als wir geflogen sind war ich auch schwanger, ich wusste es nur noch nicht *grins*
Dem kleinen hats nicht geschadet.

Dieses jahr wollen wir wieder nach Flodida und Miami aber nicht mehr so viel rumfahren wg dem kleinen.

Dankeschön nochmal #sonne

LG Nina

p.s.: viel erfolg mit eurer planung #sex

Beitrag von christinamarie 11.08.07 - 07:43 Uhr

Das ist in die USA kein Problem, da medizinische Versorgung und Hygienestandards top. Besser 8 Stunden nach Florida, als 4 Stunden mit Baby in Türkei o.ä., wo man nie weiß, wie gut oder schlecht diese o.g. Standards sind.

Wir sind mit unseren Kindern auch jung in die USA etc. geflogen, die Kleinen stecken das gut weg. (Direktflug ist doch klasse!)

LG
Christina

Beitrag von nana82 11.08.07 - 17:03 Uhr

Hallo christina,

wie alt waren denn eure kleinen als ihr geflogen seit??
Mein Chef (Zahnarzt) hat gemeint das bei den kleinen der Kopf platzen könnte wenn sie fliegen und z.B. Schnupfen haben. Das hat mich echt schockiert und dehalb meine zweifel..

Danke für deine antwort...

LG Nina

Beitrag von christinamarie 11.08.07 - 19:22 Uhr

Der Große ist das erste Mal USA mit 1,5 Jahren geflogen.
Die erste Flugreise für den Lütten war mit 3 Monaten.

"Kopfplatzen" ist totaler Quatsch, -das gibt es wirklich nicht, mit Schnupfen zu Fliegen kann unangenehm sein, aber nicht gefährlich.

Ich würde Olynth Nasentropfen dabei haben (für Babies), ggf. für Start- und Landung. Ansonsten Wassernuckelflasche anbieten, durch das Saugen, gibt es weniger Ohrprobleme bei der Landung.

Ich habe jede Reise immer mit meinem Kinderarzt durchgesprochen. Deiner wird dich gewiß auch beruhigen und mit dir zusammen Vorschläge für eine Reiseapotheke machen.

Lg und viel Spaß in Florida
Christina, <- die nächste Woche auch wieder in die USA düst -yipeeh...

Beitrag von nana82 13.08.07 - 11:25 Uhr

Hallo Christina,

da fällt mir jetzt echt ein Stein vom herzen. danke nochmal für die antwort und den tip mit den Nasentropfen.

Euch auch viel Spaß in den USA #freu

Lg nina, luis

Beitrag von waldez 13.08.07 - 21:20 Uhr

Hallo!

Ich habe bei meine grossen Sohn die Erfahrung gemacht, dass je juenger er war, desto weniger Probleme gab es mit dem Jetlag.

Jetzt fliegen wir zum erstenmlal mit unserem Mini (9 Monate) von USA nach Deutschland. Man kann - jenachdem wo man sitz- sich bei der Fluggesellschaft ein Babybasket reservieren. Das ist wie ein kleines Babybett..
Wenn man das nicht mehr bekommt, dann kann man einen fuer Flugzeuge zugelassenen Autokindersitz mitnehmen. Der wird auf dem Flugzeugsitz befestigt. Man muss fuer den Sitz zahlen, aber hat dann auch mal die Haende frei. Ich moechte nicht 12 h Flug den Kruemel auf dem Schoss haben.
Dann nehme ich immer!! Fieberzaepfen, Durchfallmittel und Nasenspray mit. Ist alles schon mal im Einsatz gewesen und ein Durchfall macht sich im Flieger super gut .

Ansonsten kann man Pampers, Essen, etc. hier ueberall rund um die Uhr kaufen.

Gruss aus den USA

Waldez

Beitrag von nana82 15.08.07 - 16:01 Uhr

Hallo Waldez,

das ist ja echt ne super Info von dir. Vielen lieben dank.. #liebdrueck

viel spaß in deutschland :)

liebe Grüße nina & luis