Kater hat angst, was tun!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tiffypuschel1984 11.08.07 - 06:28 Uhr

Guten morgen!

Ich geb erstmal ne runde #tasse aus, bedient euch!

Wir haben seit gestern einen12 Wochen jungen Kater und der verkriecht sich immer unters Sofa! Er jamm ert nicht rum oder so, lässt sich auch schnell ohne Probleme einfangen und gespielt haben wir auch schon mit ihm! Aber sobald alles ruhig ist verkriecht er sich wieder und bleibt auch lange da sitzen! Was können wir tun damit er nicht mehr so scheu ist?? Ich weiß das es einige Tage Zeit braucht bis er sich an uns gewöhnt hat aber irgendwie muss es doch klappen! Habt ihr einen Rat für mich?? Er ist ein Stubentiger, da wir an einer sehr stark befahrenen Hauptverkehrsstraße wohnen! Er lässt sich auch streicheln und schnurrt dann, kuschelt sich auch an!

Tja wir wissen nicht weiter und hoffen auf eure Erfahrungen!

#danke
lg Kerstin + Dana *16.02.06

Beitrag von ichundich 11.08.07 - 08:58 Uhr

Hallo Kerstin,

mach dir keine Sorgen, das wird sich schon legen.
Sicher weiß er garnicht was los ist und hat heimweh.
Wenn er sich ein bißchen eingewöhnt und vertrauen zu euch hat kommt er zu euch.
Lg ichundich

Beitrag von k_a_t_z_z 11.08.07 - 09:37 Uhr


Hallo Kerstin,


zu Deiner Frage: Das wird schon, nach einem Tag kannst Du keine Wunder erwarten!

Allgemein: Ich würde NIE eine Katze allein halten, wenn sie nicht rauskann. Sie wird sich irgendwann sehr langweilen, denn Menschen können die Artgenossen nicht ersetzen.

Hat sie keine Wurfgeschwister, von denen ihr noch eines haben könntet? Dann würden sie sich auch leichter eingewöhnen, hätten weniger Angst und zahm werden die dann auch. Sehe ich an unseren zwei Schmusekatzen.

Bitte denk darüber noch mal nach.

LG, katzz

Beitrag von tiffypuschel1984 11.08.07 - 11:06 Uhr

Ich danke euch für die Antworten! Heute morgen bevor ich diese Frage hier reingesetzt habe, hatte ich nochmal ein gespräch mit meinem Mann, ob es nicht sinnvoll wäre seinen Bruder dazu zu holen! Nur leider weiß ich noch nicht ob die Besitzerin den hergibt! Ich hoffe es, denn mir wären zwei Katzen auch viel lieber! Dann können sich beide zusammen beschäftigen!

lg Kerstin

Beitrag von k_a_t_z_z 11.08.07 - 14:26 Uhr


Wenn nicht sucht einen anderen Gleichaltrigen. Geschwister sind zwar am besten aber das funktioniert meist auch wenn sie so klein sind.

Tut das unbedingt, den Miezen zuliebe.


lg, katzz