Kann wer helfen? ALGII und Kindergeld für einen 26 Jährigen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von trauerweide 11.08.07 - 13:17 Uhr

Hallo,

mein Freund ist 26 Jahre alt, ist Azubi, erhält Berufsausbildungsbeihilfe und sein Azubi Gehalt. Ich bin wegen der Geburt unseres Kindes zur Zeit zu Hause und erhalte ALG II.
Der Vater meines Freundes will jetzt unbedingt Kindergeld für meinen Freund beantragen, weil er eigentlich Unterhalt an meinen Freund zahlen müßte und denkt, wenn Kindergeld kommt braucht er es nicht aus seiner Tasche zahlen. (Er müßte Unterhalt zahlen und hat dies verweigert, daher bekommt mein Freund das Geld vom AA)
Meine Befürchtung ist jetzt, daß meine Arbeitsagentur das Kindergeld meines Freundes von meinem ALG II abziehen würde. Wäre das so, denn dann bräuchte der Vater das Kindergeld ja nicht beantragen, dann könnte ich meinem Freund ja direkt 154€ geben.. Wie würde das laufen, wenn mein Freund KG bewilligt bekommen würde? Weiß das einer von euch?

DAnke für eure HIlfe.

Anja

Beitrag von schwalliwalli 11.08.07 - 13:19 Uhr

der vater kann das kindergeld gar nicht beantragen sondern nur der sohn...der unterhaltsanspruch gegen den vater bleibt dennoch bestehen!

Beitrag von trauerweide 11.08.07 - 13:25 Uhr

Bei der Familienkasse wurde gesagt, es können nur die Eltern KG beantragen, denn es wäre ja auch Einkommen der Eltern.

Beitrag von goldtaube 11.08.07 - 13:26 Uhr

Das ist auch richtig. Es können nur die Eltern beantragen. Auch wenn das Kind erwachsen ist. Kinder können das Kindergeld selber nur bekommen mit Genehmigung der Eltern.

Beitrag von schwalliwalli 11.08.07 - 13:50 Uhr

korrektur!

laut Kindergeldkasse des AA Hannover können kinder die nicht mehr bei ihren eltern leben und ausserdem volljährig sind das kindergeld selbst beantragen

Beitrag von goldtaube 11.08.07 - 14:39 Uhr

Natürlich kann man es für sich selber beantragen, aber nur mit Zustimmung der Eltern, wird es ans Kind ausgezahlt.
Laut unserer Kindergeldkasse.

Hier steht wer anspruchsberechtigt ist und wann jemand für sich selbst Kindergeld erhält:
http://www.gesetze-im-internet.de/bkgg_1996/__1.html
§1 (2)


Beitrag von schwalliwalli 11.08.07 - 16:30 Uhr

genau so ist es.

Beitrag von goldtaube 11.08.07 - 13:25 Uhr

Selbst, wenn dein Freund Kindergeld bekommt, wird es nicht unbedingt auf dein ALG II angerechnet.

Dein Freund bekommt ja aufgrund seiner Ausbildung kein ALG II und gehört zwar zur Bedarfsgemeinschaft, aber mit Ausschlussgrund. D. h. er darf erst einmal seinen Bedarf selber decken. So lange er mit seinem Einkommen nicht über seinen eigenen Bedarf kommt (vom Azubigehalt ist ein Freibetrag zu berechnen), wird bei dir nichts angerechnet.

Beitrag von trauerweide 11.08.07 - 14:02 Uhr

Wie hoch wird sein Bedarf sein, weißt du das zufällig? Gut die Berufsausbildungsbeihilfe, wurde mir gesagt, ist nicht anzurechnen und Netto wird er jetzt ca.500€ haben.
Warum gibt es bei Azubis einen Ausschlußgrund?
Ich weiß nicht ob sich der Aufwand lohnen würde, wenn der Vater KG beantragt. Wenn es so wäre, daß das Geld abgezogen wird, braucht man sich den Streß mit der Lohnbescheinigung nicht machen. Darum geht es mir.

DAnke für deine Hilfe

Beitrag von goldtaube 11.08.07 - 14:32 Uhr

Es ist so, dass die Azubis die eine Ausbildung machen, die dem Grunde nach förderungsfähig durch BAB oder Bafög ist, kein ALG II bekommen können. Egal ob sie tatsächlich BAB/Bafög bekommen oder nicht. Es geht nur danach ob es dem Grunde nach möglich ist. Wäre bei deinem Freund das BAB z. B. abgelehnt worden wegen zu hohem Einkommen der Eltern, hätte er trotzdem kein ALG II bekommen.

Sein Bedarf beträgt 312 Euro + 1/2 Miete + 1/2 Heizkosten. Sofern ihr zu zwei lebt und noch keine Kinder habt.

Von seinem Bruttoeinkommen wird dann ein Freibetrag berechnet, der vom Netto abgezogen wird, was dann das anzurechnende Erwerbseinkommen ergibt. Kindergeld (sofern er es erhält) wird ebenfalls angerechnet. Liegt er damit über seinem Bedarf wird das was drüber liegt bei dir angerechnet.

Beitrag von gh1954 11.08.07 - 17:00 Uhr

Gibt es nicht neuerdings Kindergeld nur noch bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres?

Beitrag von goldtaube 11.08.07 - 17:40 Uhr

Wer Geburtsjahr bis 1981 ist kann noch bis 27 Jahre bekommen. Die die Geburtsjahr 1982 sind bis 26 und die die Geburtsjahr ab 1983 sind bis 25.

Beitrag von gh1954 11.08.07 - 21:33 Uhr

#danke