Bin am abstillen bzw. kann sein das ich es schon habe?Seit 3 Tagen....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dotterblume1483 11.08.07 - 13:51 Uhr

Hallo zusammen,

...bekommt Sophie keine Brust mehr.

Jetzt bin ich am überlegen ob es nicht zu schnell gegangen ist#kratz#gruebel#kratz
Das was sie zu essen bekommt, reicht ihr aus.Kann es sein das ihr die Nähe zur Brust fehlt???
Im moment ist sie sowieso sehr anhänglich wegen dem Schub(26.Woche).Sobald ich sie hoch nehme ist sie wieder ruhig und zufrieden.
Meine Brust hat es wohl sehr schnell kappiert das sie jetzt nichts mehr produzieren muss, da nur noch sehr wenig Milch da ist:-)
Hoffe ihr könnt mir da ein bissi helfen?!Mach mit schon ein paar Gedanken ob das nicht vielleicht zu schnell war???#gruebel#gruebel

#danke fürs lesen und #danke für die Antworten!

Lg Maria+Sophie(6 Monate)

Beitrag von sonnekai 11.08.07 - 17:42 Uhr

Hast du einfach von heut auf morgen die Brust nicht mehr gegeben? Wenn ja, dann liegt hier die Ursache.

Abstillen sollte man in einem Zeitraum von ca. 2 Monaten. D.h. immer eine Mahlzeit mit etwas anderem ersetzen. Etwa zwei Wochen später dann eine Mahlzeit am Tag noch zusätzlich ersetzen....solange bis die Mahlzeiten komplett ersetzt werden.


>>So hat es mir meine Hebamme jedenfalls erklärt <<

Wer sich nun wie daran hält ist jedem selbst überlassen, aber solltest du tatsächlich plötzlich die Brust komplett nicht mehr anbieten, dann vermute ich mal, dass deine Kleine total irritiert ist und ihr die Brust fehlt.

LG Sonja

Beitrag von dotterblume1483 13.08.07 - 10:07 Uhr

Guten Morgen Sonja,

erstmal #danke für deine Antwort!

Da ich über das We meinen Neffen da hatte, hatte ich keine Möglichkeit dir zu antworten.

Also ich habe Sophie voll gestillt und habe langsam angefangen jede Mahlzeit zu ersetzen. So das ich sie dann nur noch morgens und abends angelegt habe.
Und nun bekommt sie nur noch einmal (morgens nach dem aufstehen bzw. um 3:30 Uhr), sonst nicht mehr.
Meinst du das es zu wenig ist???#kratz Denn Milch braucht sie ja noch oder???#gruebel

#danke nochmal!;-)

Lg Maria+Sophie

Beitrag von sonnekai 13.08.07 - 14:56 Uhr

Hallo Maria,

was heißt bei dir denn langsam ersetzen? Wie gesagt, du solltest dir schon mindestens 2 Monate damit Zeit nehmen. Milch braucht sie auf jedenfall noch, sei es Muttermilch oder eine Milchnahrung.

Gibst du ihr denn noch was anderes außer Brei? Genug zu trinken braucht sie auf alle Fälle.

Kann gut möglich sein, dass ihr die Brust morgens bzw. nachts zu wenig sind, kann aber wiederum auch am Schub liegen, wie du ja bereits geschrieben hattest.

Ich habe leider erst einen knapp 3 Monate alten Sohn und kann (leider) nicht mehr stillen, da er mit 5 Wochen die Brust völlig verweigert hat (nachdem ich die Periode hatte und dadurch mit Flasche zufüttern musste). Wäre ich allerdings in deiner Situation, dann würde ich einfach noch weiter morgens und nachts die Brust anbieten und wenn ihr die Milch nicht mehr ausreicht, dann mit der Flasche eine Milchnahrung geben.

LG Sonja

Beitrag von dotterblume1483 13.08.07 - 18:03 Uhr

Hi nochmal,

also sie bekommt noch ihr warmes Gläschen und Obstgläschen!
Sie schläft nachts seit ein paar Tagen durch und wenn sie dann mal wach wird dann ist es so gegen 3:30Uhr oder dann morgens zwischen 7:30/ 8:00 Uhr.
Ich gebe ihr dann nur einmal die Brust. Ich werde mal den Kinderarzt fragen, muss eh hin wegen der Impfung!

Lieben #danke für deine Antwort!

Lg Maria+Sophie(die jetzt wieder besser gelaunt ist#freu)

Beitrag von sonnekai 13.08.07 - 18:20 Uhr

besser ist das (wenn du den Kinderarzt mal fragst). Die haben da ja bissl mehr Ahnung.

Oje Impfung. Da muss meiner Anfang September auch wieder hin. Schon bei der ersten Impfung hat es mir fast das Herz zerissen...wie er da geweint hat. Nachmittags kamen dann die ersten Nebenwirkungen und ich hatte voll zu tun, ihn zu beruhigen. Dicke Krokodilstränchen sind da gekullert. Hoffe, dass es diesmal nicht ganz so schlimm wird.

Bin auch immer froh, wenn der Kleine wieder nen Entwicklungsschub hinter sich hat. Die Kleinen können in den Phasen ja so unausstehlich werden. Wobei der 8. Wochen Schub bei Max kaum bemerkbar war. Seinen ersten Schub habe ich allerdings noch sehr gut in Erinnerung....grins.

LG Sonja