Schöne Kindersendungen im TV gesucht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lucypaddy 11.08.07 - 16:28 Uhr

Hallo :-D,
meine Jungs sind 4 und 2,5 Jahre alt und stehen zurzeit total auf Fernsehen. Nur finde ich es ziemlich schwierig da was "gescheites" zu finden... Sie mögen beide Caillou sehr gerne, doch morgens vorm Kiga finde ich doch reichlich früh...
Auch Pettersson und Findus fanden sie toll, aber ich glaube das kommt gar nicht mehr, oder #kratz?
Was dürfen denn Eure Kinder so schauen?

Beitrag von sternenzauber24 11.08.07 - 17:45 Uhr

Mein Sohn ist 3, 5 Jahre. Er darf selten TV gucken, aber am WE sehe ich das nicht so Eng wenn keine Verpflichtungen wie Kindergarten etc. anstehen, darf er schonmal was Kleines gucken. Ich finde gut, das Du dir Gedanken machst WAS genau deine Kinder gucken. Er guckt auch Caillou, Clifford ( der Rote Hund ab 3 Jahren) ab und zu Thomas die Eisenbahn, Bob der Baumeister, Der Kleine Rote Tracktor, Heidi, Franklin, und den Sandmann. Also nicht alles auf einmal ;-), sondern an verschiedenen Tagen. Auf DVD finde ich noch sinnvoll, Teletubbies, Bananas in Pyjamas, Sesamstrasse, Der Kleine Bär ( den find ich neben Caillou noch am besten), Der Kleine Maulwurf, und die Little Peoples.

Meine Tochter geht schon in die Schule und darf natürlich ganz andere Sachen gucken, schon für ältere. Ich denke aber die Sendungen sind auch noch etwas für 4 jährige. Was ich auch sehr schön finde, ist der Regenbogenfisch. Aber der läuft im moment leider nicht.

Liebe Grüsse, Julia

Beitrag von september07 11.08.07 - 17:57 Uhr

Hallo,

mein kleiner wird im November 4 und guckt auch wenig fern! Er hat nicht wirklich verlangen danach...und wenn doch, dann Clifford, der kleine rote Hund und Franklin, das ist im moment seine "Lieblingsserie" manchmal guckt er auch noch den Sandmann... bis vor einiger Zeit war Cailloui der Renner...

Wir haben uns auch einiges auf DVD besorgt, einfach weil ich es nicht einsehe...morgens um sieben den Fernseher einzuschalten...denn dann laufen die Kinderserierien#augen.

Und wenn er guckt, dann nur seine Serie und danach ist ende! Das akzeptiert er ohne Probleme!

*LG*
September07

Beitrag von stefanieg.1977 11.08.07 - 18:35 Uhr

Ich empfehle "kleine Einsteins". Die Kinder werden da an klassische Musik und Kunst herangeführt. Mein Sohn weiß zwar noch nicht, wie die Stücke heißen, aber wenn wir Klassik hören, sagt er sofort, dass diese Musik auch bei kleine Einsteins läuft.

LG Steffi

Beitrag von sternenzauber24 11.08.07 - 18:59 Uhr

Ahja, die hatte ich vergessen die find ich auch Super ;-)

Beitrag von coerny 11.08.07 - 21:43 Uhr

Hallo,

unser Sohn liebt Calliou, Franklin, der kleine Bär und Biene Maja.
Im Sommer schaut er kaum und wir waren jetzt im urlaub, da hat er 3 Wochen kein Fernseh geschaut.
Ansonsten haben wir die DVD´s , da ich die Werbung dazwischen nicht mag.

Was ich meinen Sohn niemal schauen lassen würde ist: Teletubbis - denn das ist eine Verarsche an Kinder und so Inhaltslos und führt meines Erachtens zur Verblödung von Kindern!

Conny

Beitrag von sternenzauber24 11.08.07 - 21:55 Uhr

"Was ich meinen Sohn niemal schauen lassen würde ist: Teletubbis - denn das ist eine Verarsche an Kinder und so Inhaltslos und führt meines Erachtens zur Verblödung von Kindern! "

Na dann müßte ich aber ganz schön verblödete Kinder haben ;-). Aber bei beide sind weiter als Gleichaltrige ihres Alters, und mein Sohn ist wahrscheinlich hochbegabt. Meine Tochter wird noch getestet. Es ist ein blöder Irrtum das Teletubbies verblöden- die ständigen Wiederholungen haben Hand und Fuß. Man sollte vielleicht nicht direkt losschießen, sondern sich mal etwas näher mit der Thematik und Sinneserfassung von Kindern befassen. Meine durften die auch mal gucken, und sind keinesfalls verblödet oder überalbert. Das hat schon Sinn.

Liebe Grüsse, Julia

Beitrag von coerny 13.08.07 - 06:31 Uhr

na das deine Kinder wohl hochbegabt sind liegt sicher nicht an "mal" Teletubbies, genauso wenig an biene maja, denn mein Sohn ist auch hochbegabt.

Ich halte teletubbies weiterhin für reine Verblödung, wenn du dies deine Kinder schauen lassen magst, bitte immer zu, aber ich finde das sowas von lächerlich und wenig geistreich, das ich es meinen Sohn nicht schauen lasse.

Ich halte auch babysprache für total bekloppt.

Conny

Beitrag von sternenzauber24 13.08.07 - 11:11 Uhr

Du mußt gar nicht schnippisch reagieren ;-)

Ich habe auch nie behauptet, das man von Teletubbies hochbegabt wird, ich habe dir lediglich vor Augen führen wollen, das nicht alle Kinder die diese Sendung ansehen- automatisch verblödet sind. Das ist nämlich absoluter Blödfug, den du da geschrieben hast. Du befasst dich nicht annähernd mit der Thematik und Psychologie eines Kindes, aber fängst das Schubladendenken an, das störte mich etwas an dem Beitrag. Natürlich hat jeder seine Meinung, dennoch wollte ich richtig stellen, das Teletubbies gucken, nicht automatisch verblödung bedeutet. Das ist eine grobe Unterstellung, die du glaube ich garnicht beurteilen kannst, ohne dich mit der Thematik sinnvoll befasst zu haben. Babysprache, davon halte ich auch nichts, das nur am Rande. Hier wurde immer in der Erwachsenen Sprache gesprochen. Aber bei den Teletubbies wird eigentlich keine Babysprache angewandt. Nur wiederholungen und diese sind wichtig, zum erlernen. Ähnlich wie Strukturen und wiederholte Rituale!

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Das mit " Biene Maja " hatte eine andere Urbianerin geschrieben ;-).

Natürlich lasse ich es ihn ab und an schauhen, er sieht zwar wenig fern, aber ab und an darf er sie gucken. Albern und lächerlich finde ich eher die Behauptung diese Sendung würde verblöden, meine Schwester hat sie auch als Kind gesehen. Sie hat Abbi und einen guten Job. Soviel zu deiner ganz persönlichen Theorie. Was du ihn schauhen läßt ist selbstverständlich in deinem Ermessen, aber deine Behauptung stimmt einfach nicht ;-)

Liebe Grüsse, Julia

Beitrag von coerny 13.08.07 - 20:03 Uhr

womit und wie ich mit irgendeiner Thematik befasse weisst du sicher nicht.

Ich habe schon Ahnung, denn auch ich muss mich mit einem hochbegabten Kind befassen - soviel dazu.

Ich halte nun mal Winkewinke nicht für eine Erwachsenensprache, aber jeder hat so seine Sprache. Auch halte ich Tinkywinky oder Po nicht für namen, aber auch das ist ja jeder seiner meinung. Ich für meinen Teil halte die "Teletubies" weiterhin für verblödung im weiesten Sinne!

was deine Schwester oder deine Kinder angeht mag es sein, aber es soll tatsächlich KIinder geben, die den ganzen tag nur Schrott im Fernsehen sehen und das führt in meinen Augen zur totalen verblödung, ob ews dir nun passt oder nicht.

Winke Winke sagt
Conny

(scheint ja bei dir erwachsenensprache zu sein)

Beitrag von sternenzauber24 13.08.07 - 22:27 Uhr

Leider hast Du noch immer nicht richtig gelesen, aber hier noch einmal zum mitschreiben, liebe Conny! :-)

Bei uns ( oh Wunder) wurde noch nie in irgendeiner Art " Babysprache " kommuniziert. Was sich dann wiederum auf dem Bildschirm tummelt, übernehmen Kinder nicht Automatisch in ihren Wortschatz auf ewige Zeiten auf. Ich jedenfalls, konnte bisher nicht ein Kind sehen, das diese Sendung im Maße konsumiert, zu seinem Erzieher oder Lehrer " Po oder Tinkywinky " sagt. Ich weiß nicht für wie Blöde du Kinder so hältst ;-) Auch ist logisch, das Kinder aus der deinigen Beschreibung ( die den ganzen Tag irgendwelchen Schrott über den TV Konsumieren) natürlich ohne Zweifel schaden daran nehmen werden. Da mir bisher noch kein " verblödetes " Kind untergekommen ist, würde ich deutlich von Schaden sprechen. In der Form von Nervösität, Konzentrationsschwäche etc. all jene Dinge, die übermäßiger unkontrollierter Fernsehkonsum EGAL mit welcher Art Programm, anrichten kann. Es dürfte daher nur klar sein, das gerade deshalb TV kontrolliert und mit Beisein der Eltern genossen, und erklärt werden sollte.

Auch wenn Teletubbies nicht gerade zu deinen Lieblingssendungen gehören, so muß ich sagen hinkt der Vergleich der Namen der Figuren, sowie auch das " Winke winke " gewaltig, was deiner Meinung nach zur puren verblödung führen solle. Dann liebe Conny, müßten wir uns viell. allesamt hinterfragen mit welch Namen mancher Hinz und Kunz durch die Weltgeschichte tigert. Mal ausgenommen Tiernamen die man täglich hören darf, ich weiß nicht ob das nun wirklich zur Reinsten Verblödung der Menschheit führen sollte. Das nur erwähnt, weil du das Thema Namen als einer der groben Argumente aufführst. Was ich damit sagen will, niemand verblödet weil er mal den ein, oder anderen komischen Namen lauten hörte. Das ist immer Relativ und Diskussionen würden erheblich schwanken.

An Deinen Beiträgen stört mich aber, das du direkt losschießt, verurteilst aber nicht im Geringsten etwas über einzelne Personen weißt. Höflichkeit und sachliche Argumentation hat noch keinem geschadet ;-)

Ich kann verstehen wenn du diese Sendung nicht magst. Aber Behauptungen, das sein komplettes Puplikum verblödet sei, kann man nicht so stehen lassen. Dem ist nicht so, und wird auch nie so sein. Verblödung ist übrigens ein unschönes Wort, man könne schreiben " verformen " - Negativ beeinflussen.

Übrigens spricht mein 3 jähriger Mäuserich trotz ab und an gehaltenen Teletubbie Konsums, wie ein 6 jähriger. Aber die sind ja alle " verblödet". Winke winke.. war bei uns aber noch nicht im Sprachgebrauch. Mein Sohn ist klug genug zu wissen, das man durch Vorbilder lernt, nicht durch Fantasypuppen ;-)

Herzliche Grüsse

Beitrag von coerny 14.08.07 - 13:45 Uhr

Schreiben kannst du hier, was eh keiner glauben muss.

Im übringen halte ich nicht die Kinder für Blöde, sondern die Eltern, die Ihre Kinder so ein Dreck schauen lassen :-)

Und wie schon gesagt, auch mein Sohn konnte sehr früh sprechen und sich ordentlich ausdrücken und das kann er ncoh immer. Du musst hier also nicht immer deine Kinder in den Mittelpunkt rücken!

Und um dich zu beruhigen, du Mäuschen - ich hab richtig gelesen - bin nur nicht deiner Meinung.

LG

Beitrag von sternenzauber24 14.08.07 - 14:46 Uhr

Erst Kinder, dann Eltern, entscheide Dich dochmal #gruebel

Du scherrst hier alle über einen Kamm, kein wirklich feines Benehmen. Du erscheinst mir sehr Frustriert und wirfst so langsam sogar mit allerlei Wörtern um dich, vielleicht solltest du etwas zur Beruhigung einnehmen. Ich habe nie meine Kinder in den Mittelpunkt gestellt, auch deines wäre Klug genug die Dinge zu unterscheiden. Noch immer redest du drumherum, lieferst aber nichts Handfestes von wirklich " verblödeten Kindern " weil es sie nicht gibt. Du beschimpfst die Eltern und Kinder als Blöd, und bleibst einfach nicht sachlich. Es bringt nichts weiter zu Diskutieren, der klügere gibt nach.

Im übrigen solltest du ernsthaft an dir arbeiten, mit Freundlichkeit und sachlicher Argumentation kommt man immer weiter, als mit scharfen schweren Steinen.

Beitrag von coerny 14.08.07 - 15:42 Uhr

Hallo,

ich schmeiss wirklich mit ganz schlimmen Worten um mich.

Das tut mir natürlich sehr leid, wenn du ein Wort wie Dreck nicht vertragen kannst.

Es tut mir auch sehr leid, das ich dich so enttäuschen muss, denn ich bin keine de frustrierte Damen.
In meinem Leben geht sogar richtig gut.

Es wäre auch gut, wenn Du richtig lesen würdest, denn ich schrieb, das ich die Kinder nicht für Blöd (noch so ein schmutziges Wort, wofür ich mich unbedingt bei dir entschuldigen muss) halte, sondern die Eltern, die die Kinder vor einer solchen Sendung setzen.

Weiterhin viel Spass mit den teletubbis!

Beitrag von sternenzauber24 14.08.07 - 15:59 Uhr

Ja, und MUSS es sein das Du andere Leute als Blöd oder verblödet betitelst? Das machst du anhand einer Fernsehserie fest? #gruebel Definiere doch mal " Blöd ".

Und ja, ich finde diese Worte müßen nicht unbedingt sein. Man kann das ganze auch freundlich und vernünftig rüberbringen, oder nicht? Danke für den Spass, aber mein Sohn guckt Wochentags kaum Fern er ist lieber im Spielkreis Nachmittags. Ich finde es Schade, wenn Menschen nicht in der Lage sind, vernünftig eine Sache auszudiskutieren. Ohne Vorturteile und Beschimpfungen. Du stellst alles so hin, als lasse man sein Kind 24 St. Teletubbis gucken, und die Eltern sind ja so Dumm. Traurig, wenn du solche Wege einschlägst. wenn du geschrieben hättest du findest die Serie nicht gerade Pädagogisch Sinnvoll, Okay. Aber gleich alle Leute als Blöd oder Verblödet hinstellen, nicht die Feine Art.

Beitrag von coerny 14.08.07 - 16:18 Uhr

ich kann sehr wohl eine ordentliche Diskussion führen, nur muss es nicht über die Teletubbis sein.

Ich habe meine Meinung zu Teletubbis geschrieben und das musst du wohl akzeptieren. Eher habe ich das Gefühl, das du dich dafür rechtfertigst, das deine kinder so ein Sch.... sehen!

Auch wünschte ich Spass beim teletubbis schauen, das darf man doch oder? Ich weiss nicht wann diese "schöne" Fernsehsenung im TV läuft!

Einen wudervollen tag wünsche ich dir noch!

Blöde= Intelligenzminderung

Beitrag von sternenzauber24 14.08.07 - 20:22 Uhr

Du hast Recht, wir haben genug über die Teletubbis Diskutiert. Vielleicht würden wir ja woanders einfach besser Harmonieren, wenn es nicht gerade um Fernsehsendungen geht ;-), man kann ja nie wissen.

Nein, ich wollte mich nicht Rechtfertigen, sondern einfach richtig stellen, das ebend doch nicht alle eine Intilligenzminderung haben, die mal alle paar Wochen Tele.. gucken. Verstehst du, wie ich es meine?

Die kommen im moment nicht im TV , zumindest weiß ich nicht ob und wann, da wir Tagsüber kein TV gucken. Wir haben sie im Videoschrank stehen, mein Sohn guckt es mittlerweile kaum noch, im mom. ist halt Caillou und sowas in. Das meinte ich, mit selten gucken. Er hat sie also ganz schön selten geguckt, weil Video oder DVD halt nur am WE drin ist.

Wir waren hier nicht einer Meinung, das muss man ja auch nicht immer sein. Und ich finde ja auch gut, wenn Eltern genau gucken oder aussuchen WAS die Kinder so anschauhen. Es hatte mich halt nur gestört, das du der Auffassung warst, diese Sendung verblödet automatisch. Wenn man das jetzt echt Dauerberieselt ( das Kind/ er) dann ganz bestimmt, aber bestimmt nicht im Gesundem Maße. Und genau wie du, habe ich dir ja auch geschrieben, das ich nie diese " Babysprache" wie manche sie handaben wie ( Teiter, Auti, Wau wau etc.) nie gebraucht hatte, das sehe ich ja genauso wie Du. Nur die Mäuse nehmen ja nicht Automatisch die Sprache an ( mit Winke winke und so), weil sie das ab und an mal gucken. So meinte ich das. Ich denke im Grunde haben wir beide irgendwo Recht, nur kommt es manchmal viell. über das Schreiben nicht so rüber.

Ich hoffe, in einer anderen Diskussion werden wir ein anderes Thema finden. Irgendwie kann ich momentan nimmer das Wort " Teletubbis " hören oder lesen ;-)

Liebe Grüsse,

Julia

Beitrag von coerny 14.08.07 - 20:47 Uhr

Genau - schliessen wir frieden *grins*

Im übringen schauen wr auch Calliou :-)

LG

Beitrag von sternenzauber24 14.08.07 - 21:33 Uhr

;-)

Beitrag von sternenzauber24 14.08.07 - 14:55 Uhr

PS. Ich würde oder habe nie angezweifelt, das Dein Kind auch früh einen großen Wortschatz hatte, oder sich vernünftig ausdrücken konnte. Das mag doch auch alles sein, und niemand schlägt Dir das ab. Ich wollte dir einfach mit den Beispielen meiner Mäuse nahe bringen, das Teletubbie gucken , nicht immer automatisch bedeutet das die Kinder dann verblöden, oder nichts lernen. Kinder lernen doch mehr durch Vorbildfunktionen, durch Eltern, Lehrer, Erzieher und natürlich auch andere Kinder. Das wollte ich dir damit sagen, es sollte nicht so rüberkommen, das ich meine in den Mittelpunkt stelle. Wen dem so aussah, dann tut es mir natürlich Leid. Ich wollte das richtig stellen, wir haben halt unterschiedliche Auffassungen, aber ich glaube nicht das man deshalb andere Menschen verurteilen sollte.

Liebe Grüsse, Julia

Beitrag von tomkat 12.08.07 - 08:24 Uhr

Die Auffassung zu den Teletubbies stammt wohl aus echt überholten Zeiten. Inzwischen weiß man sehr genau, wie pädagogisch wertvoll die sind, weil sie genau dem entsprechen, was Kinder mögen und vor allem aufnehmen.

Jedenfalls sind sie für kleine Kinder weit wertvoller als Biene Maja.

Beitrag von shania1981 12.08.07 - 21:17 Uhr

Schwachsinn!
Die Teletubbies mit ihrem dämlichen "Winke, winke" usw...
Wenn ich eine erwachsene Person in DER Art und Weise mit ihrem Kind sprechen höre, stellt es mir die Nackenhaare auf #schock
Absolut blöd, denn auch mit kleinen Kindern sollte man NORMAL sprechen, und NICHT in der Babysprache.

Biene Maja ist bei weitem "wertvoller".

Beitrag von coerny 13.08.07 - 06:28 Uhr

ich bin deiner meinung!

Beitrag von coerny 13.08.07 - 06:34 Uhr

Na dann schau sie dir an, ich für meinen Teil halte sie nicht für Pädagogisch wertvoll und lasse mein Kind nicht verblöden.

Mein Kind mag auch nicht alles doppelt hören, denn er ist nicht dumm und wenn ich das haus verlasse, dann sage ich Tschüss oder auf Wiedersehen und nicht winke winke !
Schon die Namen sind der volle Lacher, aber aus deiner Sicht sicht sehr wertvoll!

das kannst du bei deinen Kindern gern machen!

Beitrag von shania1981 13.08.07 - 08:04 Uhr

Du wirst sehen, tomkat´s Kinder sind bestimmt die Allerschlausten!!!! #augen #liebdrueck #cool

  • 1
  • 2