Schwangere braucht Rat von Euch!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kamack 11.08.07 - 16:31 Uhr

Hallo Ihr lieben Hibbeltanten!
Bei mir ist es im Oktober soweit und ich bekomme endlich nach FG letzten November Nachwuchs :-)
Meine Schwägerin und ich wollten zusammen schwanger werden letztes Jahr im Juli.Jetzt hat es bei ihr immer noch nicht geklappt weil sie keinen ES bekommt, bzw. unregelmässig.
Seit ich schwanger bin kapselt sie sich total von mir ab, dabei spreche ich das Thema schon gar nicht an wenn sie mal bei mir ist. Sie fragt auch nie wie es mir geht usw. Letzte Woche lag ich wegen Vorzeitigen Wehen im Krankenhaus. Ich hatte totale Angst das mein Baby schon kommt und mußte strenge Bettruhe halten. Sie hat sich bis heute noch nicht bei mir gemeldet und noch nicht mal nachgefragt wie es mir geht. Ich bin total verletzt und traurig. Wir hatten immer so ein gutes Verhältniss und haben uns ganz oft gesehen, sie sollte auch Patentante sehen.
Wenn wir uns mal sehen hab ich total schlechtes Gewissen das ich schwanger bin und sie nicht. Hätte es ihr auch zuerst gewünscht, da ich ja schon eine 8 jährige Tochter habe. Aber sie wollte bis auf letzes Jahr keine Kinder. Jetzt ist sie schon 35 und es klappt einfach nicht. Aber warum kann sie sich denn nicht für mich und ihren Bruder freuen. Warum gönnt sie mir das nicht?
Wie soll ich sie drauf ansprechen, ich traue mich nicht?! Ich kann ihr doch dabei leider auch nicht helfen.

Wie denkt ihr darüber? ÜBer schwangere Freundinen oder Bekannte. Kapselt ihr Euch auch so ab? Warum kann sie mir nicht mal Beistand geben jetzt wo ich hier so liegen muß. Warum kann sie nicht mal fragen wie es mir und der Kleinen geht. Bin total traurig :-(

Gruß Katja

Beitrag von jelly_buttom 11.08.07 - 16:42 Uhr

Hallo (auch schwanger)!

Musstest du denn lange üben vor der Fg ?
Weil lange nach der Fg hast du ja nicht üben müssen #kratz

Und es ist klar, das du es schlecht nachvollziehen kannst, wie sie sich fühlt...

Du solltest es das nicht übel nehmen!

Du hast bald 2 Kinder, sie noch gar keines (völlig egal wie alt sie ist oder seit wann sie den KiWu hat!)...

Dir tut ihre Reaktion zwar weh, aber ich kann sie vollkommen nachvollziehen!

Hast du dich nach deiner Fg viel unf oft in einem Forum wo hauptsächlich Schwanger rumschwirrten rumgetrieben? Sicher nicht...
Und ihr geht es eben genauso!

Sie übt und übt und wird nicht schwanger und ihr tut es in der Seele weh, dich mit dicker Murmel zu sehen, wie du bald dein Baby im Arm halten darfst usw!

Das ist kein Neid!
Das ist einfach nur der Spiegel, den du ihr in dem Moment (auch wenn du das nicht willst, aber es ist so!) vorhälst, sie schaut rein und sieht sich selbst, die "Kinderlose" vor der glücklichen bald Zweifach-Mama!

Das Verhältniswird sich bessern, wenn auch sie endlich schwanger ist!

Aber bis zu diesem zeitpunkt kannst du einfach nur versuchen, so viel Verständnis wie nur irgend möglich für sie aufzubringen...

Schreib ihr doch ne SMS oder Email, dass du immer für sie da bist, wenn sie dich braucht - SIE soll sich einfach melden, und das wird sie auch sicher tun, nur GIB IHR ZEIT !

LG

Beitrag von kamack 11.08.07 - 16:50 Uhr

Hm, das hab ich immer getan, ihr gesagt das ich für sie da bin.
Aber ich verliere ein Baby, mein ungeborenes wird wahrscheinlich ein Frühchen und ich liege hier, zwar mit einer achtjährigen Tochter, keinem Menschen, außer mein Männe, der mir hier ein bißchen was abnimmt, weil ich eben nix mehr tun kann. Jetzt soll ich mich bei IHR melden und sagen das ICH immer für SIE da bin??
Tut mir leid aber ehrlich gesagt erwarte ich von ihr auch wenigstens eine Klitzeklein Reaktion.

Nach meiner FG wurde ich 3 Monate später wieder schwanger.
In dieser Zeit, kurz nach der FG bekamen zwei meiner Freundinnen ein Baby. Klar war ich traurig das es bei mir nicht so war, es war eh eine schwierige Zeit für mich. Aber ich hab mich so für die beiden gefreut und hatte auch die zwei Babys super lieb. Auch hab ich meine Freundin im KH besucht. Ich hab zu ihnen gesagt: Klar bin ich traurig das es bei mir nicht geklappt hat aber dafür freue ich mich riesig das bei Euch alles gut gegangen ist.

Aber so wie Du es schilderst ist es wohl besser wenn ich ihr aus dem Weg gehe wie vorher auch alles andere tut mir halt eben auch total weh.

Danke aber für Deinen Ratschlag.

Gruß Katja

Beitrag von sosch1976 11.08.07 - 16:55 Uhr

Ich drück Dir ganz feste die Daumen, das Dein Baby noch ganz lange in Deinem Bäuchlein bleibt, damit es wachsen kann!!!!!
Schick ihr doch einfach eine kurze SMS:Laß uns reden....
Dann kannst Du ihr genauso auch Deine Ängste und Sorgen mitteilen... es geht ja nicht nur um sie..sondern um eure Freundschaft. Und Du bist genauso wichtig, bzw. in Deiner jetzigen Situation sogar wichtiger... und das sollte sie als erwachsene Frau doch einsehen.

LG Sonja

Beitrag von jelly_buttom 11.08.07 - 17:01 Uhr

Also entschuldige, aber ich glaube du verstehst es nicht richtig, ich schildere mal eben das, was ich erlebt habe:

1 Sohn, der gleich nach Absetzen der Pille entstand

2. SS gleich im 1. ÜZ, dann aber leider Fg om November ´06 in der 11.ssw

und dann 7 Monate warten auf erneutes Glück (was ich schon als seeeeeeeeeeeeeehhhhr lange empfand und ICH hab schon ein Kind!)

Deine Freundin freut sich für dich, nur kann sie es einfach nicht so zeigen!!!

Ich finde es wirklich enttäuschend, dass du von deiner Freundin (die anscheinend echt totunglücklich ist) so viel verlangst!

Du kannst nicht von anderen irgendeine Reaktion erwarten!

Und vorallem kannst du schon gar nicht erwarten, dass jemand so reagiert, wie DU es getan hast!!!!!
Gehe nie von dir aus...

Ich finde es wirklich traurig, wie du reagierst und denke, wenn du das Sture ein wenig abschaltest wird das auch irgendwann wieder besser - vllt merkt deine Freundin, dass du ggf etwas stur bist oder so, keine Ahnung...

Aber du kannst dich da eben nicht hineinversetzen, wenn jemand lange auf ein Baby wartet und mit ansehen MUSS wie die beste Freundin bald das zweite Kind entbindet...

Als ich die Fg erlitt bekam ich 20 Tage später die Nachricht einer sehr guten Freundin, dass sie nun schwanger geworden war und ich zog mich auch zurück und sie hatte Verständnis!!!

Als ich erfuhr, dass ich schwanger bin lief unsere Beziehung um einiges besser, denn ich war GLÜCKLICH und nicht mehr traurig über meine eigene Situation!

Entschuldige, aber wenn du andere Antworten erwartet hast, dann hättest du die Frage vllt besser uns SS-Forum stellen sollen und nicht in ein Forum, wo wol jede Frau so denkt, wie deine Freundin #augen

LG und schöne RestSS!

Beitrag von kamack 11.08.07 - 17:13 Uhr

Vielleicht hab ich ja Angst das zweite Baby auch noch zu verlieren, daran vielleicht schon mal gedacht?

Bei meiner ersten Tochter wurde ich erst nach 13. ÜZ schwanger. Davon will ich jetzt gar nicht reden. Klar geht es bei dem einen schneller beim anderen nicht. Bei anderen dauert es 24 Monate, dafür haben sie eine intakte SS und ein gesundes Kind.

Naja ist ja auch egal. Du hast es vielleicht auch nicht so richtig verstanden. Ich habe Verständniss für sie.

Ich fühle ja mit ihr, deshalb ziehe ich bei unseren Treffen ja auch Schlabberpullis an damit sie den Bauch nicht so sieht, deshalb rede ich ja nicht über meine SS oder meinen Problemen damit, deshalb ziehe ich mich ja auch zurück wenn wir auf Feiern sind und jemand fragt mich nach dem Baby.
Ich habe lediglich gesagt das ich traurig und enttäucht bin über ihr Verhalten. Und genau um sie etwas mehr noch verstehen zu können und damit ich besser weiß wie ich mit ihr umgehen kann habe ich diese Frage ins KIWU Forum gestellt. genau auch deshalb weil ich eben NICHT von mir auf andere schließe.

Weiß überhaupt nicht warum Du so zickig reagierst, wahrscheinlich weil Du es nicht mal nachempfinden kannst wie es ist wenns einem schlecht und enttäuscht ist das es dem anderen anscheinend scheiß egal ist, und das obwohl man sich gemocht hat vorher.

Aber egal.
Dir auch noch eine schöne und vorallem komplikationsfrei SS und Geburt.

Gruß Katja

Beitrag von jelly_buttom 11.08.07 - 17:20 Uhr

Liegt das an den Hormonen oder liest du überhaupt richtig?

Ich empfehle dir meinen ersten Abschnitt des 2. Postings welches ich an dich geschrieben habe nochmal gaaanz genau durchzulesen und wo ich zickig war würd ich auch gern wissen #kratz

Hast du schonmal etwas von "menthal für jemanden da sein" gehört? SO und NICHT ANDERS meinte ich das!

Du wirst dein Kind sicher nicht früher bekommen, wenn du ihr schreibst, dass du für sie da bist - sie und auch kein Anderer wird von dir verlangen für sie irgendwelche Lasten zu erledigen...

DU bist enttäuscht über IHR Verhalten und SIE ist nunmal enttäuscht darüber, dass es bei IHR nicht klappen will und DESWEGEN Kapselt sie sich ab, weil DU ihr den Spiegel vorhälst, wenn sie dich sieht, oder mit dir spricht (völlig egal ob du über die SS redest oder nicht, immer wenn sie dich sieht oder hört wird sie daran erinnert (und zwar aufs schmerzlichste) dass DU schwanger bist und SIE eben nicht)

Aber egal... #augen

Beitrag von kamack 11.08.07 - 17:31 Uhr

Dachte schon bei Dir liegts an den SS Hormonen :-) Oder an Deinem unreifen Alter.
Tut mir leid das Du Dich ständig auf den Schlips getreten fühlst.

Du hast mich gefragt warum ich sooo viel von ihr verlage?
Was verlange ich denn von ihr?? Deiner Meinung nach?
Nur das sie mich einmal fragt wie es mir im Moment geht?
Ist das soooviel verlangt? Zuviel etwa?

Hab ja gar nicht gesagt das ich ihrertwegen eine FG bekomme.

Hab nur gesagt DAS ich mein Baby wie es aussieht früher bekomme, mein MUMU war schon schon 2 cm auf und wurde vorletzte Woche durch eine Cerclage zusammengenäht. Es ist nicht wahrscheinlich das es nicht doch zu früh kommt, aber warum erzähl ich Dir das überhaupt, das ist ja auch überhaupt nicht das Thema.

Weißt Du jeder blöde Nachbar oder LEute die mich nur flüchtig kennen rufen bei mir an und fragen mich wie es mir geht.

Mir tut es nur weh das ich meiner Schwägerin und ehemals beste Freundin es nicht mal wert bin sich wenigstens mal telefonisch zu erkundigen wie es so geht und wie ich zurecht komme. Das ist alles.

Glaube es ist zu schwierig mit uns beiden zu kommunizieren hier im Forum per Mail. Glaube Du legst die Sachen die ich sage immer anders aus als ich es versucht habe Dir zu erklären.

Aber egal ...#gruebel

Beitrag von jelly_buttom 11.08.07 - 17:35 Uhr

*grööööhl* BOA du bist echt zuuuu geil

"Dachte schon bei Dir liegts an den SS Hormonen Oder an Deinem unreifen Alter. Tut mir leid das Du Dich ständig auf den Schlips getreten fühlst. "

Nee, das sagt echt ALLES:

Völlige Ignoranz und Unverständnis #augen#augen#augen

Lies dir mal Fr. Antje´s Antwort durch, finde es recht treffend und SIE HAT RECHT !

DU HAST KEINE AHNUNG wie sich deine "Freundin" fühlt (sieht man übrigens auch sehr gut an deinen Postings)...

Beitrag von kamack 11.08.07 - 17:20 Uhr

Und weißt Du was?
Ich bete jeden Tag dafür das Sie schwanger wird bevor ich entbinde um ihr nicht noch diesen Schmerz zuzufügen!

Hast Du dafür auch einen guten Rat? Soll ich ihr dann gar nicht erst Bescheid geben? Soll ich mein Kind verstecken, sowie jetzt meinen Bauch. Denke sie ist auch schließlich schon 35 und wir sind ja auch nicht mehr im Kindergarten oder?

Gruß

Beitrag von jelly_buttom 11.08.07 - 17:25 Uhr

Du verstehst es tatsächlich nicht, was?!

KEINER verlangt von dir, dass du irgendwas vor ihr versteckst ! #augen

Es ist doch völlig logisch, dass du ihr mitteilst, das du dein Kind bekommen hast...oh man, ich glaub ich schreib hier gegen ne Mauer (eine dicke, fette Schallmauer)...

Verständnis für sie und ihre Situation, nicht das Verlangen irgendwelcher Reaktionen ihrer Seits DAS WAR´S !

Aber ich lass es jetzt...

Beitrag von kamack 11.08.07 - 17:34 Uhr

Aber ich hab doch Verständniss für ihre Situtation. Das hab ich Dir doch schon tausendmal geschrieben, anscheinend kommt das durch unsere Mauer wohl nicht durch :-)))

Ich habe doch Verständniss für sie, für ihre Situation habe ich Verständniss.

Das einzige was mich TRAURIG macht ist das sie nicht auch ein bißchen Verständniss für MEINE jetzige Situation aufbringt das ist alles.

Danke das Du versucht hast mir das zu erklären...:-)
Es ist schon angekommen.
Bis dann

Beitrag von jelly_buttom 11.08.07 - 17:38 Uhr

Erklär mir BITTE wie sie verstehen soll, wie sich eine schwangere Frau fühlt ???????????

DU hattest schonmal einen KiWu und KÖNNTEST sie eig. verstehen, nur KANNST du es wohl auch einfach nicht, da du es (keine Ahnung, sind Vermutungen #augen ) nicht verstehen willst (?) oder was weiß ich...

Hättest du Verständnis würdest du anders reagieren ! Ist so, *sorry* für diese Wahrheit #herzlich

Beitrag von kamack 11.08.07 - 17:44 Uhr

Wärst Du nicht traurig wenn sich Deine Freundin absolut nicht melden würde wenn Du zuhause oder im KH liegst und es Dir total schlecht geht. Scheiß egal obs jetzt ne Frühgeburt oder ein Beinbruch oder ne Krebserkrankung ist.

Wärst Du dann nicht traurig darüber? Man kann doch nicht immer nur an sich denken oder?
Du scheinst mir ein ganz schöner Egoist zu sein.

Für mich wäre es die reine "Höfflichkeit" schon wert meine Freundin zu frage wie s ihr geht ansonsten kann ich ihr auch ne Kugel durch den Kopf jagen wenn ich sie so sehr hasse nur weil sie schwanger ist oder? ( Ich weiß Du verstehst das jetzt wieder falsch, denke es ist besser wir zwei hören jetzt hier auf :-)

#danke#herzlich

Beitrag von jelly_buttom 11.08.07 - 17:57 Uhr

ICH bin ein Egoist ?!

Ich glaub du kannst echt nicht lesen #augen

ICH verstehe deine Freundin, ICH hab Verständnis für Frauen, die SO reagieren, wie es deine Freundin tut, ICH schreibe die GANZE ZEIT, dass DU vielleicht mal auch etwas daran denken solltest, wie SIE sich vielleicht fühlt #augen

Aber ICH bin ja ein Ego ;-)

Klar wär ich traurig , denn ich bin ein Mensch, mit Gefühlen (wie übrigens deine Freundin auch!), aber ich würde dann so viel Verständnis für meine "beste" "Freundin" aufbringen, dass ich darüber hinwegsehen würde, ob sie sich nun meldet oder nicht...

Ich hatte mal eine ähnliche Situation - bei mir lief alles prima, war glücklich (bins immer noch) mit meinem Freund, wir erwarteten unser erstes Kind, freuten uns tierisch drauf, ich bezog meine erste Wohnung, schmiedete Pläne gemeinsam mit Freund...

Meine BESTE FREUNDIN (die ich auch schon ne ganze Weile -->15 Jahre kenne) durfte zu genau diesem Zeitpunkt erfahren, dass ihr Freund ein RiesenPOloch war, sie nach Strich und Faden belog und alles, was sie sich in den 2 Jahren beziehung aufgebaut hatten war von einem auf den Anderen Tag vollkommen zerbrochen...

SIE meldete sich kaum bis gar nicht mehr bei mir...Ich nahm sie damals (wir arbeiteten zusammen) einfach nur in den Arm und sagte ihr, dass egal was sei, ich für sie da wäre...

Wir hatten über einige Monate hinweg gar keinen Kontakt und trotzdem wusste ich, dass uns NICHTS auseinander bringen könnte und ich wartete einfach ab...
LIEß IHR ZEIT !

Und rate mal...nächstes Jahr feiern wir die Taufe unserer beiden Kinder und weißt du wer Patentante wird?

So viel zum Thema ICH sei ein Egoist...

Ach, ich wünschte doch, dieser text würde dir weiter helfen, aber es ist für mich Genugtuung, ihn dir einfach zu schreiben ;-)

Beitrag von kamack 11.08.07 - 18:15 Uhr

:-)
Du hast ja auch Recht! Und Deine Geschichte ist für mich auch sehr verständlich. Ich habe ja auch gar nicht gesagt das ich ihr die Freundschaft kündigen will. Oder?

Ich gebe ihr ja Zeit, und versuche alles so zu machen um sie nicht noch mehr zu belastn (deshalb hab ich auch übrigens diesen Thread geschrieben;-)).

Bin die ganze Zeit am überlegen wie ich es Dir mal anders erklären kann, so das Du auch verstehst wie ich es wirklich meine aber leichter gesagt als getan ;-).

Ich möchte Dich mal was anderes fragen.
Ich habe meine Schwägerin ja wie gesagt noch überhaupt nicht darauf angesprochen sondern habe immer versucht dieser Situation aus dem weg zu gehen. Hatte das Gefühl wenn ich sie direkt drauf anspreche ihre Gefühle sozusagen zu entblößen, eben weil ich mir genau vorstellen kann wie sie sich fühlt.
Jetzt meine Frage: Was mache ich dann wenn ich ihr sage das ich immer für sie da bin egal was ist und ich ihr beistehen möchte. Was ist wenn sie mir sagt das sie mich und mein Baby nicht ertragen kann, das sie mich wegen der Schwangerschaft haßt und das das alles so fürchterlich ist für sie.
Wie soll ich dann reagieren. Im Moment verhalte ich mich ja so wie Du damals zu Deiner Freundin. Ich bin für sie da wenn sie mich braucht wenn sie mich was fragt rede ich mit ihr usw. Aber wenn sie mir das so direkt sagt was dann?

Soll ich ihr lieber ganz aus dem Weg gehen, bis das Baby da ist?
Wie soll ich mich nach der Geburt verhalten?

Gruß katja


PS. Wie gesagt ich verstehe Sie.... nur komme ICH mit dieser Situation zurecht. Ich leider genau wie sie darunter. Ich will ihr ja gerne helfen, ich weiß nur nicht wie.

Das ich wegen ihrem Verhalten traurig bin, und verletzt das kann ich doch auch nicht beinflussen.So sind halt meine Gefühle, ich denke wenn ich doch immer für sie dabin, warum kann sie mich nicht in so einer Sitution wo ich mich auch so schlecht fühle mich mal in den Arm nehmen und mir vielleicht mal sagen: Ich verstehe Dich ja auch aber ich kann einfach im Moment nicht anders?
Warum kann das nicht auch möglich sein?

Gruß ich

Beitrag von jelly_buttom 11.08.07 - 18:39 Uhr

Du darfst doch diese Gefühle haben, nur lass ihr auch ihre - so fühlt sie halt im Moment...

Und auch wenn sie sagt, dass sie dich hasst, sie tut es nicht, sie hasst ihre Situation, nur manchmal finden die Menschen nicht die richtigen Ausdrücke um das zu formulieren und sich selbst vor der (glücklich schwangeren) Freundin einzugestehen, dass man seine eigene Lebenssituation hasst ist weitaus schwerer, als zu sagen "Ich hasse dich, weil du schwanger bist!"

Aber im Grunde will sie nur sagen, dass sie es hasst, nicht schwanger zu sein, so wie DU !

Wie gesagt, da steckt kein Neid oder Hass auf dich dahinter, sondern einfach nur Frust!

Nach der Geburt (wenn sie es nicht irgendwie von wem anders erfährt) rufst du sie einfach an und sagst dass euer Baby nun da ist oder schreibst ihr eine SMS - das würde ich nach Gefühl machen!

Beitrag von fr.antje 11.08.07 - 16:44 Uhr

Hallo liebe Katja!

Also wenn ich ehrlich bin kann ich Deine Schwaegerin verstehen.#gruebel

Ich habe 2 Jahre lang darauf gewartet, dass auch mein Freund endlich ein Baby moechte. Wir haben sooooooooo viel darueber gesprochen. Vor- und Nachteile, ob wir es finanziell schaffen, ob wir genug Platz haben...#bla#bla#bla

Nunja, irgendwann war es dann so weit.#huepf WIr uebten und uebten und es passierte nix. Dann kam auf einmal meine junge Cousine. Beide ohne Job, gerade eine Wohnung bezogen OHNE Kinderzimmer ect. und eroeffnet mir, dass sie jetzt auch ein Kind moechten. Nunja, noch im selben Monat ist sie auch schwanger geworden.
Fuer mich ist eine Welt zusammen gebrochen.#heul Ich habe meine Cousine gehasst. Es war wirklich so. Ich habe aber auch mich dafuer gehasst, dass ich meine Eifersucht nicht unter Kontrolle hatte. Ich wollte mich fuer sie freuen, aber es ging einfach nicht.#schmoll Ich habe mir soooooooo lange gewuenscht ein Baby zu haben. Es hat so lange gedauert bis auch mein Freund bereit war. Und sie? Sie beschliesst einfach mal so ein Kind in die Welt zu setzten, weil es in ihrem Freundeskreis gerade "in" ist, und sie wird tatsaechlich noch im 1.Monat schwanger. Das tut verdammt weh.#schmoll

Jetzt bin ich selbst schwanger. Meine Freundin hat damals in dem selben Monat mit dem Ueben angefange wie wir. Nunja, bei ihr hat es bis jetzt immernoch nicht geklappt.#schmoll Ich hatte richtig Angst ihr zu erzaehlen, dass es bei uns geklappt hat. SIe ist jetzt auch ganz anders zu mir. Aber ich kann das sehr gut verstehen. Ich redevor ihr nicht ueber meine SS. Nur, wenn sie mich was fragt.

Gib Deiner Schwaegerin Zeit. Bei mir war es so, als meine Cousine ihren Sohn zur Welt gebracht hat, ist an diesem Tag eine Welt fuer mich zusammengebrochen. Ich habe sie gehasst und verflucht.#hicks Am naechsten Tag war ich auf einmal total erleichtert und konnte es kaum noch erwarten den Kleinen WUrm zu sehen.#freu

LG
Katharina

Beitrag von kamack 11.08.07 - 17:04 Uhr

Danke für Deine lange und aufrichtige Mail.

Ich kann mich auch irgendwie in ihre Lage versetzen. Jeder Monat zieht sich für sie und wenn s dann doch nicht geklappt hat ist mein einfach total traurig und enttäuscht. Zumal sie mit ihrem Partner schon 15 Jahre zusammen ist und es bisher noch nicht wollten.

Ihr Bruder und ich sind aber erst seit 4 Jahren zusammen und haben letztes Jahr erst geheirtat und ein Haus gekauft. Sie denkt bestimmt, Mensch bei denen klappt auch einfach alles.
Ich kann sie verstehen, hatte ja letztes Jahr selber eine FG und Ausschabung. Mir ging es da überhaupt nicht gut. Ich hatte Wut auf die Frauen die keine Kinder wollen, zu dumm zu verhüten sind und ein gesundes Kind nach dem anderen bekommen. Klar ist das alles unfair, aber wir sind schließlich auch Freundinnen, warum muß sie mich jetzt so behandeln?
Wenn sie mal hier war hab ich schon immer weite Sachen angezogen und versucht meinen Bauch zu kaschieren um ihr nicht weh zu tun. Ich hab ihr noch kein einziges US Bild gezeigt. Nix. Also ich versuche wirklich auf sie Rücksicht zu nehmen. Aber es wird auch meine letzte SS sein und ich möchte sie auch genießen dürfen. Sie ist ja schon sauer wenn ihre Mutter (meine SM) mich seit drei Monaten mal einmal besucht um zu schauen wie es uns geht!!!
Es ist wirklich alles so traurig. Aber darauf zu hoffen das es besser wird wenn sie schwanger ist??? Ich weiß nicht. Irgendwie hat sie mich mit ihrem Verhalten jetzt auch verletzt. Weiß gar nicht ob ich ihr das nicht auch innerlich ein bißchen nachtragen werden.

Gruß Katja

Beitrag von fr.antje 11.08.07 - 17:23 Uhr

Ihr steckt jetzt Beide in einer sch***Situation.

Du sagst zwar, dass Du sie irgendwo verstehen kannst, aber das kannst Du eben nicht. Wirklich nicht. Du warst naemlich nicht in so einer Situation.

Die Schwester meines freundes probiert auch schon seit fast 3 Jahren ein Kind zu bekommen. Ihr 2.Kind. Es will einfach nicht klappen. Als sie erfuhr, dass die Frau ihres Bruders schwanger ist mit dem 2., dann hat sie total geheult und hat sich staendig gefragt "Warum sie? Warum ich nicht?" Sie konnte sich ueberhaupt nicht fuer sie freuen.
Ich habe das damals ueberhaupt nicht verstehen koennen. Ich fand es echt bescheuert, dass sie sich fuer ihren Bruder nicht freut.#hicks
Nunja, dann kam auch ich in so eine Situation. Erst dann habe ich verstanden was in ihr vorgegangen sein muss. Wie weh ihr das wohl weh getan haben muss.
Inzwischen hat sie es wohl akzeptiert, dass ihr Sohn wohl ein Einzelkind bleibt.#schmoll

Sei bitte nicht sauer auf Deine Schwaegerin.

LG
Katharina

Beitrag von kamack 11.08.07 - 17:39 Uhr

Tu ich ja auch nicht. Ich bin halt nur traurig und ich weiß halt eben nicht wie ich mit ihr umgehen soll.

Zu meiner Vorgeschichte. Bei meiner ersten Tochter hatte es über ein Jahr nicht klappen wollen. Diesmal ging es schneller, dafür mußte ich auch ein Sternchen beklagen und jetzt die Angst vor ner Frühgeburt.

Ich verstehe Sie, bin nur total traurig das ich ihr nicht mal ein einfaches Telefonat wert bin, das sie mal nachhört wies mir und dem Baby geht. Das ist alles. Aber das kann ich auch nicht ändern sondern muß wohl damit leben.

Ich hoffe nur sie wird schwaner bevor ich entbinde denn was wird dann sein?! Da hab ich echt Wahnsinnsangst vor.
Oder ich muß halt den Kontakt abbrechen, denn wenn das so bleibt wie jetzt gehe ich auch dran kaputt.

Gruß Katja

Beitrag von fr.antje 11.08.07 - 17:48 Uhr

Ich kann wirklich verstehen, dass Du ueber diese Siruation auch traurig bist. #schmoll

Es ist bloed Dir jetzt einen Tipp zu geben. Ich kenne weder Dich noch Deiner Schwaegerin.

Bei mir war es so:

Am Tag des ETs meiner Cousine, war ich total fertig. Am naechsten Tag fuehlte ich mich aufeinmal total erleichtert. Irgendwie dachte ich "Endlich!! Es ist vorbei!" Ich hatte naemlich die ganze Zeit Angst vor diesem einen Tag, weil ich ganz genau wusste, das ich diesen Tag verfluchen werde.#hicks
ALs es dann "vorbei" war, war ich wie ausgewechselt. Ich konnte es kaum noch erwarten den Kleinen zu sehen.#freu
Du wirst es nicht gleuben, aber noch im selben Monat bin ich schwanger geworden.#gruebel

So lange hast Du ja nicht mehr. Auch wenn es Dir weh tut, aber lass Deine Schwaegerin jetzt erstmal weiter "rumschmollen". Wenn Euer Kind dann da ist und sie sich immer noch so benimmt, DANN erst wuerde ich mit ihr reden. Sag ihr, dass Du sie als Freundin sehr vermisst und moechtest, dass sie Dir erzaehlr warum sie auf einmal so ist wie sie ist. Sag ihr, dass Du nicht sauer bist auf sie. Nur enttaeuscht, dass sie sich anscheinend nicht traut mit Dir ueber ihre Gefuehle zu sprechen.
Mach es aber am besten erst NACH Deinem ET.

LG
Katharina

Beitrag von kamack 11.08.07 - 18:03 Uhr

Danke, ich glaube Du hast Recht.
Das was Du so schreibst klingt für mich auch wirklich realistisch und einleuchtend. Ich denke auch sie hat jetzt einfach mit der SS zu kämpfen. Das was sie sich so sehr wünscht.

Ich weiß es ja selber wie es ist. Nur der ganze Umgang fällt mir so schwer. Letztens hatte meine Schwiegermami, also ihre Mami, uns alle zum Grillen eingeladen. Ich bin nicht hingegangen, weil ich Angst hatte meine Schwiegermutti oder irgendwer erkundigt sich nach meiner SS. Es wäre mir so unangenehm gewesen vor ihr. Deshalb bin auch erst gar nicht mit hin. Mein Mann hatte da gar nicht soviel Verständniss für. Er sagte wenn das jetzt schon so anfangen würde wie soll es erst sein wenn das Baby da ist. Es ist somit auch das erste Baby in der Familie meines Mannes, das erste richtige Enkelkind. Das ist ja noch das schlimme. Es wäre schöner gewesen wäre meine Schwägerin erst schwanger geworden. Das hätte besser gepaßt. Ich wollte ihr dieses "Recht" eigentlich nicht nehmen. Hab ja auch nicht mit gerechnet das es bei uns jetzt wieder so schnell klappt und bei den zweien leider noch gar nicht.

Naja mein Mann wollte seine Schwester auch als Patin haben, weil wir immer so guten Kontakt hatten. Was meinst Du?

Ich hoffe alles wird gut und vielleicht, ich bete zu Gott, das sie jetzt ganz schnell schwanger wird und der ganze Spuk hier aufhört, mir geht es echt ganz schlecht dabei.

Gruß Katja

Beitrag von fr.antje 11.08.07 - 18:16 Uhr

Also zum Grillfest haettest Du ruhig gehen sollen. Die Zeit verfliegt sehr schnell, wenn man schwanger ist. Da ist es doch schade sich da auch noch zu "verstecken".
Wenn Deine Schwaegerin da ist, dann musst Du natuerlich nicht die ganze Zeit schwaermen wie toll es doch ist, schwanger zu sein. Aber Dich "verstecken", das musst Du auch nicht tun.

Ich erzaehle meiner Freundin auch nix von der Schwangerschaft. Nur wenn sie danach fragt. Aber ich fange immer mit dem Thema Kiwu an. Damit sie halt weiss, dass ich immer noch mit ihr mithibble. Ich habe sie dazu gebracht Tempi zu messen, ich erzaehle ihr staendig von verschieden Tee-Sorten, die EVTL. helfen KOENNTEN...Also ich versuche so zu tun als waer ich garnicht schwanger und wir immer noch gemeinsam am Hibbeln waeren.#gruebel

Weiss Deiner Schwaegerin denn, dass sie Patentante werden sollte? Also ich wuerde sie auf jeden Fall fragen, ob sie das moechte. Wenn Ihr das nicht tut, dann hat sie vielleicht erst recht das Gefuehl "Aussenseiterin/Versagerin" (Mir passt irgendwie kein passendes Wort ein #kratz#hicks) zu sein. Ich hoffe DU weisst was ich meine.#gruebel

LG
Katharina

Beitrag von kamack 11.08.07 - 18:25 Uhr

Genau wie Du gehe ich ja auch mit der Situation um. Ich spreche sie nicht direkt auf den KIWU an, sowie wie sieht es denn aus im Moment oder so, sondern wenn Sie mal davon spricht steige ich sofort ein usw. Ich hatte mir z.B. den Persona gekauft zur Verhütung und hab ihn überhaupt noch nicht benutzt. Ich hab ihn ihr gegeben um ihren ES rauszufinden, da sie ja damit so Probleme hat. Beim letzten Gespräch war sie ja total resigniert. Sie würde jetzt nicht mehr zum FA gehen wegen dem scheiß KUWI, das Clomi sei scheiße und überhaupt es bringt ja alles nix, den Persona könnte ich wiederhaben, sie will jetzt nix mehr machen, keine Tempi messen usw... Deshalb denke ich Oh Gott sprech sie bloß nicht drauf an, sie will keine Tips und schon gar nicht von mir!?! #schmoll.

Wenn wir zusammen sind rede ich auch überhaupt nicht über meine SS. Auch nur wenn sie fragt, will ja nicht das sie den Eindruck hat ich wäre arrogant deswegen oder so.

Es ist total schwierig. Ich hab ihr gesagt ich bin immer für Dich da, hab aber Angst das Sie denkt: ja ja Du hast ja auch gut Reden, bei Dir hats ja geklappt.

Meine SS ist auch nicht gerade zum Schwärmen, am Anfang total Kotzeritis, dann Vermutung auf ein Down Syndrom wegen erhöhter Nackenfaltenmessung, jetzt hab ich Wehen und Gebärmütterhalsverkürzung. Zusätzlich ein SS Diabetes. Also nicht gerade die perfekte Vorzeigeschwangerschaft #schock. Von daher fällt das Thema Schwärmen so oder so flach. Aber von den ganzen Beschwerden weiß sie ja nichts. Hatte ja nie mit ihr drüber reden können, sie fragt ja nicht. Deshalb bin ich traurig.

Aber ich mach es so wie Du sagst. Der ET ist ja nicht mehr lang und ich hoffe wir kommen uns danach wieder näher :-)

Gruß

  • 1
  • 2