stillen- trinkt viel aber nimmt nicht zu. was tun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von elbengirl 11.08.07 - 16:51 Uhr

hallo. mein sohn ist heute 9 tage alt. vor ner woche gewicht 3240g heute morgen gewicht 3250g. hat also nicht zugenommen.

ich stille ihn voll, und er trinkt tagsüber alle 1-1,5 std. schläft aber auch immer nach 5 minuten ein.

soll ich zufüttern? was soll ich tun?

Beitrag von elbengirl 11.08.07 - 16:52 Uhr

ach ja, geburtsgewicht 3430g...

Beitrag von lele81 11.08.07 - 17:00 Uhr

Hast du immer auf derselben Waage gewogen???

Beitrag von sonnekai 11.08.07 - 17:32 Uhr

Hatte das auch bei meinem Sohn beobachtet als er so alt war. Meine Hebi kam zur Nachsorge und hat ihn regelmäßig gewogen. Haben das weiter kontrolliert. Beim nächsten Besuch (2 Tage später) hatte er plötzlich 200 g mehr zugenommen.

Die Hebi meinte, dass die Kinder nicht regelmäßig zunehmen. Manchmal kommt es halt vor, dass sie nichts an Gewicht zulegen und beim nächsten Mal plötzlich richtig viel. Zufüttern würde ich noch nicht so schnell. Wenn dein Kleines nicht ausreichend Milch bekäme, dann würde es sich schon bemerkbar machen.

Beobachte es noch einige Tage, wenn sich immer noch nichts ändert (gehe mal davon aus, dass du auch ordentlich misst), dann lass es beim Kinderarzt abklären.

LG Sonja

Beitrag von elbengirl 11.08.07 - 20:35 Uhr

meine hebi wiegt ihn immer mit der gleichen waage.
er bekommt ja genug milch, nur leider nur die die durstlöschend ist und nicht die die fetthaltig und somit sättigend ist. ich hab ihm vorhin zur probe mal eine flasche gemacht, gestillt wie sonst auch (beide seiten, mit wickelpause 20 min, je 25-30 minuten) und danach hat er noch 65 ml von der flasche getrunken. hat nix ausgespuckt, und nun schläft er seit 1,5 std zufrieden....

Beitrag von raleigh 11.08.07 - 22:52 Uhr

Im Vergleich zur Brust sind 65ml aus der Flasche nachgefüllt, als würdest du ihm das Zeug mit einem Trichter in den Hals schütten.

Kontaktiere eine Stillberaterin, die dich perfekt unterstützt.
Wiegen allein reicht nicht. Und testweise zufüttern, um zu sehen, wieviel das Kind trinkt, ist auch kein Maßstab.

Beitrag von katta0606 12.08.07 - 11:40 Uhr

Hallo,
das ist am Anfang eigentlich nichts unnormales. Kinder nehmen nicht unbedingt konstant zu.
Zufüttern - klares nein.
Du scheinst genug Milch zu haben, richtig ? Du kannst mit homöopathischen Mitteln die "Qualität" der Milch etwas steigern: Alfalfa D 2 (1 Tablette oder 3 Globuli oder 5 Tropfen 3mal täglich, bei Besserung seltener).
Das Mittel gilt im Allgemeinen als generelle Stärkung der Stillenden und trägt zu Milchsteigerung und zur "besseren Qualität" der Milch bei.

LG Katja