10Mon. und kommt nicht vorwärts!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von santhom 11.08.07 - 16:56 Uhr

Hallo

Unser Kleiner ist einer von der langsamen Sorte, was mich aber überhaupt nicht stört. Sind halt alle anders und unsere Grosse hat sich schon viel Zeit gelassen.
Nun ist es so, dass sich Andri seit er ca. 8Monate alt ist rückwärts durch die Gegen schiebt. Gerobbt ist er bis heute nicht, und ich denke dass wird er wohl auch nicht mehr tun.
Andri ist ein wirklich zufriedenes und ausgesprochen pflegeleichtes Baby. :-) Nun aber ist er seit ca. einer Woche total bockig. Er geht fast ununterbrochen in den Vierfüsslerstand und wippt wie verückt hin und her, dann geht er zwischendurch sogar in diese Bärengangposition und wippt hin und her. Hab jeden Moment dass Gefühlt er fällt gleich vorne über. Und er kommt einfach nicht vom Fleck, schreit und brüllt dann umher und fängt schliesslich bitterlich an zu weinen.#schmoll. Der Arme Kerl. Er ist aber so voller Ehrgeiz, wenn ich ihn beruhigt habe will er nämlich sofort wieder auf den Boden. Ich lege ihn dann auf den Rücken, schwupps dreht er sich und fängt wieder mit der Wipperei an.
Kennt das jemand und vorallem wie lange geht das in der Regel bis sie den Vorwärtsgang finden?? Bin mal gespannt wie dass bei euch war. #danke

Lg santhom mit Andri und Lea 27Mon

Beitrag von faxl 11.08.07 - 17:25 Uhr

hallo
bin froh das ich dir helfen kann. hatte das gleiche problem aber meine physiotherapeutin hat mir ein paar tipps gegeben und was soll ich sagen seit ich das folgendes gemacht habe krabbelt die maus munter herum#freu
also:
wenn er im vierfüßler ist und nach vor wippt nimmst du ihn an den hüften und schauckelst ihn von rechts nach links so lernt er das man das becken benötigt. es reicht wenn du das ein paar mal machst- meistens ist es nur eintick und dann geht ihnen der knopf auf.

die andere variante(hat aber bei uns nicht geklappt) ist wenn du ihm ein handtuch zusammenrollst und unter den bacuh im vierfüßler tust. du stehst über ihm und haltest beide enden und hilft ihm beim vorwärtskommen.

also bei uns hat es nach fast augenblicklich geklappt.
musste das wckeln nur ca. 4-5 mal am tag machen und danach gings los.
sie ist viel zufriedener seit sie das kann.
ich drück euch die daumen. denke aber wenn er genug kraft hat dann klappts bestimmt.

lg susi und ilvi (8monate)#liebdrueck

Beitrag von santhom 11.08.07 - 17:45 Uhr

Hi

Ganz herzlichen Dank für diese Tipps. #danke Die werd ich dann gleich bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren.

Lg santhom