Gibt es auch Windpocken mit sehr leichtem Verlauf?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kerstin7t9 11.08.07 - 17:09 Uhr

Hallo,

was meint ihr? Alia (2) hat seit einigen Tagen kleine rote Pickel (ca. 1-1,5mm), die mit ganz wenig Flüssigkeit gefüllt sind. Erst waren sie am Rücken, dann ein paar auf der Brust. Dort sind sie jetzt weg. Jetzt hat sie noch ein paar im Windelbereich und drei im Gesicht, von denen sind zwei eingetrocknet. Insgesamt waren es aber nicht viele.

Falls ihr euch fragt, warum ich noch nicht beim Arzt war: Wir waren vor ein paar Tagen schwimmen und ich dachte eigentlich an einen Ausschlag wegen Chlor, oder dass sie Hitzepickelchen hat, weil sie beim Schlafen schwitzt. Aber nun sind diese Pickelchen noch da, und ich frage mich, gibt es auch ganz ganz leichte Verlaufsformen von Windpocken? Sie hat (und hatte) kein Fieber und ist fit.

Ein paar Meinungen wären nett. Zum Kinderarzt können wir ja erst am Montag.

#danke und LG

Kerstin

Beitrag von poulette 11.08.07 - 17:13 Uhr

hallo,

ich denke schon, dass es eine leichte verlaufsform geben kann. manche merken nicht mal was von. ich hatte zb irgendwann mal die röteln und keiner (meine eltern oder ich) wusste was davon.

mit 14 hatte ich die windpocken, hatte aber auch nur den ausschlag und war sonst super fit.

lg poulette

Beitrag von cathie_g 11.08.07 - 17:38 Uhr

na klar - wenn es klar gefüllte Bläschen waren die dann austrocknen/überkrusten waren es fast sicher Windpocken. Mach ein paar Photos für den Doc. Der wird auch wissen, ob bei Euch im Moment die Windpocken umgingen. Manche Kinder kommen so einfach weg - das ist doch toll. Ich hatte auch nie sichtbare Pocken und habe einen starken Titer, die Windpocken also subklinisch gehabt.

LG

Catherina

Beitrag von anarchie 11.08.07 - 17:44 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hatte sehr wenige Pickel, die nicht juckten - es waren aber einwandfrei Windpocken....

Somit: ganz klar möglich!

lg

melanie

Beitrag von ratpanat75 11.08.07 - 18:22 Uhr

Hallo,

bei meiner Tochter war es so wie du beschreibst.

Ich bin erst darauf gekommen, dass es die Windpocken sind, als ich eine Mutter aus der Spielgruppe traf, die erzählte, dass alle Kinder an Windpocken erkrankt wären #hicks.

LG

Beitrag von kerstin7t9 12.08.07 - 00:14 Uhr

Danke euch für die Antworten. Da bin ich ja mal gespannt, was der Doc sagt.
Wenn es wirklich Windpocken sind, wären wir ja gut davongekommen. Nur hätte sie dann wahrscheinlich ein paar andere Kinder angesteckt (wir hatten am letzen Wochenende auch noch Geburtstagsparty, da war mir das noch gar nicht aufgefallen), und das finden deren Mütter sicher nicht so toll... #augen

LG Kerstin

Beitrag von tomkat 12.08.07 - 08:19 Uhr

Ja, es gibt auch ganz leichte Verlaufsformen und viele ohne Fieber. Trotzdem kann das nur ein Arzt fest stellen.