Leni trinkt nicht, kann man Appetit(?) anregen??? Dringend!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gurkenmadel 11.08.07 - 17:16 Uhr

Hallo,

ich bin es noch mal, Leni will einfach nicht trinken, kann man denn irgendwie den Appetit anregen??? Oder meint ihr sie meldet sich von allein wenn der Appetit groß genug ist???

Die Sondenlieferung ist nicht gekommen, jetzt müssen wir sehen wie wir zurecht kommen, ich möcht ihr ausserdem ungern eine Sonde überhaupt schieben???

Sie hat ja super getrunken, ich habe das Gefühl das wir ihr es alle vier Stunden rein "zwängen" und sie gar keinen Appetit hat und deshalb nicht trinkt. Sie ist zwar korrigiert erst 2 Monate alt, aber eigentlich auch schon 6 Monate.

Vielen Dank für eure Antworten!


Andrea und Leni

Beitrag von pathologin34 11.08.07 - 17:21 Uhr

hallo andrea

ich würde mal abwarten ob sie von allein kommt nach 6 std. . einfach mal probieren , vielleicht wird es ihr wirklich zuviel alle 4 std. das weiß man leider nciht genau .


lg diana

Beitrag von susle 11.08.07 - 17:32 Uhr

Hallo Andrea,

vielleicht solltet ihr wirklich warten, bis sie sich meldet? Ich glaube, den Appetit anregen, das geht nicht...

Ich weiß nicht, ich hab ja nur Erfahrung mit meinem Johannes.
Der kam zum ET nach Hause, hatte die Magensonde noch nicht mal eine Woche los, und ich hatte immer Angst, dass er zu wenig trinkt.
Hab ihn nach Bedarf gestillt. Leider schlief er immer sehr schnell dabei ein. Er trank wohl sehr unterschiedliche Mengen (das war zumindest in der Kinderklinik so, zu Hause hab ich ihn ohne Wiegen gestillt#hicks), nahm aber konstant zu.

Naja, ich weiß nicht, ob dir die Antwort jetzt wirklich geholfen hat, aber trotzdem mal liebe Grüße!
Susanne

Beitrag von dasu 11.08.07 - 17:47 Uhr

ich würde ihr es auch nicht reindrängel. ihr habt ja sicherlich auch mal einen tag wo ihr nicht richtig hunger habt. vielleicht ist sie aber auch gerade in einem schub und mag deshalb nix trinken.
ich wünsche euch alles gute
dasu

Beitrag von kampfkruemmel 11.08.07 - 18:09 Uhr

Meine Frage ist wieviel trinkt sie und was trinkt sie.Es gibt Phasen wo sie nicht wirklich viel trinken. Nimmt sie den eigentlich zu
Und was für Sondennahrung bekommt sie, hat sie zur Zeit eine.
Habe selbst ein Kind mit Esstörung und kenne den Kampf mit dem Essen
Julia

Beitrag von mona_form_2004 11.08.07 - 18:44 Uhr

Hallo Andrea,

um auf lange Sicht (und sowieso) von der Sonde loszukommen und ein "gesundes Essverhalten" zu unterstützen solltest du vom starren Klinikrhythmus auf "Füttern nach Bedarf" umstellen.. dieser Rhythmus, alle 4 Std. o.ä. wird in der Klinik nicht gemacht weil er für Babys so toll ist ;-) sondern hat u.a. Personaltechnische Gründe und ist ein "notwendiges Übel".

Es ist nun wirklich ein "umschalten" von Fütterkontrolle auf "normalbetrieb" ;-) wenn man mit dem Frühchen nun zuhause ist.. schau dir mal die Seite von Markus Wilken an sie ist beim verstehen sehr hilfreich.. und kann u.Ust. vorbeugen, das noch eine "richtige" Esstörung kommt.

http://markus-wilken.de/traumafuet.html


Davon ab - wie die anderen schon erwähnten, auch wir haben ja mal mehr mal weniger hunger ;-) Lass es deine Maus entscheiden wann sie essen möchte!

Ich weiß grad nicht, wie lange ihr schon zuhause seid, aber falls es dich interessiert gibt es hier auch noch verschiedene Infos:

http://www.fruehchen-portal.de/content.php

LG Ramona

Beitrag von muckel82 11.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo Andrea,

also mein Sohn hat damals auch manchmal schlecht getrunken und da meinte meine Hebamme ich soll mal Fencheltee mit in die Flasche mache, der sei Appetitanregend. Habe ich dann bei meiner Tochter auch probiert und beide male wurde der Hunger größter.

Toi Toi Toi

Gruß Muckel

Beitrag von mela009 11.08.07 - 20:28 Uhr

ANDREA!


Hab doch einfach mal geduld
sie meldet sich schon und komme mal ab von dem rhythmus
alle 4 std...#kratz gebe den anderen vollkommen Recht

Und mit dem gewicht du machst dich noch total verrückt damit
freu dich doch was Leni für riesige Fortschritte gemacht hat

Wenn du dir unsicher bist rufe im Krankenhaus an!



Melania:-)

Beitrag von ungeheuerlich 11.08.07 - 21:25 Uhr

Hallo,

lass sie einfach, sie meldet sich schon wenn sie Hunger hat.

Sie wird nicht austrocknen o. verhungern. Ich sehe die Gefahr eher im sondieren!

Sie gewöhnt sich immer mehr und mehr daran, sie kann ja gar keinen eignen Rhytmus finden weil sie vollgepumpt wird.

Auch die Trinkmengen varieren.

Cedric trinkt heute immer noch nicht mehr wie 150ml und er ist vorgestern 1 Jahr alt gworden ;-).

Mach Dir nicht so viele Gedanken, das Ganze gibt sich auch wenn Du mit Breifläschen anfängst, dann wenn Essen auch interessant fürs Baby wird.

LG

Kerstin

Beitrag von fruehchenomi 11.08.07 - 22:49 Uhr

Also den 4-Std-Rhythmus hat Leonie auch nicht, besonders nicht, als sie so schlecht trank. (Heut sinds auch mal 6 oder 7, besonders nachts) Meine Tochter gab ihr halt immer dann, wenn sie was wollte, damit sie so "einigermaßen" auf ihre Tagestrinkmenge kam. Mit Fencheltee angemachte Fläschchen mochte sie auch. Ab und an hat sie ihr Wasser oder Tee sogar mit der Spritze eingeflößt, damit sie auf die Mindest-Trinkmenge kam. Ist aber heut gottseidank kein Problem mehr. Viel Glück!
LG von Moni

Beitrag von mamastern77 12.08.07 - 11:52 Uhr

Warum benutzt ihr denn immer noch die Sonde #kratz? Kein Wunder, dass sie anders nix trinken will, wenn es ja aúch bequem geht.

Mich hat es in der Klink immer geärgert, wenn Leona sondiert wurde, nur weil keine Zeit war, sie normal zu füttern.

Und groß genug zum selber trinken ist sie ja nun. Die Kleine sagt euch sicher lautstark, wann sie Hunger hat ;-).

Die Zeitspane von 4 Std. würde ich auch nicht unbedingt als Maßstab nehmen. Kinder wissen (noch), wann sie Hunger haben. Wir Eltern verlernen ihnen aber mit dem Gestopfe das natürliche Hunger- und Sättigungsgefühl. Ist jetzt kein Vorwurf an euch. Machen ja noch mehr Eltern so: Iss den Teller leer etc.

Gruß, Nicole

Beitrag von sunshine_84 12.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo Andrea.

Elias ist jetzt seit 2 Wochen und 3 Tagen zu Hause. Er kommt auch nicht auf seine Tagesmenge von 450 ml. Meine Hebi meinte, ich soll mich nicht so auf diese Menge versteifen. Solange Elias wächst und zunimmt, ist alles ok.
Letzte Woche kam er an einem Tag jede Stunde und wollte nur etwa 20-40 ml trinken. Heute hat er alle 3 Stunden etwa 70 ml getrunken. Es variiert von Tag zu Tag.

Ich mach mir an machen Tagen auch ganz schön Sorgen, aber wenn er an einem Tag weniger trinkt, trinkt er am nächsten um so mehr. Und ich denke, Leni meldet sich, wenn sie Hunger hat.

LG, sunshine mit Elias

Beitrag von svenja2006 12.08.07 - 22:12 Uhr

Liebe Andrea!

Lass dich mal ganz ganz lieb knuddeln.

Wieso "muss" Leni denn zu jeder Mahlzeit volle 70 ml oder mehr schaffen?? Wenn ich ganz ehrlich sein soll, Svenja (sie kam in der 36. SSW mit 3150 gr, also wesentlich mehr als Leni) schaffte gaaaaaaaaanz lange keinesfalls 70 ml!!!!! Viele viele Wochen waren 50 ml unser absolutes Maximum. Und noch heute, mit 16 Monaten, schafft sie höchstens 170 ml, wo Altergenossen schon mal 300 ml abputzen. Ich habe mich lange lange Zeit auch verrückt gemacht, sie ist ein Fliegengewicht seit ihrer Geburt, und sie ist oft krank was sie oft gewichtsmässig weiter zurückwirft. Aber es nützt doch alles nichts. Bitte schaff eure Waage ab, das macht dich langfristig wirklich krank. Schau das du alle 1-2 Wochen zum KiA zum Kontrollwiegen gehst, das reicht absolut aus. Die kleinen Mäuse müssen nicht täglich zunehmen, zumal in Lenis Gewichtsklasse eh schwierig zu wiegen ist. Hat sie vor dem Wiegen getrunken, gepieselt, gehäufelt, ..., das alles verfälscht ein Gewicht sowieso sofort total.

Bitte tu mir den Gefallen und mach dich nicht zu verrückt, ich weiss das ist schwer und garnicht einfach, aber du gehst da sonst dran kaputt.

Wenn du Hilfe, Rat oder einfach ein Ohr brauchst, kannst du dich jederzeit bei mir melden, ich habe genau das gleiche durchgemacht und mache es noch heute durch, aber wesentlich ruhiger!!!

Ganz ganz liebe Grüße, Nicole und Svenja 16 Monate