Verdammte Zahnärzte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von violett86 11.08.07 - 19:37 Uhr

Hallo ihr lieben..ich habe nun schon seit über ner woche mit zahnproblemen und schmerzen zu kämpfen..:-(...letzte woche wurde ich nun,ohne über die risiken aufgeklärt zu werden:-[geröntgt..habe dann weil mein backenzahn wohl entzündet ist ein medikament reinbekommen...gestern hatte ich dann eine provisorische füllung mit wieder so nen medikament drinne reinbekommen...!!angeblich sollte das nun für zwei wochen halten..heute morgen ist mir aber die hälfte schon rausgebrochen und seitdem habe ich minütlich diesen wiederlichen medigeschmack im mund..bin dann vorhin in die zahnklinik,die mich wieder weggeschickt hatten und meinten das wäre normal,weil die füllung sich halt durch die reibung abnutzt...!!ist ja alles schön und gut,aber keiner dieser ganzen sch...ärzte sagt mir was das genau für ein medikament ist..ich mache mir totale sorgen ob das schädlich für mein kind ist!!kann doch nicht gesund sein..ausserdem wird mir schlecht von diesen schrecklichen medikamt und den geschmack#schmoll..amliebsten würde ich mir selbst alles aus den zahn rauskratzen...ich traue mich kaum zu schlucken...!!was zum teufel kann das für ein medikament sein und ist das vielleicht doch schädlich??
grüsse violett

Beitrag von kleene2003 11.08.07 - 19:47 Uhr

Hallo Violett,

in den Punkt kann ich dich beruhigen, es ist nicht schädlich. Das Medikament ist gegen den Bakterien im Zahn und nicht bedenklich für dein Kind. Da brauchst du die absolut keine Gedanken machen, auch wenn es nicht schmeckt. Das manchmal was rausgespühlt wird ist auch normal.

Das einzige was ich auch nicht in Ordnung find, das du geröngt wurdest, wussten die das du SS bist?
Aber Sorgen musst du dir deswegen trotzdem nicht machen, die Röntgenstrahlen beim Zahnarzt sind minimal. Habe am Anfang der SS auch noch geröngt und wurde noch geröngt.
Also nicht mehr so sauer sein, mag dein Baby ja auch nicht!!!;-)

Lg Nancy 32. SSW (Zahnarzthelferin)

Beitrag von violett86 11.08.07 - 19:59 Uhr

danke für die antwort#herzlich....ich hatte echt panik,das dieses Medikament schädlich ist,es schmeckt soo schrecklich,muss mich fast übergeben...!!Und da dieser unfähige Zahnarzt mich noch nicht einmal darüber aufgeklärt hat,das es nun mal risiken beim Röntgen gibt,fand ich ne sauerrei..er wusste das ich schwanger bin...als ich später im I-net gelesen habe,das man sich in der schwangerschaft auf keinen fall röntgen lassen soll,weil es dadurch zu wachstumsstörungen,untergewicht,früh oder totgeburten führen kann,war ich geschockt#gruebel..und dann auch noch dieser typ arzt,der mich heute in der zahnklinik,wie eine idiotin behandelt hat,war ich echt bedient..ist doch wohl klar ,das ich mir sorgen mache,wenn man so ein übelschmeckendes medikament schluckt,das schmeckt ja wie pures gift...#schmoll...!!

Beitrag von kleene2003 11.08.07 - 20:08 Uhr

Ja ich kann mir es gut vorstellen, woher soll man das denn auch wissen? Die hätten dir ruhig sagen können das es unschädlich für dein Krümmel ist. Tchja und ich finde es immer wieder traurig, wenn Ärzte trotzdem röntgen, gehört sich nicht, dann sollen die es der Frau entscheiden lassen. Aber wie schon erwähnt, es soll man nicht machen, aber bei eins, zwei mal, ist es okay, zumindest beim ZA. Der Bauch ist ja auch weiter vom Mund entfernt. ;-)

Beitrag von emmy06 11.08.07 - 20:28 Uhr

Hallo....

zahnärztliches Röntgen in der SS ist nicht schlimm und wird immer gemacht, wenn es erforderlich ist.
Den dazugehörigen Link hatte ich Dir auf Dein letztes Posting schon geschickt #herzlich

Die Ärzte werden Dir schon nichts zumuten, was nicht erlaubt wäre bzw. zu Schädigungen Deines Babys führt. Die stehen bei ihrer täglichen Arbeit doch eh schon immer mit einem Bein im Knast ;-) Und das unabhängig davon, ob die Patientin ss ist oder nicht :-)


LG und gute Besserung Yvonne 25.SSW