Welche Schlaflage soll ein Baby liegen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von meryem_87 11.08.07 - 19:43 Uhr

huhu und guten Abend ihr lieben,

ich bin gerade ein bisschen verwundert.

Ich las gerade auf diese schlafumgebung.de seite das am besten die Rückenlage sein soll und kein BAuch und Seitanlage. Ja Bauchseite war mir ja klar.

Aber ich musste mal im KKH liegen wegen vorzeitigen wehen und neben mir lag eine frisch gebackene mama mit ihrem söhnchen im babybett. und das wurde seitlich gelegt,sogar abgestützt.....
dachte das sollte man so machen,damit die sich nicht verschlucken oder so....

lg
meryem ssw36

Beitrag von kuschelgirl 11.08.07 - 19:46 Uhr

Hallo Meryem,
die Empfehlung von allen Seiten lautet seit einiger Zeit: Rückenlage. Außerdem soll das Baby die ersten 12 Monate im eigenen Bett im Schlafzimmer der Eltern schlafen. Wir haben unseren Sohn mit 16,5 Monaten ausquartiert. Er hat sich schon mit 10 Wochen auf den Bauch gedreht und ich hätte keine Ruhe gehabt, wenn er im eigenen Zimmer geschlafen hätte. Anfangs habe ich ihn immer wieder auf den Rücken gelegt. Irgendwann hat er zum Glück wieder von selbst die Rückenlage entdeckt.

LG
Claudia

Beitrag von corny_two 11.08.07 - 19:49 Uhr

mal ne frage.... wenn man keinen platz im schlafzimmer hat, um dort noch ein babybett unterzustellen, was dann??? soll mami dann lieber mit im kinderzimmer schlafen oder ist es auch ok, wenn baby gleich allein im kinderzimmer schläft #gruebel

Beitrag von kuschelgirl 11.08.07 - 20:51 Uhr

Hallo,
die Emfehlung lautet, dass das Baby im Schlafzimmer der Eltern schläft. Es geht darum, dass das Baby die Geräusche der Eltern wahrnimmt, und somit zur Verhinderungs des Kindstods beiträgt. Ebenso wichtig, Raumtemperatur, Schlafsack,....
Wenn ich keinen Platz im Schlafzimmer gehabt hätte, dann wäre ich mit ins Kinderzimmer gezogen.

Beitrag von mizz-c 12.08.07 - 08:16 Uhr

unser schlafzimmer ist auch nicht sonderlich gross, deswegen hab ich schon überlegt, ein anstellbettchen zu holen, was man später zu nem normalen kinderbett umfunktionieren kann

Beitrag von kuschelgirl 12.08.07 - 08:31 Uhr

Hallo,
wir werden das beim 2.Baby wohl auch mit einem Beistellbettchen machen. Platz haben wir zwar, aber ich finde es zum stillen richtig praktisch (meine Freundin hat es so gemacht). Unser erster Sohn konnte seine Wiege überhaupt nicht leiden, außerdem hat er da nur sehr kurze Zeit hineingepaßt.
Welches Beistellbett wirst Du denn nehmen? Mir ist eines von Alvi aufgefallen, das ist nicht ganz so teuer. Muß mal die Maße mit den anderen vergleichen.

Alles Gute für Dich
Claudia

Beitrag von sandyleini 11.08.07 - 22:21 Uhr

***wo steht das geschrieben, dass ein Kind das erste Jahr im Zimmer der Eltern schlafen soll ***
Also, ich habe einige Kinder groß gezogen und keinem hat es geschadet, im eigenen Zimmer zu schlafen und zwar von Anfang an ! Mein letztes hat z.B. nur auf dem Bauch schlafen wollen, anders wollte er gar nicht. Wenn Du Fragen hast, schau doch mal hier *** vorbei, da gibt sogar ne echte Hebi Auskunft !

Beitrag von kuschelgirl 11.08.07 - 23:05 Uhr

Also ich habe zu diesem Thema keinerlei Fragen. Die wurden mir durch zahlreiche Fachleute Prof., Hebammen, Gesellschaft für Schlafforschung hinreichend beantwortet.

Anbei mal ein paar Beispiele wo ein "Solcher Blödsinn" geschrieben steht.

Eine sehr informative Seite zu diesem Thema:
http://www.schlafumgebung.de/

Projektpartner:

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. ▪ Berufsverband der Frauenärzte e.V. ▪ Deutsche Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin e.V. ▪ Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin ▪ Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. ▪ Gesellschaft von Kinderkliniken zur Prävention des Säuglingstodes und zur Erforschung des Schlafes GEKIPS ▪ Arbeitsgruppe Pädiatrie der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) ▪ Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland e.V. ▪ Bundesvereinigung deutscher Apothekerverbände ▪ Chiffra Hebamme und Familie e.V. ▪ Bund Deutscher Hebammen e.V.▪ Deutscher Allergie und Asthmabund e.V. ▪ Nationale Stillkommission ▪ Gesellschaft für Geburtsvorbereitung - Familienbildung und Frauengesundheit e.V. ▪ Gemeinsame Elterninitiative Plötzlicher Säuglingstod Deutschland

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Gesundheit/s_2208.html

http://www.dgk.de/web/dgk_content/de/pltzlicherkindstod-risikenvermeiden.htm



Sollte eine Hebamme die Bauch-/Seitenlage für den Nachtschlaf empfehlen, so ist sie mit ihren Kenntnissen sicherlich nicht auf dem neuesten Stand der Wissenschaft.



Beitrag von juju83 11.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo Meryem,
Ja es heisst ,das das die Optimale Schlafumgebung eines Neugeborenen 1. im eigenen Bett 2.im Schlafsack 3. bei einer Raumtemperatur von 18° Rauchfrei und 4.im Schlaf auf dem Rücken aber nur , wenn du auch schläfst oder du nicht mit im Zimmer bist.Die meiste Zeit wird der Kleine ja im Stubenwagen im Wohnzimmer oder auf einer Decke etc liegen auf jedenfall bist du dabei, dann darf er natürlich seitlich gelagert werden , aber Abends , wenn ihr auch zu Bett geht dann auf dem Rücken .
Viele verstehen das so das das Kind nur noch auf dem Rücken schlafen muss und die Kinder dann erhebliche Kopfdeformierungen haben nicht so toll :-(
Hoffe konnte dir helfen :-)
Lg juju+#babyLukas37SSW

Beitrag von regengucker 12.08.07 - 00:22 Uhr

Hallo Meryem,

vielleicht kann ich etwas zur Klärung beitragen.

Beiuns in der Klinik werden die Babys in den ersten Tagen auch im Rücken etwas "abgestützt" und liegen dadurch schräg. Nicht wirklich auf der Seite aber so in etwas im 45 Grad Winkel, damit sie auch möglichst nicht auf dem Bauch landen können.

Die Säuglingsschwester erklärte das damit, dass gerade in den ersten Tagen noch recht viel Flüssigkeit im Verdauuingssystem des Babys sein kann (Fruchtwasser z.B.) und sie dadurch evtl. besonders viel spucken. Das soll ihnen dadurch erleichtert werden.

Die ist aber ausdrücklich nur für die allerersten Tage gedacht.
Ansonsten ist die Rückenlage auch dort die Empfehlung.

Vielleicht ist das in deiner Klinik auch so?

LG Regengucker
35. SSW

Beitrag von perlchen1979 13.08.07 - 16:53 Uhr

Hm.... Also die Seitelange ist auch nur für die ersten Tage nach
der Geburt noch aktuell!
Daher hast Du es im Krankenhaus gesehen!
Sonst soll das Kind auf dem Rücken schlafen!

Die Bauchlage ist aber für die mototische Entwicklung wichtig
und daher unter Aufsicht zwingend erfroderlich!

LG
Nicole