Wird die Angst nie mehr gehen?? Ich vermisse mein unbeschwertes Leben

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von babyalarm2006 11.08.07 - 19:45 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vielleicht haben einige von euch meine Geschichte verfolgt. Vor 4 Monaten hat sich eine Zyste an meinem Eierstock als Tumor entpuppt und ich musste eine Total-OP über mich ergehen lassen.

Ich hatte riesen Glück gehabt. Der Tumor ist rechtzeitig entfernt worden, bevor die bösartigen Zellen ausbrechen konnten.

Jetzt muss ich die nächsten 3 Jahre alle 3 Monate zur Kontrolle. In 3 Wochen steht die nächste an. Ich habe Angst, dass wieder etwas gefunden wird, ich wieder ins KH muss.

Mir fehlt das unbeschwerte Leben von früher. Immer ist im Hinterkopf, was die letzten Monate passiert ist. Ich denke dann manchmal, das ich nie sehen werde, wie meine Kinder groß werden oder ich nie Oma werde.
Auf der anderen Seite schäme ich mich für meine Gedanken, denn ich hatte ja so viel Glück gehabt und wenn ich dann sehe, wie stark so manche Krebspatienten sind.

Ich habe in den letzten Monaten sehr viel geweint, wie jetzt gerade auch. Wenn mir irgendwas weh tut, habe ich Angst, dass es wieder was sein könnte.

Für meine Kinder bin ich stark und ich versuche meine Angst nicht zu sehr an mich ran kommen zu lassen.

Es ist nicht so, dass ich den ganzen Tag depressiv rumlaufe, es ist halt fast immer im Hinterkopf.

Vielleicht muss ich mir selber auch noch Zeit geben um das Ganze zu verarbeiten, aber ich danke euch für zuhören.

LG Susanne

Beitrag von littlemama 11.08.07 - 20:08 Uhr

#liebdrueck #liebdrueck erst mal.....und ganz dickes lob das du soooo tapfer bist und es nich allzu sehr an dich ran lässt. ich kann mich zwar nich in dich hinein versetzten aber ich kann dich gut verstehen..meine beste freundin (gerade mal 26 machte das gleiche durch#heul) und sie hat niemals das glück kinder zu bekommen.....aber sie lebt wieder ein super fohes leben...ich wünsche dir so sehr cas alles gut wird#liebdrueck....
wenn mann genug rückhalt bekommt meistert man so einiges.
ich drück dir gaaaaanz doll die daumen und wünsch dir aaaalllleeeesssss liebe und gute "kopf hoch" #liebdrueck

lg littlemama

Beitrag von schnecke150472 12.08.07 - 08:46 Uhr

Ach Süße, was erwartest Du denn von Dir??? Das ist alles noch viel zu frisch und Du bist schon auf dem richtigen Weg!!!! Das braucht Zeit und erst so in 1 Jahr wird es Dir gelingen mal mehr Abstand reinzubekommen....und dann wird das Alles immer Teil von Dir sein und Dich zu einem bewußter lebenden Menschen machen!
Bleib tapfer für deine Kids...das du sie bekommen durftest bevor das passiert ist ist dein größtes Glück! genieß es, lebe es bewußt und bleib immer so positiv wie Du kannst. In einen positiven Körper kommt keine Krebszelle zurück!:-)

#liebdrueck

Beitrag von summie18 13.08.07 - 14:03 Uhr

Mir fehlt das unbeschwerte Leben von früher. Immer ist im Hinterkopf, was die letzten Monate passiert ist. Ich denke dann manchmal, das ich nie sehen werde, wie meine Kinder groß werden oder ich nie Oma werde. "
***


Beitrag von babyalarm2006 13.08.07 - 14:13 Uhr

Du willst mir erzählen, dass mein Leben sich nicht verändert hat?! Dann wollte ich dich mal sehen, wenn dir gesagt wird, dass du einen Tumor im Bauch hast mit bösartigen Krebszellen.

Es kann sich NIEMAND in eine solche Situation reinversetzen, der es nicht selber erlebt hat. Die Angst wird immer da sein, ich muss lernen mit ihr zu leben und da mache ich es mir nicht gerade leicht.

Vielleicht ist das ganze noch zu frisch, aber ich mehr als dankbar, dass ich meine Kinder habe und sie sind es, die mir die Kraft geben.

LG Susanne

Beitrag von daisy2.2. 13.08.07 - 15:21 Uhr

Hallo Namensvetterin,#liebdrueck

laß Dich nicht ärgern!!!! Ich selbst bin zwar glücklicherweise von einer solche Katastophe verschont, weiß aber durch meinen Beruf nur zu gut, was diese Diagnose bedeutet!!

Mach weiter so..... und laß die Angst zu, sie wird Dir helfen zu überleben!!!!

Viel #klee und alles Liebe

Sanne

Beitrag von daisy2.2. 13.08.07 - 15:18 Uhr

Oh Mann!!!!!


#augen#schock:-[:-p#augen

Wie kann man nur so feinfühlend sein......... So kann nur jemand schreiben der von nichts ne Ahnung hat..

Aber es gibt ja den blauen Stift!!

*ärgerliches Kopfschütteln*

Sanne