Minimale Schilddrüsenüberfunk!-trotzdem Jod!-schädlich fürs Baby?LANG*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sully82 11.08.07 - 20:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben#sonne

War vor meiner SS beim Hausarzt, der hat ein Blutbild erstellt und meinte das ein Wert ein wenig hoch ist, so das es sein könnte das ich eine Schilddrüsenüberfunktion habe. Er wollte das von einem Spezialisten abgeklärt haben und hat mich überwiesen.

Der Doc war der Kracher, der konnte im endeffekt nur genau das sehen wie mein Hausarzt das ein Wert erhöht ist und das evtl auf eine SDÜF hindeutet, aber scintigraphie und der Rest war unauffällig. Ging nur ums Blut. Er hat mir auch keine Med. verschrieben. Als ich ihm sagte das ich die Pille abgesetzt habe, meinte er ganz trocken, worüber ich mich echt geärgert habe, "wenn sie wirklich was an der SD haben, werden Sie eh nicht schwanger, weil die Hormone nicht stimmen" #schock

Hab dem also weiter keinerlei Bedeutung geschenkt. Hab weiter mein Folio forte eingenommen und bin dann tatsächlich im 1 ÜZ schwanger geworden#huepf

Nun hab ich heute ein Bericht bekommen von meiner Schwester (die arbeitet bei meinem HA) da steht drin:"unter strikter Vermeidung von jeglicher exogener Jodkontamination...."

Hallo??? Bin bereits in der 11SSW und es ist alles ok, aber habe mich von anfang an mit Jod vollgepumpt...

Hab echt grad tierische Angst das durch das Jod irgendwelche Hormone in meiner SD gestört werden und das schädlich für mein Baby ist.
Wer kennt sich aus und hat ein Tip???

Sorry das es solang geworden ist. Mach mir so Sorgen jetzt.

Danke euch allen
Sully#blume

Beitrag von jenny133 11.08.07 - 21:08 Uhr

Hallo Sully,

leider kenn ich mich in deinem Problem auch nicht so gut aus :-( Hab nämlich Unterfunktion - Hashimoto und darf deshalb auch kein Jod nehmen und zwar weil das den Selbstzerstörungsprozess der Schildrüse anregt.

Ich könnte mir nur vorstellen, dass du kein Jod nehmen solltest, weil dadurch die Überfunktion noch steigt? Vielleicht regt das Jod die Überproduktion noch an und das ist natürlich nicht so gut für deine Hormonwerte die ja viel damit zu tun haben dass es dir und dem Baby gut geht!
Das ist aber wie gesagt nur eine Vermutung von mir! Im Netz gibts verschiedene Internetseiten wie zb. diese
http://www.schilddruesenselbsthilfe.de/forum/index.html
wo du vielleicht mal nachfragen kannst wie sich das nun verhält!

Wichtig vor allen Dingen lass mal deine Werte kontrollieren und schau ob sie noch in der Norm sind! Wenn das so ist, brauchst du dir erstmal keine Sorgen um das Baby machen und falls nicht sollten die Werte mit Hilfe Medikation schnellstens eingestellt werden!

Mein "Schildrüsenspezialist" war auch nicht wirklich der Bringer! Obwohl ich weiss, dass während der SS meine Tablettendosis erhöht werden muss meinte er ich soll sie beibehalten und mich NACH!! der SS wieder melden :-[

Am besten du lässt dich nochmal zu einem anderen Arzt überweisen!!

LG
Melanie mit #baby-boy 34+1

Beitrag von baumrock 12.08.07 - 10:20 Uhr

Hallo,

Ich habe eine Ueberfunktion. Nehme allerdings Medikamente und bin optimal engestellt. Bin dann nach Absprache mit meiner Aerztin (sehr gute SD-Aerztin) in das Abenteuer SS gestartet. Sie meinte das ich nicht SS werden wuerde, waeren die Werte nicht gut (ich weis ja nicht was daran krass ist wie Du sagtest, ist doch ein genialer Selbstschutz des Koerpers).
Ich bin ebenfalls im 1.UZ schwanger geworden.
Seitdem wird mir alle 6 Wochen Blut abgenommen und kontrolliert. Eine andere Aerztin wuerde es "nur" 3 Mal waehrend der SS machen. Es scheint also grosse Unterschiede zu geben.

Was die Jodeinnahme betrifft sagte mir meine Aerztin das jodhaltiges Salz z.B. kein Problem waere, aber ich sollte nicht zu oft Fisch essen (mag ich eh nicht so).

Ich denke nicht das Dein Baby einen Schaden davon traegt.
Allerdings solltest Du Dir schleunigst einen guten SD-Arzt suchen und Klarheit in die Sache bringen.

Gruss
Baumrock

Beitrag von jeannyf 12.08.07 - 11:53 Uhr

Hallo Sully,

nehme schon seit Jahren wegen Schilddrüse L- Thyroxin und bin bereits das 3. Mal schwanger. Meine beiden ersten Kinder sind putzmunter und auch bei dieser SS sagte mein FA unbedingt weiternehmen da sonst ein Mangel beim Baby entsteht.
Ich bin der Meinung, dass wenn du optimal eingestellt bist, es auch dem Baby bestens geht.

lg und alles Gute
Jeannette