Ich mache mir Gedanken um meinen "Stiefsohn"

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von schnuffelschnute 11.08.07 - 20:34 Uhr

Hallo,

ich brauche mal eure Hilfe, Erfahrungswerte oder Tipps.

Mein "Stiefsohn" (der Sohn meines LG) ist fast 8 Jahre alt. Er ist schon solange ich ihn kenne ein anstrengendes Kind, das sich schwer an Regeln halten kann, Frustration nicht ertragen (Spiel verlieren z.B.) und nicht verkraften kann, nicht im Mittelpunkt zu stehen.
Es ist nun in der zweiten Klasse und sein Verhalten macht ihm das Leben in der Schule nicht unbedingt leicht.
Er stört andere, er läuft einfach in der Klasse herum etc.
Der Stoff macht ihm wenig Probleme, seine Leistungen sind angemessen.
Er wurde schon auf ADS sowie Hochbegabung getestet, um auszuschließen, dass ihm entweder das eine oder das andere das Leben schwer macht.
Der ADS Test war negativ, der Intelligenztest (Hawik III) ergab eine gute durchschnittliche Intelligenz.
Der kleine Kerl ist ansonsten ein liebenswertes, süßes Kind, dass z.B. mit seiner kleinen Schwester sehr liebevoll und vorsichtig umgeht.
Wir bzw die Eltern wissen sich nicht mehr zu helfen. Ein Psychologe hat nicht viel gebracht.
Meine Idee war, evtl ein Entspannungskurs oder autogenes Training zu versuchen.

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt ihr Tipps für uns?

LG

Ariane

Beitrag von wuschi42 11.08.07 - 20:45 Uhr

Hallo,
ihr solltet den Test für ADS nochmal wiederholen lassen,vielleicht in einer anderen Klinik,deiner Beschreibung nach deutet alles darauf hin.
lg,Wuschi#blume

Beitrag von schnuffelschnute 11.08.07 - 20:47 Uhr

Hallo,

der Test wurde einmal von einem Kinderpsychologen gemacht, der auf ADS spezialisiert ist und einmal im Rahmen eines Frühchenprogrammes, da er ein Frühchen ist.

Beide Tests waren negativ.

Vielen Dank

Beitrag von nico110974 11.08.07 - 21:05 Uhr

Hallo,

melde ihn in einem Sportverein an, vieleicht ist er nicht ausgelastet. Er hat vermudlich zuviel energie. Er muß sich auspowern.

Gruß Nicole

Beitrag von schnuffelschnute 11.08.07 - 21:34 Uhr

Hallo,

danke für deinen Tipp.

Er geht schon zum schwimmen und zum Fußball.

Daran kanns wohl auch nicht liegen.

Wir sind echt ratlos.

Lg

Beitrag von bambolina 11.08.07 - 23:18 Uhr

Hallo Ariane,

mein Sohn ist zwar erst 5, aber er legt mitunter ein ähnliches Verhalten an den Tag.

>>>Frustration nicht ertragen (Spiel verlieren z.B.) und nicht verkraften kann, nicht im Mittelpunkt zu stehen. <<<
ähnlich auch bei meinem Sohn, so wie ich das beurteile mangelndes Selbstbewußtsein. Um mehr im Mittelpunkt zu stehen orientierte er sich mehr an den Jüngeren, die auch zum großen Luca aufschauten und ihm nicht widersprachen und jenes so spielten, wie ER es wollte.
Die Erzieherinnen haben darauf hin den Kontakt mit den ganz Kleinen unterbunden. Heute spielt er meist mit gleichaltrigen.

>>>Er stört andere, er läuft einfach in der Klasse herum etc. <<<
Luca hat z.B im vorbeilaufen anderen das Spielzeug weggenommen und auf dem nächsten Tisch plaziert.
Er wollte provozieren...
Auch wenn er draussen mit seinen Freunden spielte, passierte ähnliches.
Mir fiel auf, sobald er nur minimal ausgegrenzt wurde, fing er an zu provozieren. manchte die Sandburgen kaputt, nahm deren Spielzeug weg...

Hat dein Stiefsohn Freunde, wenn ja, kommt er mit ihnen klar??? Ein durchs Klassenzimmer laufen, andere stören ist doch SEINE Art, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, eben im Mittelpunkt zu stehen.

Und eben da muß man als Mama ins Spiel kommen...
Reden, reden, reden... ihm erklären, warum sein Verhalten so schlecht ist. Bei meinem Sohn hat es viel gebracht. Es gibt als noch "Rückschläge" aber es ist bedeutend besser geworden.

Er wird in knapp 5 Wochen eingeschult, ich hoffe dass er da gleich Anschluß findet und sich nicht so schwer tut, wie damals im Kinderfarten, den wir umzugsbedingt wechseln mußten als er 4 Jahre war.

lg bambolina