Erbrechen nach MMR - u. Windpocken-Impfung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mofisofi82 11.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Sohn (wird im Dezember 3) hat heute seine erste MMR- u. Windpocken-Impfung bekommen. Das alles passierte heute früh und er war den ganzen Tag über etwas angeschlagen und müde. Heute Abend waren wir noch mal kurz an der frischen Luft und da hat er das ganze Vesper erbrochen. Ist das eine ,,normale'' Reaktion auf diese Impfung oder muss ich mir ernsthafte Gedanken machen?

Liebe Grüße,
mofisofi82

Beitrag von cathie_g 11.08.07 - 23:01 Uhr

Hi,

das hat höchstwahrscheinlich nichts mit der Impfung zu tun. Die MMRV macht Nebenwirkungen erst nach einer Woche. Wenn es schlimmer wird, geht ins KH.

LG

Catherina

Beitrag von bambolina 12.08.07 - 00:46 Uhr

Sorry, ich kann meiner Vorrednerin gar nicht zustimmen, meine Kids haben die Impfungen zwar alle gut vertragen, bis auf Luca, der meist in der selben Nacht noch Fieber bekam.

Meine KiÄ meinte, dass Kinder mitunter unterschiedlich reagieren. Manche brechen, die einen kriegen Fieber, die anderen sind total knatschig, müde...

Meiner Freundin ihrer Tochter hat auch nach fast jeder Imfung gebrochen.

Ich würde heute noch abwarten, wenn dein Kind heute Nacht (sonntag ;-)) wieder bricht, würde ich am Montag zum, KiA gehen.

lg bambolina

Beitrag von curlysue2 12.08.07 - 06:48 Uhr

Hallo!

Das kann schon von der Impfung kommen. Linus hat auch immer sehr heftig auf alle Impfungen reagiert. Auch war einmal Erbrechen mit dabei, das war allerdings bei der letzten sechsfach und hat mehr damit zu tun, dass er bei hohem Fieber (das er bei allen Impfungen hatte) Öfter schon mal erbricht.

Die Impfreaktionen können auch schon am selben Tag anfangen, auch bei der MMR da, wie schon meine Vorrednerin schrieb, die Kinder total unterschiedlich reagieren. Linus hatte auch bei der MMR schon am ersten Tag Temperatur, die in den folgenden Tagen teilw. bis auf 40°C hochging. Der Ausschlag kam dann eine gute Woche später (und dann wie aus dem Lehrbuch). Mit den 10 Tagen bis zur Impfreaktion bei der MMR ist meist der Ausschlag gemeont. Meine KiÄ meinte, dass Fieber usw. schon am ersten Tag auftreten können.
Sollte es mit dem Erbrechen jedoch heute nicht besser werden, dann würde ich morgen vorsichtshalber auch mal zum Arzt gehen. Einfach nur um ganz sicher zu gehen.

LG

curlysue