Wir haben keine Probleme mit dem Schlafen... so was gibt es auch!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tagesmama_katrin 11.08.07 - 22:24 Uhr

Ich habe die Wochen seit der Geburt meines 3. Kindes immer wieder in diesem Forum gelesen. Habe mir alle Methoden oder Probleme und die Antworten der anderen durchgelesen und möchte OHNE ZU URTEILEN von meinem Glück berichten!:-D
Wie schon erwähnt habe ich mein 3. Kind geboren. Trotz dass ich schon zwei Kinder habe, habe ich die ersten Tage bzw. Wochen meinen Kleinen genau beobachtet, mir sehr viel Zeit für ihn genommen und bin auf jedes seiner Bedürfnisse eingegangen. Ich stille und füttere zu und wenn es sein muss auch mehrere Stunden. Er schläft besonders gerne ein, wenn ich ihn auf der Brust liegen habe oder im Tragetuch. Dann kann ich ihn ohne Probleme in sein Bettchen legen und er schläft selig bis zum nächsten Hunger.:-)
Ich verschwende nicht den geringsten Gedanken daran, ihn schreien zu lassen. Er will ja damit nur Kontakt zu mir aufnehmen, wie soll er sich auch sonst äußern.
Vielleicht sollten einige Mamis mit mehr Ruhe an die Sache herangehen und ihr Baby ruhig verwöhnen.Am Ende sind doch beide entspannter. Dafür sind wir doch da oder???#kratz
Das wollte ich nur mal erwähnt haben... bei den ganzen Problemen hier... und stehe voll dazu, dass ich mein Baby verwöhne und wir beide glücklich und nicht übermüdet sind. Und das nicht mit einem, sondern 3 Kindern!!!
Katrin

Beitrag von dummeslieschen 11.08.07 - 22:36 Uhr

Hallöchen,

sehr schön dein Beitrag, denn gerade hab ich mir übers schlafen den Kopf zerbrochen.

Nils ist jetztfast 8 Wochen alt und ist eigentlich auch ein guter Schläfer. Nachts schafft er zwischendurch auch mal 7Stunden!!! Das einzige "Problem" was alle um mich herum sehen, ist dass er nur an der Brust einschläft oder in Kinderwagen!

Ich hab ein wenig Sorge, dass das schlafen bei ihm zu urz kommt und stille ihn deswegen jetzt auch mittags in den schlaf. Wieiel Stunden schlief dein kleiner denn mit 8 Wochen am Tag?

Eigentlich mag ich ihm das einschlafen an der Brust noch gar nicht abgewöhnen, hab nur Angst, dass das immer so bleibt...

Wenn wir unterwegs sind, dann kann ich ihn ja nicht in den Schlaf stillen, denkst du, dass ist ein Problem?

Beitrag von tagesmama_katrin 11.08.07 - 23:04 Uhr

Fynn ist jetzt knapp 6 Wochen alt. Ich stille ihn - wenn er das mag - auch in den Schlaf und sehe darin kein Problem. Weswegen auch. Unterwegs ist es ja nicht möglich und Du gibst ihm ja damit nur die Nähe, die er braucht.
Meine große Tochter schlief mit 3 Monaten 9 Std. am Stück durch, meine mittlere erst mit 2 Jahren.
Und mein Kleinster... ich muss zugeben, dass ich die Stunden, die er schläft, noch nicht gezählt habe. Ich richte mich so weit es geht nach seinem Rythmus.
Viele Grüße
Katrin

Beitrag von courtney13 11.08.07 - 23:23 Uhr

Ich freu mich für euch, das es so gut klappt aber ich möchte dir mal erzählen wie es bei uns zur Zeit läuft!

Bei uns war es anfangs genauso! Meine süße ist immer schön beim Stillen eingeschlafen. Nachts ist sei meist einmal bis überhaupt nicht gekommen und wir hatten überhaupt keine Probleme mit dem Schlafen.

doch dann kam auf einmal alles anders!

Seit einigen Wochen haben wir Horrornächte!
Bei jedem Schreier laufe ich ans bett, doch das kann auch mal alle 30 Min sein. Ich habe die letzte Woche nicht mehr wie 4 Stunden pro Tag geschlafen, weil meine süße so oft wach wurde. Sie weint und schläft gleichzeitig.

Ich bin mit sicherheit nicht stolz drauf, aber ich hab sie auch schon mal quengeln lassen. Ich hab einfach nicht mehr gekonnt. Natürlich bin ich dann auch wieder ins Zimmer und hab sie wieder versucht zu beruhigen, aber es ist wirklich machmal einfach zuviel!!!

Ich freu mich bei jedem wo es anders ist und die ihre Nächste genießen können. Ich hab mir einfach ein neues Motto zugelegt: "Es ist nur eine Phase und die geht vorbei!"
Ich glaub fest daran!!!

Wenn die oberen Zähnchen endlich durch sind und sie dann endlich ihren abendbrei bekommt, ist das hoffentlich endlich vorbei!!!!

Ich wünsche dir das es sich nicht auch nochmal so ändert wie bei uns!!!!

LG Courtney

Beitrag von tagesmama_katrin 12.08.07 - 10:49 Uhr

Hallo Courtney!
Die Phase mit den Zähnchen geht vorbei...von meinen ersten beiden Kindern weiß ich , dass die Zeit anstrengend ist. Wenn Du Dein Kind nicht ewig schreien läßt, dann ist das doch auch ok. Ich wollte damit nicht sagen, dass jede Mami die ihr Baby mal kurz weinen läßt, schlecht ist.
Der Abendbrei hat bei meinen beiden Großen nichts gebracht, sie sind weder länger satt gewesen noch haben sie damit länger geschlafen.
Ich wünsche Dir bald wieder etwas mehr Schlaf und denk immer dran, auch das geht mal vorbei...
Liebe Grüße
Katrin

Beitrag von missacarlet06 12.08.07 - 12:21 Uhr

hallo Katrin

meine Maus ist jetzt bald 7 Monate alt und ich hab es auch so gemacht, wie du. Nach Bedarf gestillt, sie bei mir im Bett gehabt, nie schreien gelassen...sie war ein sehr unruhiges Kind, das viel geschrieen hat und brauchte engen Kontakt.

Dummerweise ist sie jetzt, mit ihren 7 Monaten, IMMER noch ein sehr anspruchsvolles Wesen und alleine einschlafen geht nach wie vor nicht (siehe mein Posting weiter oben). Da wird das schlafen tags wie nachts zum abendfüllenden Programm und es wird immer schwieriger, sie noch abzulegen. Am liebsten bliebe sie auf meinem Arm...seufz....

Ich verwöhne sie wirklich gerne, aber so langsam werde ich doch etwas übermüdet und frustriert...

LG

Scarlett

Beitrag von tagesmama_katrin 12.08.07 - 21:01 Uhr

Hallo Scarlett!

Da habe ich wohl ein wenig mehr Glück. Fynn schreit - wenn überhaupt - nur wegen Hunger oder Bauchschmerzen (Blähungen). Nach meiner 2. Tochter, einem absoluten Schreikind, weiß ich, was man da für Nerven läßt.
Ich bin jedoch überzeugt davon, dass Du noch viel mehr Streß und Geschrei hättest, wenn Du sie nicht verwöhnen würdest.
Ich wünsche Dir, dass Du die Geduld weiterhin hast. In den nächsten Jahren wird Dir dieses "Verwöhnen" viel Ärger ersparen. Die Bindung und das Vertrauen, welches Deine Tochter zu Dir aufgebaut hat und weiterhin in solchen Momenten aufbaut, ist absolut notwendig für Ihre gute Entwicklung.

Viele Grüße
Katrin

Beitrag von moni04032005 16.08.07 - 21:22 Uhr

NA ENDLICH!!!

Ich wollte schon ernsthaft eine Diskussion eröffnen, weil ich gern wissen wollte ob es denn nicht auch Mütter gibt, die keine Probleme haben, weder Schlaf- , Ess- noch sonstwelche....

Finde deine Einstellung sehr gut und kann mich nur anschließen. Wir sind Mütter und sollten uns auch so verhalten und nicht dauernd nur an unser Wohlergehen denken. Wir haben alle unsere Kinder gewollt und deswegen kann ich es manchmal nicht verstehen warum sich die eine oder andere Mutter beklagt, ihr Baby sclafe nur im Schlafsack, an der Brust oder auf dem Bauch ein. Sie sollten es genießen, denn die Babyzeit ist viel zu schnell vorbei, leider.....

Tonis Mama

www.tonimuehle.milupa-webche.de