studieren mit baby, wie funktioniert?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hrisi 11.08.07 - 22:40 Uhr

hallo, ich will ab 1.1 anfangen zustudieren. meine kleine ist nur 8 mon. und hab voll angst bekommen- das ich es zeitlich nicht schaffen kann, dass ich mich mit mein mann nicht so oft sehen kann u.s.w. wir haben zwar tagesmutter, aber trotzdem.
hat jemand erfahrung?
LG

Beitrag von sandy0509 11.08.07 - 22:56 Uhr

ich nicht :-) hab studium abgebrochen,,,,dat ging nicht aber mir fehlte auch der ehrgeiz...

rede mir ein, dass ich es weiter mache, wenn zwergi im kindergarten ist,,,aber ob das klappt??!! Steht in den Sternen....

mit dem nötigen Biss klappt es bestimmt...toi toi toi

lg sandra#freu

Beitrag von la_kritz 12.08.07 - 17:30 Uhr

Hallo,
also ich studiere immer noch, mit neun Wochen altem Baby (also im Moment sind Semesterferien ;-) da studiere ich eher nicht...) aber ich bereite mich auf eine Prüfung im Oktober vor und schreibe nebenbei noch meine Staatsexamensarbeit (und mein Mann seine Diplomarbeit). Ich habe etliche Kommilitonen mit Kind und es geht schon! Ich weiß ja nicht was du studieren möchtest, aber ich kann meinen Studenplan relativ frei einteilen und somit ist studieren mit Kind in der KITA eigentlich kein Problem. In Berlin haben sogar die meisten Unis eine UniKITA!
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
LG
lakritz mit Julius (Foto siehe VK#freu)

Beitrag von lorymadden 12.08.07 - 19:14 Uhr

Hallo, ich bin wieder zur Uni gegangen als Lenia 3 Wochen alt war. Da hat dann der Papa oder die Oma aufgepasst. Ab Oktober geht sie zur Tagesmutter. Aber nicht zu oft. Ich will mind. 2 Tage die Woche mit ihr zu Hause bleiben (WE nicht mit eingerechnet). Ich werde dann Hausaufgaben und Lernen machen wenn sie noch bei der Tagesmutti ist. Mal sehen wie es klappt. Man sollte sich nicht zu viel vornehmen, damit man auch mal "durchatmen" kann.
LG Jenny

Beitrag von auspicious 17.08.07 - 00:39 Uhr

hallo,

bei mir ist es so dass ich "geplant" habe ein kind zu bekommen, ich studiere und hätte-wenn denn alles klappt- die Hälfte des Studiums um und würde dann ein Jahr zu Hause bleiben wollen. KITA-Platz hab ich dann sicher ,da meine schwimu Leiterin ist #freu
-hab halt etwas bedenken dass das so einigermaßen klappt wie ich mir das so vorstelle, werde 23 bin aber schon 7 Jahre mit meinem Freund zusammen und sind uns beide nicht so sicher, also kinder auf jedenfall- nur ist jetzt der richtige zeitpunkt?
Eben diese typischen pro und contra gedanken!
Schaffen wir dass finanziell? usw.

Hoffe ihr könnt mir da etwas mehr pro geben :-p