Beikoststart, selbstgekochtes

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rumpeline 12.08.07 - 09:22 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist jetzt 5 1/2 Monate alt und wir wollen bald mit Beikost anfangen. Wenn ich jetzt den Gemüsebrei für sie zubereite, wie lange muss ich das Gemüse kochen? Und muss ich noch irgendetwas zugeben, wie z.B. Öl? Reicht es, wenn ich das Gemüse zerdrücke, also wenn es noch etwas stückig ist, oder muss es unbedingt in den Mixer? Den haben wir hier nämlich nicht.

Danke!
Gruß,
rumpeline

Beitrag von lucie_neu 12.08.07 - 09:44 Uhr

Hast du keinen Pürierstab? Die Anschaffung lohnt sich wirklich, es gibt gute Geräte für unter 20 Euro.

Karotten machst du folgendermaßen: Schälen, klein schneiden, in einem Topf mit Wasser 20 Minuten lang weich kochen, dann pürieren. Ich rühre das Öl (bzw. ich nehme Butter) immer frisch unter.
Bei 5 1/2 Monaten würde ich das Gemüse auf jeden Fall noch pürieren, das kriegst du mit der Gabel nicht so klein.... (ohne dass dir vorher der Arm abfällt)....

lg
Lucie

Beitrag von flatzke 12.08.07 - 12:10 Uhr

20 Minuten kochen kommen mir zu lange vor. Ich habe das Gemüse immer kleingeschnibbelt ins Wasser getan und gewartet bis das Wasser kocht. Dann Deckel drauf und Herdplatte abschalten und nach 10 Minuten war alles weichgedünstet ....

Pürieren musst du das Essen auf alle Fälle. Hab mir damals einen Billig-Pürierstab für 10 Euro gekauft .... hat wunderbar geklappt!

Viele Grüsse,
Dorthe + Luana (17 Monate)