Junge oder Mädchen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dida160301 12.08.07 - 09:31 Uhr

Hallo!

Morgen habe ich den Termin zur Feindiagnostik und natürlich auch große Angst davor, da ich Diabetikerin bin und gerade am Anfang die Werte nicht immer stimmten.

Aber ich frage mich auch, was der Arzt wohl sehen wird bez. dem Geschlecht des Kindes.

Es heißt ja immer daß es Frauen denen nicht schlecht war, daß sie einen Jungen bekommen.

Mir war gar nicht schlecht, auch bei meinem Sohn damals nicht, deshalb könnte es schon stimmen diese Theorie.

Ich kenne es auch nur anderstrum, kenne mehrer Frauen denen schlecht war und die einen Jungen bekamen.

War jemandem in der Schwangerschaft auch nicht schlecht und bekam ein Mädchen?

Ganz schön spannend, aber ich glaube sowieso daß es ein kleiner Junge ist, einfach vom Gefühl her.

Liebe Grüße
Daniela (22. SSW)

(Zum Glück kann ich mit dieser Frage ablenken, denn ich habe solche Angst vor morgen, ich würde sonst durchknallen)

Beitrag von charlottaelaynne 12.08.07 - 09:37 Uhr

Hallo...

also das mit dem übel sein kommt wohl nicht hin! Mir war die ersten Wochen(ca.14Wochen) so schlecht das ich mich nach fast jedem Essen übergeben musste...und ich bekomme in ca. 8Wochen einen kleinen Jungen...:-)

LG Lydi und Klein Lenny

Beitrag von dida160301 12.08.07 - 10:03 Uhr

Hallöchen!

Danke für Deine Antwort!

Ja so kenne ich es auch, aber bisher hab ich halt noch von niemandem gehört dem nicht schlecht war und ein Mädchen bekam.

LG
Daniela

Beitrag von tini26 12.08.07 - 09:37 Uhr

Hallo Daniela,

erstmal drück ich Dir die Daumen für morgen. Wird schon alles in Ordnung sein. Versuch Dir heute noch einen schönen Tag zu machen.

Also:
Bei meiner 1 SS war mir gar nicht schlecht und ich habe ein Mädchen bekommen.
Bei meiner 2 SS war mir kotzübel und was soll ich sagen, so wie es aussieht, wird es ein Junge!

Ich glaube nicht mehr an solche Ammenmärchen. War mir übrigens bei der 1. SS sicher, es wird ein Junge und bei der 2. SS sicher es wird ein Mädchen#augen soviel zu meinem Bauchgefühl.

Schönen Sonntag noch.

LG tini mit johanna 1,5 Jahre und Niklas (morgen18 SSW)

Beitrag von dida160301 12.08.07 - 10:06 Uhr

Hallo Tini!

Danke für die gedrückten Daumen, kann ich total gut gebrauchen.

Also bei Dir wäre diese Theorie ja total verdreht und bist auch die erste von der ich höre/lese daß ihr bei einem Mädchen nicht schlecht war.

Kam auf das Ganze weil ich es eben im Newsletter von Eltern.de gelesen habe daß diese Theorie stimmen soll.

Bei Dir hat sie jedenfalls nicht gestimmt.

Bin einfach gespannt was es wird...vermute aber ein Junge...auch einfach vom Bauchgefühl herraus.

LG
Daniela

Beitrag von mel230877 12.08.07 - 09:38 Uhr

Guten Morgen!

Also ich glaube nicht an diese Ammenmärchen!
In meinem Umfeld sagt man: Das wenn einem oft Schlecht ist bekommt man einen Jungen.
Mir geht es schon die ganze Schwangerschaft super. Hatte nicht einmal Überkeit, Erbrechen oder sonst was und wir bekommen einen Jungen.
Ich wünsche Dir viel Glück bei der Feindiaknostik
Und drücke Dir die Daumen das alles Ok ist,

Liebe Grüße Mel und Baby Dennis 27+3

Beitrag von dida160301 12.08.07 - 10:11 Uhr

Hallo Mel!

Danke für Deine Antwort!

Eigentlich glaub ich bisher auch nicht an so Sachen, oder wie diese Sache mit spitzen und rundem Bauch...wie soll daß Geschlecht sowas beeinflussen??

Aber bekam einen Newsletter von Eltern.de und da war so ein Quiz wo man halt richtig oder falsch anklicken sollte und eben bei der Sache daß einem bei einem Mädchen eher schlecht ist, daß sollte stimmen haben die geschrieben.

Danke fürs Daumen drücken...meine Mutter meinte schon wie kann man so einen Termin denn nur am 13. machen. Sie ist total abergläubisch bzw. hat auch einfach schon 3 sehr schlimme Schicksalsschläge an einem 13. gehabt (Unfall meines Bruders-er hat fast das Bein verloren dabei und war immer und immer wieder im Kh/ Dann ist ihr Elternhaus an einem 13. abgebrannt weil der Blitz eingeschlagen hat / Und meine Oma ist an einem 13. gestürzt und seit da ging es mit ihr ganz arg abwärts bis sie starb).

Bei mir wurde letzten 13. sogar Freitag der 13. ein Gallenstein entdeckt. Aber mein Doc meinte, daß er den auch am Montag danach gesehen hätte...hat wohl Recht der Mann.

LG
Daniela

Beitrag von farinbela 12.08.07 - 09:54 Uhr

Hallo,

ich habe auch nächste Wochen einen Termin zur Feindiagnostik. Bin auch schon mächtig aufgeregt. Insgeheim wünsche ich mir, daß die Schwangerschaft endlich zu ende geht und ich mein gesundes und wunderschönes Baby endlich im Arm halten kann. Nicht zu wissen, ob es in mir drinnen alles bekommt was es braucht und ob es ihm gut geht, ist echt der HOrror.

Mit der GEschlechtsbestimmung über die Schwangerschaftsbeschwerden oder die Form des Bauches, davon halte ich nichts, ist nur ein Aberglaube.
Mir war bei beiden Schwangerschaften hundsübel und mußte mich übergeben - habe ein Mädchen und bekomme im Dezember noch eins dazu.
Meiner Schwester war bei ihren beiden Schwangerschaften überhaupt nicht schlecht, der ging es blendend, und sie bekam erst ein Mädchen und dann einen Jungen.
Endgültig ist es eh erst, wenn du das Baby im Arm hast.

Eine Freundin von mir, der haben sie über die Schwangerschaft hinweg beim Ultraschall immer gesagt, sie bekommt ein Mädchen. Sie hat alles in Rosa und rot gekauft und das Kizi eingerichtet. Und entbunden hat sie einen gesunden Jungen. #kratz Soviel dazu ...

Sonnige Grüße aus Rödermark

farinbela (22. SSW)

Beitrag von dida160301 12.08.07 - 10:15 Uhr

Hi Farinbela!

Danke für Deine Antwort!

Ojemine, daß stelle ich mir auch naja wie soll ich es am Nettesten ausdrücken.....verwirrend vor wenn man die ganze Zeit sich auf ein Mädchen einstellt und dann bei der Geburt dann ein Junge raus kommt. Ich denke wenn es einem selbst betrifft ist man da schon etwas geschockt, für Außenstehende hört sich daß ja lustig an.

Habe schon große Angst vor morgen, eben weil die Angst auch begründet ist bei den erhöhten BZ-Werte an Anfang wenn die Organe gebildet werden.

LG
Daniela

Beitrag von annek1981 12.08.07 - 10:17 Uhr

Hallo Daniela,

also mir ging es in beiden SS bis in den 6. Monat richtig dreckig - bin nur mit Vomex (Infusionen, Zäpfchen u. Dragees) über den Tag gekommen. Und das erste ist ein Junge und jetzt kommt ein Mädchen!

LG Anne + Tim (2 1/2 Jahre) + Lotte (38+0 SSW)

Beitrag von dida160301 12.08.07 - 10:37 Uhr

Hallo Anne!

Danke für Deine Antwort!

Oje daß hört sich ja übel an bei dir (im Wahrsten Sinne des Wortes)...oje Du Arme....

Beide Schwangerschaften also in dem Punkt gleich und hast trotzdem Junge und Mädchen dann bekommen bzw. Du bekommst jetzt noch ein Mädchen.

O man bin ich gespannt.... aber ich freue mich auf Beides, denn es hat alles Vor- und Nachteile. Meine Mutter hätte gern ein Mädchen auch wenn sie es niemals zugeben würde.

Mein Mann auch, und ich bisher auch, aber irgendwie so kurz bevor ich schwanger wurde, dachte ich daß mir nochmal ein Junge auch gefallen würde. Von den Jungskleidern über 7 Jahre ganz zu schweigen.

Es ist unser letztes Kind, wir wollen "nur" 2 haben. Aber es ist grad egal, es kommt was zu uns kommen will. Aber ich tippe auf einen Jungen.

LG
Daniela

Beitrag von jacky80 12.08.07 - 11:24 Uhr

Hallo Daniela!
Also, mir war nie schlecht und mir gings immer rund herum blendend. Tolle Haut usw.
Und was ist? Wir bekommen ein Mädchen :-)

Also, alles ist offen und ich wünsche Dir viel Glück, dass Du das Geschlecht bald erfährst!

LG, Jacky (26.SSW)

Beitrag von dida160301 13.08.07 - 00:15 Uhr

Hallo Jacky!

Bin wirklich gespannt was es ist, wenn man es morgen sehen sollte. Eigentlich ja meist bei ner Feindiagnostik bei nem Spezialisten.

O man wenn der Termin doch nur schon rum wäre. Das Geschlecht ist eigentlich echt Nebensache, nur die Überraschung halt nebenher. Ich hab einfach große Angst daß was sein könnte.

Naja.....

Liebe Grüße
Daniela (die jetzt mal schlafen gehen sollte)

Beitrag von juju277 12.08.07 - 12:13 Uhr

ich hab 30 wochen lang gebrochen und es wird ein junge, ner freundin die fast gleichzeitig mit mir schwanger war ging's blendend und sie hat auch einen jungen.
könnte noch weitere widersinnige beispiele aufführen, das sind alles ammenmärchen!
jeder körper reagiert eben anders auf die hormonelle umstellung in der schwangerschaft, der einen ist halt mehr schlecht der anderen weniger.
genauso auch die bauchform, meiner war spitz, der von meiner bekannten eher breit.

wart's einfach ab, vom gefühl her dachte ich übrigens es wird ein mädel ;-)...

lg juju et-10

Beitrag von dida160301 13.08.07 - 00:17 Uhr

Hallo Juju!

Ja es scheint mir auch so daß es wirklich nicht so stimmt mit der Übelkeit usw. jedenfalls haben es mir die zahlreichen Antworten heut so gezeigt.

Bei Dir ist es ja bald schon so weit. Alles, alles Gute für die Geburt!

LG
Daniela