Wie ist das mit Frühchen und Brei??? Welches Alter zählt???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gurkenmadel 12.08.07 - 10:36 Uhr

Hallo,

meine kleine Leni ist jetzt 6 Monate alt, sie bekommt eine Spezialnahrung "Neocate" von SHS, das ist auf Aminosäuren aufgebaut, da sie in der ersten Lebenswoche eine NEC hatte (nekrotisierende Enterokolitis) mit einem künstlichen Darmausgang, da dieser am Dünndarm angelegt worden ist, sagte man uns das sie ein Kurzdarmsyndrom hat.

Zur Zeit trinkt sie schlecht, sie sollte mind. 480 ml am Tag trinken, jetzt schafft sie mal gerade so zwischen 300 ml und 400 ml am Tag, sie macht aber einen zufriedenen Eindruck.

Sie wiegt jetzt etwas mehr als 2500 g, aber ist eben schon 6 Monate alt, korrigiert 2 Monate. Kann man bei ihr trotzdem anfangen mit Gläschen oder Schmelzflocken???

Was meint ihr, kennt sich jemand aus???

Gruß Andrea

Beitrag von raleigh 12.08.07 - 11:11 Uhr

Oh oh. Da musst du wirklich ärztlichen Rat einholen. Brei oder Schmelzflocken sind für Reifgeborene ab etwa 6 Monate sinnvoll - oder eben mit Beikostreife.

Ich würde vermuten, dass Lenis Darm an solcher Nahrung scheitert und sie noch weniger zu sich nimmt. Wer weiß, ob sie aus dem überhaupt Nährstoffe ziehen kann oder ob das nicht unverdaut wieder raus kommt und sie sich aber satt fühlt und keine Milch mehr will.

Milch - besonders die Spezialmilch - ist hochkalorisch. Da kann kein Brei mithalten, denke ich.

Aber Leni ist ja echt ein Sonderfall. Hast du jemanden, der dich da beraten kann?

Beitrag von pecore 12.08.07 - 11:54 Uhr

Hallo Andrea.

Man rechnet das "richtige" Alter. Also eigentlich wäre siejetzt zwei Monate alt. Somusst du noch einige Monate warten. Es geht ja nicht um das Alter nach der Geburt sondern um die Reife des Darms - und der ist definitiv noch nicht reif!!

Liebe Grüße

Beitrag von budges... 12.08.07 - 14:27 Uhr

da sie so ein extremes frühchen ist würde ich wirklich den doc fragen!!!

Beitrag von clautsches 12.08.07 - 16:48 Uhr

Frag das auf jeden Fall einen kompetenten Arzt, der sich damit wirklich auskennt!

Ich glaube, in eurem Fall stoßen die Urbianerinnen an ihre Grenzen... ;-)

Ich wünsche euch weiterhin alles, alles Gute!
LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von ali939 12.08.07 - 17:40 Uhr

Hallo Andrea!

Ich verfolge die Entwicklung eurer süßen und tapferen Leni schon von Anfang an im Frühchen-forum.

Ich bewundere euch, wie ihr die Sit. so toll gemeistert habt und Leni macht sich echt spitze!!!!

Wegen dem Beikoststart - würde Prinzipiell ncihts ohne Absprache mit dem KiA geben, und soviel ich weiß, verzögert scih der Beiksotstart.

Warum möchtest du schon mit Beikost beginnen? Wozu? Leni wiegt noch nicht mal so viel, wie ein reif geborenes Neugeborenes...

Also, ich würde da gar ncihts übereilen und wie bereitsx gesagt nur in Absprahe mit dem Arzt damit beginnen. Sie wird dir selber signalisieren, wenn es soweit ist, und beiksot soll man auch nur mit dem Löffel füttern, wenn sie also schon in der Lage sind, zu SChlucken und der Saugreflex nicht mehr sooo dominant ist.

Victoria hat mit 6 1/2 (korr. 5 )Monaten begonenn, mittags Brei zu essen, sie hat aber auch deutlich Signale dafür gegeben und kontne schon im Hochstuhl schön sitzen.

Wünsc heuch weiterhin alles erdenklich Liebe

Alexandra

Beitrag von golfmummy 12.08.07 - 20:05 Uhr

hallo andrea,

mir hat die "normale" kiä gesagt, dass man das korr. alter rechnen soll und die kiä in der nachsorge-ambulanz im kh hat gesagt, dass man das lebensalter rechnet...

naja, logisch wäre ja eh das lebensalter, denn der darm hat ja am 11.februar bei kathi angefangen zu arbeiten und eben nicht erst am 21. april

wir haben vor 2 wochen mit karotte angefangen... kathi hat uns deutliche signale gegeben, dass sie reif dafür ist ... sie hat uns das essen förmlich von der gabel gepickt...
bei uns war es aber eben so, dass sie jetzt korr. 4 monate alt ist und unkorr. 6 monate... und damit hätten wir einen guten durschnitt zum beikoststart

bei leonie würde ich aber jedenfalls den kia fragen, denn mit ihrem darm solltest du doch sehr vorsichtig sein...

achja, beim beikoststart hatte kathi 5,5 kg! also doch um einiges mehr als deine maus... dh wenn sie nicht mehr so rasch zunimmt ist das bei ihr ganz ok... bei leonie würde ich mich nicht so trauen...

warte ab, auch ihr werdet bald karotten-verzierte t-shirts haben ;-)

alles liebe
brigitte