Es ist ein komisches Gefühl...sorry etwas lang

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von luka5977 12.08.07 - 11:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich sollte ich mich richtig freuen aber irgendwie geht das nicht. Ich hatte vor ca. 2 Monaten eine FG. War damals in der 9. Woche.
Vor zwei Tagen war mein Schwager mit seiner Frau bei uns, und sie haben uns mitgeteilt das sie in der 14. SSW sind. Es wird ein kleiner Junge. Sie hatten selbst letztes Jahr eine FG.
Bei uns weiß jedoch fast niemand von unserer FG. Ich habe eine wunderbare 1 1/2 Jährige Tochter. Aber wir hätten uns gerne noch eine Brüderchen oder Schwesterchen für sie gewünscht. Und es wäre genau das richtige alter gewesen. Es hätte einen Tag vor dem Geb. meiner Tochter ET gehabt.
Ich versuche mich wirklich für die beiden zu freuen, vor allem weil sie letztes Jahr auch diesen Schicksalsschlag hatten und es sich sehr gewünscht haben, aber ich muss immer daran denken das ich jetzt doch eigentlich auch Schwanger wäre. Ich dachte die ganze Zeit das ich darüber hinweg bin, aber jetzt als ich sie mit ihrem kleinen Bauch gesehen habe und sie mir das Ultraschallbild gezeigt hat, da kam irgendwie wieder alles in mir hoch.
Sorry das es etwas länger geworden ist, aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben, mit meinem Mann kann ich darüber leider nicht so sprechen. Er wird dann immer gleich ganz traurig und das will ich auch nicht.

Ich freue mich auf den kleinen Mann wenn er nächstes Jahr das Licht der Welt erblickt, auch wenn es mir in der Seele weh tut das ich meins nicht bekomme.

Danke fürs Zuhören.

LG

Beitrag von sternenauge 12.08.07 - 16:52 Uhr

Hallo,

ich kann Dich sehr gut verstehen.

Mir geht es genauso. Es fällt mir sehr schwer Freunde und Bekannte schwanger zu sehen.

Ich gönne es Ihnen aber ich komme damit nicht klar.

Meine Schwester war vor ein paar Tagen zu Besuch mit meinen Nichten (3 Jahre und 7 Jahre).

Das ist mir auch noch sehr schwer gefallen, weil mir dann bewußt wird, dass mein Kind nie Mama zu mir sagen wird.

Liebe Grüße

Sternenauge mit #stern (15.SSW) im #herzlich

Beitrag von tilia_lila 12.08.07 - 20:48 Uhr

Hallo Luka!
auch ich kann dich gut verstehen. Was mir immer hilft ist zu wissen, dass das Kind einer anderen Schwangeren eben nicht mein Kind war/ist.
Meine Tochter ist 1 Jahr und 9 Monate und unser Sternenkind hätte auch gut zu ihr gepasst - aber alles kam anders. Ich habe gelernt damit zu leben. Mir hilft immer nicht daran zu denken wie schön alles gewesen wäre, sondern in der Realität zu bleiben. Es klingt hart, aber anders geht es nicht. Sich die Zukunft auszumalen wie sie gewesen wäre, wenn nicht ... macht nur traurig.
Hoffentlich nerve ich dich nicht mit meinen Tipps, aber es ist meine Meinung.
Sei ganz lieb gegrüßt von Tilia

Beitrag von unicorn1984 15.08.07 - 10:24 Uhr

oh ich kann dich gut verstehen auch wenn einige Monate zwischen der SS meiner Schwester und meiner war, es war schon ein schreckliches Gefühl zu wissen sie hat ihre Tochter in den Armen und ich wär da noch schön schwanger gewesen, aber was solls, jetzt hab ich selbst auch eine Tochter und all das Leid ist vergessen. Natürlich ist mein kleiner Justus unvergessen aber was ich mein eines Tages hast du auch wieder ein Baby in den Armen das gesund ist und dir schlaflose Nächte bereitet.

vlg Kathy + #stern Justus(SSW8) und Kira Sophie (08.08.07) im Arm