Kilians Geburt war leider nicht so toll wie erhofft!!!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von dragonmother 12.08.07 - 11:29 Uhr

So...mit viel Verspätung geb ich auch mal nen Geburtsbericht ab.

Mein kleiner Kilian kam am 4.7. 2007 per KS zur Welt.

Leider wollte es auf anderen Weg nicht klappen, was mich doch etwas fertig macht.

Am 3.7. bin ich so gegen 3 Uhr Nachmittags auf Toilette gegangen, wo ich ein plötzliches "Plopp" und "Platsch" gehört habe.
Ich hatte gleich die vermutung das es ein Blasensprung war, war aber so verunsichert, weil überhaupt gar nix mehr getröpfelt ist danach. Bin aber dann vorsichtshalber ins KH gefahren, um einen Test auf Fruchtwasser machen zu lassen.
Und da wurde tatsächlich etwas Fruchtwasser festgestellt.
Es stellte sich jetzt nur die Frage ob es nur ein Blasenriss war, der sich wieder geschlossen hat, oder ein richtiger Blasensprung.
Mein Mann ist zwischenzeitlich auch im KH eingetroffen, und wir mussten bis zum Abend warten, ob sich was tut.
Am Abend war dann der Befund: Kopf fest im Becken, Muttermund Fingerdurchlässig, und leider schon eine Entzündung im Anmarsch.
Die Hebamme meinte dann nur: "Morgen Mittag habt ihr euren Kleinen in den Armen!"

Daraus wurde leider nix. Leider hab ich keine Wehen bekommen, auch nicht mit etwas nachhelfen in Form von einem Einlauf.
Wir durften dann um 12 ins Bett gehen um für den Nächsten Tag gerüstet zu sein.

Am 4.7. wurde dann um 6 in der Früh mit Tablette eingeleitet. Die Tablette sorgte innerhalb von 10 min. für Wehen in 3 min. Abständen, und die waren wirklich häftig...
Es ging dann den ganzen Tag so weiter. Immer wieder eine Tablette und der Befund war leider immer, das der Muttermund nur Fingerdurchlässig ist.
Der Muttermund wollte und wollte nicht aufgehen, trotz starker Wehen in 3 min. Abständen.

Um 5 am Nachmittag konnte ich dann nicht mehr...ich hatte solche Schmerzen, und am Muttermundbefund hatte sich immer noch nichts geändert. Ausserdem hab ich schon Antibiotikainfusionen bekommen, gegen die Entzündung.
Ich hab dann selber schon wegen einem KS überlegt, und der Arzt meinte selber das es so keinen Sinn mehr hätte.

Also wurde mein Kleiner um 18.26 wegen Geburtsstillstand per KS geholt.

Der Grund für den Geburtsstillstand war ein zu enges Becken.
Mein Becken sieht von aussen total breit aus, aber ist leider doch zu eng. (13cm Durchmesser ist standart und ich hab nur 10.9 cm...Arzt hat vermessen)

Mein Schatz wog bei der Geburt 2500 Gramm und war 47 cm groß mit einem Kopfumfang von 32 cm.

Er ist echt ein kleiner Engel den wir über alles lieben.

Was mich nur etwas bedrückt, ist die Tatsache das ein eventuelles Geschwisterchen auch per KS auf die Welt geholt werden müsste.

Lg Steffi * Kilian

(ein 2. Kind ist nicht ausgeschlossen, aber da spar ich mir dann die 11 Stunden Wehen davor)

Beitrag von mamamica 12.08.07 - 19:38 Uhr

Hey Steffi, hab dir grad auf deinen Beitrag im SS-Forum geantwortet!!

#herzlich Mica

Beitrag von dragonmother 12.08.07 - 21:05 Uhr

Ja danke...hab ich gelesen.

Lg