Das ist einfach widersprüchlich!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunnygirl81 12.08.07 - 11:36 Uhr

Hallo!

Stimmt: viel Obst und Gemüse essen, wenn Frau schwanger ist
Stimmt: wenn man im Garten arbeitet Handschuhe anziehen(wegen Toxoplasmose).

So, jetzt steh ich an. Radischen wachsen unter der Erde. Man zieht sie raus, spült sie ab, und ist sie. Genauso wie Rettich L(den kann man noch leichter schälen als die Radischen). Salat bekommt auch immer wieder Erde ab und es sind einfach viele Lebewesen im GArten. Hat man selber einen GArten, ist es biologisch. Kauft Frau es im Supermarkt, bekommt sie viel Pestizide und weniger Vitamine. Was bringt, wenn Frau bei der Gartenarbeit Handschuhe trägt und dann nebenbei die Radischen aus der Erde zieht und sie isst? Gleiche gilt für Karotten..... Gesund und doch nicht gut?

Weiß, ist überzogen, aber denkt mal nach, was wir täglich lesen und hören? Soll eine Frau wirklich nur mehr fritiertes Essen, da wirklich alle keime durch die Hitze weg sind? #kratz

Hab viel Gemüse und Obst frisch von uns selber angebautes und bin Stolz drauf. Haben auch Butter und Milch selber genauso wie Sahne. Und alles könnte Toxoplasmose auslösen, wenn man es genau betrachtet. Jetzt weiß ich noch nicht, ob ich Toxo schon hatte (vor 3 Jahren nocht nicht). Soll ich jetzt wirklich auf alles Gesunde verzichten? Ist doch auch wieder ungesund!

LG
#sonnegirl

Beitrag von jinxs1 12.08.07 - 11:43 Uhr

das mit den Handschuhen bei der Gartenarbeit bezieht sich meines Wissens doch nur darauf, dass Du nicht mit Katzenkot oder -urin in Berührung kommst, da dadurch Toxoplasmose ausgelöst werden kann.

Und das das Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden sollte (ggf. sogar geschält), versteht sich doch hoffentlich von selbst (nicht nur in der Schwangerschaft)...#kratz

Gruß Claudia

Beitrag von sunnygirl81 12.08.07 - 11:58 Uhr

Hallo Claudia!

Und wo bitte steckt dieses Gemüse? Genau! Im GArten unter der Erde. Nach der GArtenarbeit wasche ich die Hände gründlich mit Seife und HEIßEM Waser. Obst, Gemüse und Salat mit heißem WAsser waschen geht gar nicht.
Deshalb die Frage!#kratz

LG
#sonnegirl

Beitrag von jinxs1 12.08.07 - 13:32 Uhr

aus diesem Grunde habe ich ja geschrieben, dass das Gemüse und Obst ordentlich gewaschen sein soll oder bestenfalls (soweit es geht) sogar geschält...

Beitrag von froggerl 12.08.07 - 11:49 Uhr

hallo sunny!

ja das ist richtig nicht nur tiere (katzen) können toxo auslösen, sondern eben auch obst und gemüse.

viele meinen ja sobald sie schwanger sind müssten sie ihre katze "entsorge" (sorry für den krassen ausdruck) aber eben auch das andere genannte kanns sein.

sei einfach froh, dass ihr alles vor der nase habt und noch "zupffrisch" dazu!
hau einfach rein und wenn du dir unsicher bist wg. der toxo oder nicht, dann geh halt einfach mal zu deinem hausarzt und lass es abklären ob du es mittlerweile schon hattest oder nicht.

ich hatte auch den test in meiner letzten ss und war überrascht, dass ich die erreger schon hatte.

und du kannst dich ja dann nebenbei mal aufklären lassen.

herzliche grüße
s`froggerl mit moritz 05.09.2006

Beitrag von hippychick 12.08.07 - 11:53 Uhr

ne, du musst frisch geerntetes halt nur gut waschen....

lg hippy

Beitrag von sandra1.4.77 12.08.07 - 11:54 Uhr

Das mit der toxo ist schon nicht so einfach, aber ich hatte bei meiner ersten SS 7 katzen und habe es nicht bekommen. Und das mit dem gemüse, ist ja klar das katzen da rumrennen bei dir im garten und so kann man es eben auch bekommen, aber ich denke du wäscht es ja gut und schälst es zum teil.
Als ich meine ärztin gefragt habe, was man da machen kann, weil ich eine katze habe und toxo noch nicht hatte, da meinte sie es wäre unwahrscheinlich, daß ich es gerade jetzt bekomme wenn ich es vorher bei 7 katzen nicht bekommen habe. Sagte ihr auch das ích so gerne Carpaccio esse und sie meinte kein problem, viele seien hier zu vorsichtig, man sollte halt kein rießen stück rohes fleisch essen, aber wer macht das schon.
Also im großen und ganzen, nicht zu viele gedanken machen, früher wußte man gar nix davon.
Ich hoffe es geht dir gut
Alles liebe sandra

Beitrag von sunnygirl81 12.08.07 - 12:03 Uhr

Hallo Sandra!

Habe dir grad gemailt!#freu
Wir haben ja zum Glück auch noch einen Zaun um den Garten#huepf, im Normalfall kann keine Katze rein, dafür sind die Mäuse drin, ich weiß gar nicht ob die auch was auslösen können.
Wenn ich jetzt in den Garten gehe und so nachdenke (bin oft so beim Grübeln), dann denke ich halt, wie verrückt man so gemacht wird. Natürlich ist es wichtig, aufzupassen, aber anderer Seits ist es so widersprüchlich.
Als schwangere Frau hat man auch viel mehr Abwehrkräfte. Seit ich bei David schwanger war, war ich nicht einmal krank (außer leichte Verkühlungen und einmal versagte die Stimme für 2 Tage).

LG
Martina

Beitrag von hiffelchen 12.08.07 - 13:03 Uhr

Ess doch ruhig dein gesundes Obst und Gemüse, das ist doch super! Aber eben nur gut gewaschen, man muss es ja nicht direkt aus der Erde gerissen essen.

Bei Milchprodukten aus Rohmilch muss man aufpassen nicht allein wegen der Toxo Erreger sondern wegen Listeriose, das ist was ganz anderes!
http://de.wikipedia.org/wiki/Listeriose Zum nachlesen!

LG,

Sarah

Beitrag von andvari 12.08.07 - 13:06 Uhr

:-D - recht haste, die "Panikmach- Industrie", die sich da inzwischen auf den diversen Webseiten und Schwangerschafts-Ratgebern gebildet hat, ist inzwischen dermaßen bekloppt geworden, dass sich die Ratschläge schon gegenseitig widersprechen. In 10 Jahren wird dann bestimmt solche Astronauten-Nahrung aus der Tube für Schwangere empfohlen: garantiert keim-, geschmacks- und vitaminfrei, also mit der richtigen Pillenkombination zur Vitaminversorgung dazu dann "voll ideal" für Mutter und Baby. :-p ;-)

Ich denke, ein bisschen gesunder Menschenverstand bringt einen da weiter, als wenn man sich von allem, was man so liest und hört, verrückt machen lässt. Ich habe in der Schwangerschaft bisher selbstverständlich auch ungewaschenes Obst direkt aus dem Garten weiter genascht (ich renn' doch nicht für jede einzelne Erdbeere oder Johannisbeere erstmal ins Haus und wasch die, wenn die mich im Garten so verführerisch-lecker angrinst #kratz ), so wie ich das mein ganzes Leben lang schon problemlos mache, ohne mir dadurch jemals eine Krankheit eingefangen zu haben. (Immerhin ist dieser "unhygienische" Lebensstil von Kindheit an ja auch eine der besten Vorsorgen gegen Allergien). Ich vermeide eben einfach nur die größten Risiken: das Katzenklo säubert in der Schwangerschaft eben mein Mann und bei der Gartenarbeit trage ich für die Beete, von denen ich weiß, dass unsere Katzen darin gerne mal buddeln, dann eben Handschuhe.

Im Endeffekt muss aber jeder selber wissen, was der eigene Körper aus den letzten paar Jahrzehnten so gewohnt ist (wer immer nur alles gewaschen isst, sollte vielleicht nicht gerade in der Schwangerschaft aufs Essen von ungewaschenem Obst umsteigen), und womit man selber erfahrungsgemäß problemlos klarkommt.

Beitrag von italyelfchen 12.08.07 - 14:34 Uhr

Da ist nichts dran widersprüchlich!! Es ist zwar gesund, alles frisch zu essen, man muss aber aufpassen, weil diese Naturbelassenheit eben auch bedeutet, dass evtl. Erreger ebenfalls nicht abgetötet werden. Bei der industriellen Herstellung ist die Abtötung dieser Erreger der Grund für die Verfahren, die verwendet werden, die wiederum aber den Nachteil haben, dass viele Vitamine gleich mit zerstört werden. Das ist nicht widersprüchlich, sondern das sind die Vor- und Nachteile dieser gegensätzlichen Verfahren! Wie wir selbst das beste raus holen können? Frische Lebensmittel selbst nachbehandeln, also gut waschen, evtl. kurz abkochen etc. Wenn man die Lebensmitteln schonend zubereitet, dann kann man die Erreger beseitigen, ohne zu viele Vitamine einzubüßen! Bei Rohmilch sind übrigens nicht die Toxoplasmose-Erreger die Gefahr, sondern Listerien!

Sollst Du auf alles gesunde verzichten? NEIN, nur noch etwas mehr aufpassen! Handschuhe bei der Gartenarbeit und Obst und Gemüse gut waschen! Ebenso wie die Hände, mit denen man zum Beispiel mit Katzenkod in der Erde in Berührung gekommen ist! Milch besser abkochen, denn eine Listeriose kann sehr sehr schwerwiegende Folgen haben!

Also, daran ist nichts widersprüchlich, es hat nur alles Vor- und Nachteile und Du mußt für Dich und Dein Baby den richtigen finden, möglichst viele Vorteile zu erwischen und trotzdem die Gefahren auszuschließen! Das spielt sich schnell ein!

LG, Elfchen (auch vom Land umringt von frischen Lebensmitteln)