Loch im Zahn und 3jähriger macht den Mund nicht auf

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babywunsch4 12.08.07 - 14:01 Uhr

Hallo, was soll ich nur machen, seit längerer Zeit gehe ich regelmäßig mit meinem 3jährigen zum zahnarzt-nur zum reinschauen, mal Wasser spritzen, mal Luft in den Mund blasen - alles damit er sich irgendwann auch mal "wirklich" behandeln läßt. Er ist dabei wenn meine anderen 2 Kinder behandelt werden, er ist dabei wenn ich behandelt werde. Er läßt auch alles soweit zu aber sobald wir mit der "echten" Behandlung anfangen wollen kneift er den Mund zu, rutscht vom Stuhl oder meinem Schoß und weint.
Meine Zahnärztin hat mir nun eine Vollnarkose vorgeschlagen aber das ist mir für ein Milchzähnchen viel zu riskant. Habe echt Angst vor den Risiken der Vollnarkose. Was meint ihr dazu? Hatten eure Kinder schon wegen Zahnproblemen eine Vollnarkose? Ist meine Angst übertrieben?
Bin echt ratlos - mein Sohn klagt aber noch nicht über Zahnschmerzen.
Grüßle

Beitrag von germany 12.08.07 - 14:07 Uhr

Oh je,also meine schwester hatte ein kleines loch und da haben die ihr einen Saft gegeben der sie "duselig" machte sie meinte so: Maaaama meine Nase ist weg und emie Mutter musste so lachen,also die Kinder werden ganz lustig davonw ie betrunken,schlafen aber nicht wie bei einer vollnarkose ich würd mal gucken ob es vielleicht bei euch einen Zahnarzt gibt der auf Kinder spezialisiert ist der das macht.Vollnarkose wäre mir auch zu riskant,gerade nach den letzten Meldungen darüber.

lG germany

Beitrag von babywunsch4 12.08.07 - 14:28 Uhr

Vielen lieben Dank für deinen Tipp - werde dass das nächste Mal bei meiner Zahnärztin sofort ansprechen. Hört sich gut an mit dem Saft - bin halt besorgt um meinen Kleinen. Grüßle

Beitrag von germany 12.08.07 - 18:44 Uhr

Keine ursache.Kann verstehen das du besorgt bist.Nachdem was man darüber hört von wegen Narkose zu hoch dosiert ect. ne,ne das wäre mir auch zu gefährlich.Mit dem Saft das ist schon eine tolle lösung,die Kinder sind halt wie betrunken danach und werde ganz lustig.


lG germany

Beitrag von aj9902 13.08.07 - 10:31 Uhr

Hi


Wir hatten schon mal eine Vollnarkose weil es sehr weh tat.
Wir waren vorher bein einer normalen Zahnärztin und sie hat es versucht aber nicht geschafft. Es tat so weh ich konnte damals nicht mal seine Zähne putzen.:-(
Wir mußten dann Kieferchirugie und der mußte eine Vollnarkose machen und konnte ihn dann behandeln. (der zahn war so kaputt mußte gezogen werden das kam aber erst dann bei der Behandlung raus.)

Naja er war damals 4 und danach mußten wir es nie wieder tun. Er hat sich vorher normal behandeln lassen und auch danach wieder nur dieses eine mal nicht.

Lg anja