Sie ist völlig überdreht und kommt nicht zur Ruhe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chicasmama 12.08.07 - 14:40 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin langsam echt bald am Ende mit meiner Kraft und meinen Nerven. Seit gestern ist meine Kleine permanent unzufrieden. Ständig ist sie am Weinen.
Schlafen ist zur Zeit tagsüber nicht viel. Und wenn sie eingeschlafen ist dauert es keine fünf Minuten, dann ist sie wach und weint. Dabei hatte ich sie gerade gestillt, gewickelt und Bäuerchen machen lassen. Ich sehe doch wie müde sie ist, aber sie kommt nicht zur Ruhe. Die Nacht hat sie fünf Stunden geschlafen. Aber sie ist erst sehr spät zur Ruhe gekommen. Habe sie die ganze Zeit an meiner Brust gelassen. Ich schuckle sie sonst immer in ihrem Stubenwagen in den Schlaf. Aber gestern war es besonders schlimm.
Sie wird am Freitag 8 Wochen.

Ich weiß echt nicht mehr weiter.
Ich könnte nur noch heulen :-( #heul
Habt ihr nicht nen Rat für mich???

#danke

Liebe Grüße

Dani#katze mit #baby Anna Sophie, die einfach nicht zur Ruhe kommen will

Beitrag von tagesmutti.kiki 12.08.07 - 14:46 Uhr

Es ist durchaus möglich, das sie seid gestern wieder in einem Schub steckt. Der geht innerhalb weniger Tage vorbei #liebdrueck

knuddels KiKi

Beitrag von manfred1981 12.08.07 - 14:47 Uhr

Hi Dani,

das klingt nach dem 8.-Woche-Schub. Selma hat gerade den um die 12. Woche, da ist es dasselbe. Müde, müder, am müdesten und trotzdem kein Schlaf in Sicht. Wir versuchen es auch, sie am Tage öfter mal (so alle 2 Stunden) zum Schlafen zu bewegen. Wenn sie dann erstmal irgendwann (beim 20. Versuch) eingepennt ist, dann schläft sie erstmal nach, mind. 2 Stunden, manchmal sogar 4 oder 5.
Aber bis dahin ists ein langer Weg: KiWa-fahren mind. ne Stunde, mind. 2 Mahlzeiten zwischendurch, jede Menge meckern und knaulen ihrerseits, herumtragen und schunkeln, singen, leise Musik vorspielen etc..
Es hilft nur durchhalten. Der um die 8. Woche war bei uns auch besonders schlimm. Ich dachte auch, ich muss durchdrehen. Aber glaub mir: wenn Du den durchgestanden hast, wirst Du mit einem ausgeglichenen freundlichen Baby belohnt. Bei mir kam zu der Zeit aber auch noch das Abstillen und komplette Umstellung auf Flaschennahrung hinzu. Vllt. hat das auch mit dazu beigetragen. Kann ich nicht sagen.
Halt die Ohren steif. Ich wünsch Dir ganz viel Kraft.
Versuchs mal mit nem Tragetuch. Hat uns auch so manches Mal geholfen. Da ist sie schön drin eingeschlafen.

LG, Nora mit Selma (13 Wochen)

Beitrag von meto 12.08.07 - 14:51 Uhr

Hallo, Kopf hoch, du Arme#liebdrueck!!!

Hatten das auch, er hatte Probleme mit der Verdauung und war aber nochmals im Schreien steigerungsfähiger, als Zähne eingeschossen sind.

Kann dir ehrlich einen Babymassagekurs empfehlen, da lernst du verschiedene Massagetechniken, Fencheltee (hat meiner leider total verweigert).

Die Verdauung ist in dem Alter noch nicht so ganz einfach, aber es kommen auch gerne äussere Einflüsse hinzu, wie wenn viel Besuch da war.
Wenn wir einkaufen gegangen sind, durfte an dem Tag nix mehr gemacht werden, weil es für ihn zuviel wurde, die Babys müssen das ja auch alles verarbeiten.

Überleg mal, was gestern passiert ist.

Viel Glück und Durchhaltevermögen!!!

LG Mella

Beitrag von chicasmama 12.08.07 - 15:10 Uhr

Hallo Mädels, danke euch schon mal für die Antworten. An den 8. Wochen Schub habe ich auch schon gedacht. Hoffentlich ist es auch einer. ich muß morgen ne längere Strecke mit der Straßenbahn fahren. Habe nen Termin beim FA. in der Zeit lasse ich sie bei meinen Eltern. Nen tragesack habe ich. Den schnalle ich mir gleich um.Und mit Papa geht es nachher noch ne Runde spazieren.
Hoffentlich meckert sie da nicht wieder los.

Liebe Grüße