Muss mein Hund gegen Tollwut geimpft sein wenn wir über die Grenze...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von 110385 12.08.07 - 15:01 Uhr

... fahren wollen?
Mein Mann und ich haben uns nämlich spontan entschieden nach Polen zur Familie zu fahren. Würden gern unseren Hund mitnehmen. Einen Pass haben wir. Allerdings war seine Impfung gegen Tollwut bis letzten Jahres gültig. Würden wir trotzdem durch die Grenze kommen? Was denkt ihr?

Beitrag von trampelpfad 12.08.07 - 15:11 Uhr

Ich würde einen grundsätzlich und immer gegen Tollwut impfen lassen. Gibt doch eigentlich diese Mehrfachimpfungen, wo auch Tollwut drin ist.
Ansonsten schau auch mal hier http://www.petsontour.de/ta/index.htm oder google einfach mal.

Beitrag von chou99 12.08.07 - 15:42 Uhr

Hallo!

Wenn euer Hund momentan keine gültige Tollwutimpfung hat wird es schwer werden.
Grundsätzlich benötigst du heutzutage bei Reisen in die EU-Länder einen sogenannten EU-Pass (Heimtierausweis), dein Hund muß tätowiert oder gechipt sein und eine gültige Tollwutimpfung.
Da deine letzte Tollwutimfpung offensichtlich schon mehr als ein Jahr zurück liegt, müßten theoretisch auch 21 Tage zwischen Impfung und Einreise liegen.
Vermutlich wird euch keiner kontrollieren aber drauf ankommen lassen würde ich es auch nicht. Nicht das ihr wieder umdrehen müßt.

Grüße
Nicole

Beitrag von sohnemann_max 12.08.07 - 20:29 Uhr

Hi,

ja sollte schon sein.

Obwohl, gehört Polen schon zur EU?!?!?! Wenn ja, brauchste noch nen EU-Impfausweis.

Welche Impfungen sonst noch vorgeschrieben sind, verrät Dir der Tierarzt.

LG
Caro

Beitrag von keks9 13.08.07 - 10:49 Uhr

ein hund gehörtIMMER geimpft. Egal ob du über die grenze gehst oder nicht!

Grüsse Keks

Beitrag von chou99 13.08.07 - 11:12 Uhr

Hallo!

Das steht ja außer Frage.
Allerdings gibt es ja keine gesetzliche Regelung, daß ein Hund gegen Tollwut geimpft werden MUß.
Das es natürlich besser ist, steht außer Frage.

grüße
Nicole

Beitrag von keks9 13.08.07 - 12:35 Uhr

hmm aber so viel ich weis ist es so, das wenn nur der Verdacht auf tollwut bei einem Hund/Tier besteht wars das !!! also einschläfern !!!#schock

Nein nein ! Ich lass meinen Hund jedes Jahr impfen-samt tollwut.

Macht man bei uns sowieso. Da wird gar nicht groß gefragt. Für mich war das immer klar !!!

Grüsse

Beitrag von chou99 13.08.07 - 13:48 Uhr


Ja, du hast recht. Ein geimpfter Hund steht vor dem Gesetz besser da.
Sprich wenn ein tollwütiges Tier bei euch auf dem Nachbargrundstück gefunden wird und dein Hund ist geimpft, so wird er lediglich unter Quarantäne gestellt. So viel ich weiß kann diese auch zu Hause stattfinden.
Bei einem ungeimpften Tier kann eine Tötung veranlasst werden.
Deswegen auch bei mir keien Diskussion was regelmäßige Impfungen betrifft.
Aber das war ja nicht die Frage der Posterin.

Grüße
Nicole