Warum 2. oder 3. Namen?!?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von drecksferkel 12.08.07 - 17:18 Uhr

Hallo an alle!

Wenn ich hier bei den Namens-Diskussionen lese, fällt mir auf, dass immer mehr Leute ihrem Kind einen 2. oder sogar 3. Vornamen geben (wollen) und fragen, welche Namen denn am besten zueienander passen.
Warum um alles in der Welt soll das Kind 3 Namen haben, wenn nicht die beiden zusätzlichen von Oma/Opa/Patentante/etc. sind oder der Name an sich schon ein Doppelname ist (z.B. Eva-Maria)? Was verspricht man sich von 2 oder 3 Namen? Wäre sehr schön, wenn mir das mal jemand erklären könnte. Irgendwie erschließt sich mir diese Aktion nicht wirklich #augen.

Viele Grüße!

Beitrag von virginiapool 12.08.07 - 17:38 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von drecksferkel 16.08.07 - 10:10 Uhr

Na ja, aber Du wirst ja nicht plötzlich Dein Kind Max statt Moritz rufen, oder? Das funktioniert doch nie... Und was sollen dann alle Freunde, Verwandte, Lehrer etc. machen?

Und zwei Namen, um ein Kind richig schipfen zu können, finde ich auch unter aller Kanone.

Viele Grüße, Drecksferkel ;-)

Beitrag von maboose 12.08.07 - 17:40 Uhr

hi,
bei uns gab es einen ganz einfachen hintergedanken... :-)
da wir bis zur geburt nicht genau wussten, was unsere zwillis werden, haben wir und zwei mädchen und zwei jungen namen bereitgehalten...nachdem es ein pärchen geworden ist gabs hat für jeden zwei namen....nachdem wir uns nicht entscheiden konnten :-D

wenns allerdings nur ein kind gewesen wäre, hätts auch nur einen namen gegeben #freu

lg pauli+leah anastasia& luca samuel

Beitrag von assea 12.08.07 - 17:41 Uhr

Hallo!
Kann das auch nicht verstehen.Unsere Tochter hat so wie wir beiden Elternteile nur einen Vornamen.Die zweite Tochter wird auch keinen 2.Namen bekommen warum auch?Wird doch eh nur auf einen Namen geschimpft oder?Was ich aber noch in Ordnung finde ist wenn die Kinder den Namen des Paten oder so bekommen.Das hat zwar jetzt nicht die Frage beantwortet aber ich wollte halt auch mal meinen Senf dazugeben ;-)Vielleicht erhoffen sich die Leute dadurch das sich der Name stark hervorhebt?Keine Ahnung...

LG ELKE & REBEKKA (09.02.05) & ESTHER (ET 30.09.07)

Beitrag von haebia 12.08.07 - 17:48 Uhr

Hallo,

unsere heißt Madeleine Maria.

Aus 2 Gründen:
- meine Oma heißt Maria und mir gefällt der Name, ist immer moedern, finde ich
- Madeleine stand von Anfang an fest;
der Zusatz Maria eben aus 1. Grund und weil ich während der SS einen Autounfall mit Überschlägen hatte und wir so einen mächtigen Schutzengel hatten (uns ist nichts passiert), dass ich einen "heiligen" Namen wählen wollte: Madeleine Maria wie z. B. Maria Magdalena, nur umformuliert

Gruß,
Bianca

Beitrag von drecksferkel 16.08.07 - 10:12 Uhr

Ja, sowas kann ich absolut verstehen :-).

Viele Grüße, Drecksferkel ;-)

Beitrag von sooza 12.08.07 - 18:01 Uhr

Hallo,

Gegenfrage: wie oft wurde diese sinnlose Frage hier schon gestellt?! #augen Und wieso musst Du da so ein wütendes Smilie davor setzen? :-P

Wie möchten unserem Kind DREI Namen geben. Oh, Schreck, oh, Graus. #augen Wir haben beide jeweils nur einen Namen und fanden das immer sehr schade, denn unsere Eltern und Großeltern haben alle mehrere Namen. Mein Mann und ich tragen beide so Allerweltsnamen, da wäre es als Teenager schön gewesen, einfach mal den Zweitnamen anzugeben, anstatt sich von anderen Leuten blöde Spitznamen geben lassen zu müssen, damit man die 5 Susans auch auseinanderhalten kann #augen

Außerdem suchen wir die Namen mit einer gewissen Bedeutung aus und möchten unserem Kind damit etwas besonders mit auf den Lebensweg geben.

Einzelnamen sind im Übrigen eine recht neue Erfindung. Bis in die 50er/60er Jahre waren Zunamen vollkommen gängig. Auch im Anglo-Amerikanischen Raum sind "Einzelnamen" die exotische Ausnahme. Dort hat JEDER mindestens zwei Namen und wenn Du da jemandem sagst, Du hast nur einen Namen, die gucken Dich bloß blöde an. Von daher verstehe ich diese Fragen und Diskussionen einfach nicht.

Entspann mal ein bißchen und lass das doch jeden machen wie er will.

Grüße
Sooza (40. SSW, ET+0)

Beitrag von hiffelchen 12.08.07 - 18:28 Uhr

#gaehn

Eben! Nicht schon wieder diese Diskussion! #pro#pro#pro

Beitrag von drecksferkel 16.08.07 - 10:18 Uhr

Ignorier sie einfach, würde ich sagen. Künstliche Aufregung schadet nur.
Ausserdem haben erstaunlich viele Leute geantwortet, dafür dass die Frage so oft kommt.

Viele Grüße, Drecksferkel ;-)

Beitrag von katalin 12.08.07 - 19:10 Uhr

Hi Sooza,

tümmelst Du Dich immer noch als Schwangere herum? Du scheinst aber noch ganz geduldig, oder? Ich fand es am Ende nur noch eine Warterei, musste mich nach ET noch 9 Tage gedulden... und jetzt vermisse ich das Schwanger-Sein schon wieder#augen.

Na, ja, ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir eine problemlose Traumgeburt und ein wunderschönes, gesundes Mädchen! Der Moment, wenn das winzige, nackte Baby aus einem heraus flutscht und so zerbrechlich und vollkommen vor einem liegt, ist einfach unbeschreiblich und das überwältigenste Gefühl, dass Frau erleben kann! Freu Dich drauf, es ist der Wahnsinn!!!

Alles Gute,

Katalin mit Oscar (16 Monate) und Bruno (20 Tage)

P.S. Bin schon gespannt auf den Namen Eurer Kleinen, hast nämlich zumindest bei den Jungsnamen einen exzellenten Geschmack:-D!

Beitrag von sooza 12.08.07 - 19:18 Uhr

Hallo Katalin,

ja, ich drücke mich immer noch hier rum ;-) Ich hatte ja immer gehofft, es geht wenigstens ein bißchen eher los, aber Pustekuchen. Aber Du hast recht, ich bin eigentlich noch ganz entspannt und geduldig, vor allem weil es mir gesundheitlich echt gut geht und ich jetzt keine großartigen Probleme oder Schmerzen habe. Die Kleinen wissen halt selber, wann sie raus können/wollen. Aber klar, die Spannung steigt irgendwie und wir wollen doch unsere Süße auch bald im Arm halten können. *quengel* ;-)

Ich finde die Namen Deiner beiden Racker übrigens immer noch total super! :-) So schön einfach und doch nicht Allerweltsnamen. Den Rufnamen unserer Tochter hat übrigens mein Mann ausgesucht. Ich war überrascht, aber fand ihn gleich gut. Mal schauen, wie er so von der Familie und im Umkreis aufgenommen wird. Er ist doch eher SEHR selten und etwas länger, aber nicht wirklich kompliziert. Wir lassen uns überraschen :-D

Alles Gute auch noch für Dich und ich hoffe, der kleine Bruno macht sich gut und Dir wenig Schwierigkeiten.

Viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET+0)

Beitrag von drecksferkel 16.08.07 - 10:16 Uhr

s. meine Antwort etwas weiter oben. Du glaubst nicht wirklich, dass sich Dein Kind plötzlich überall anders nennt, oder?

Dass Einzelnamen eine recht neue Erfindung ist, mag sein. Aber früher hatten die Zweitnamen eine Bedeutung (im Gegensatz zu heute)! Da waren sie nämlich ganz oft die Namen der Paten oder von Heiligen, die eine bestimmte Bedeutung für die Familie haben. Da wurde nicht gefragt, welcher Name hört sich besonders toll an, sondern der Name hatte auch eine Bedeutung.

Viele Grüße, Drecksferkel ;-)

Beitrag von sooza 16.08.07 - 10:28 Uhr

Nein, ich glaube in der Tat nicht, dass sich mein Kind "plötzlich überall anders nennt". Aber ich kenne eine Menge Leute, die sich im Laufe ihres Lebens entschieden haben, ihren Zweitnamen zu verwenden. Man geht zum Studium, da sind lauter neue Leute, man wird erwachsen, verändert sich und da will man vielleicht nicht mehr die Sybille sein sondern die Charlotte. Habe ich wie gesagt schon mehrfach erlebt. Was wollen Du oder ich denn da über die Beweggründe urteilen?! Ich finde es halt schön, dass diese dann die Möglichkeit haben.

Wenn du Deinem Kind nur einen Namen gibst, gut. Ist doch okay. Dafür verurteilt Dich doch keiner! Ich finde es nun immer ziemlich unfair, dass die Leute, die ihren Kindern zwei oder drei Namen mitgeben (egal ob mit oder ohne Bedeutung/Hintergrund) in diesem Forum regelmäßig blöde angemacht werden und als hochnäsige Spinner oder so was abgetan werden. So kommen mir zumindest einige Kommentare vor.

Leben und Leben lassen, sage ich da nur.
Grüße
Sooza (41. SSW, ET+4)

Beitrag von jacky1983 12.08.07 - 18:02 Uhr

Ich verstehe das auch nicht...
Ichfand meinen namen immer blöd, wollte einen zweiten haben um mich dann so zu nennen. Aber ich würde jetzt doch nicht anders heißen wollen... Wißt ihr, wie ich das meine?? Ich glaube, das es den Kindern am Anfang eh egal ist wie sie heißen. Das kommt erst später und dann sollen auf einmal statt, zb. Mike, alle den zweitnamen Luca nehmen???#kratz
Dann muß sich das ganze umfeld dran gewöhnen und das klappt sowieso nicht...

Mein Schatz heißt Paul und das reicht vollkommen!!!
Wil auch keinen Namen haben, wo man nen Spiznamen draus machen kann!!
Warum denn auch?? Er heißt Paul und NICHT Paulchen, Pauli oder was weiß ich...

Ich finde den Namen Alexander sehr schön, dumm nur, das er später nur Alex genannt wird... Dann kann ich ihn glweich Alex nennen... :-p

Naja, jedem das seine...

LG Jacky+ PAUL

Beitrag von didine 12.08.07 - 18:03 Uhr

Naja, ich sag mir: Leben und Leben lassen ;-)
Finde es aber schon ulkig, dass es Dich scheinbar ärgert :-p

Ne quatsch, wir haben 2 Namen und für uns ist das ehrlich gesagt ganz normal, dass unser Krümel auch 2 Namen trägt, wobei nur der 1. Rufname ist.

VG Didine

Beitrag von arjona 12.08.07 - 19:34 Uhr

Nun möchte ich auch noch meinen Senf dazu geben.

Also ich finde Doppelnamen auch doof (z.B. Anna-Lena, oder Kim-Marie oder Tim-Thomas etc.) Wenn es sich aber um 2 eigenständige Vornamen handelt, die man dann auch nicht zusammen ruft, finde ich das vollkommen i.O.

Ich bin froh, nur einen Namen zu haben, möchte meinen Kinder aber evtl. 2 geben, da mein Mann und ich aus 2 versch. Kulturen stammen und wir evtl. aus jeder Kultur je einen Namen nehmen. Die Namen MÜSSEN aber auf jeden Fall zum Nachnamen passen (Sachen wie z.B. Britney Müller (sorry will niemanden beleidigen) gehen meiner Meinung nach absolut nicht).

LG, Alex

Beitrag von coco1902 12.08.07 - 20:01 Uhr

Hallo, was soll der Müll??? Jeder kann doch seinem Kind soviele Namen geben, wie er will, oder?

Unsere Kleine hat 3 Namen... Lena Sophie Christine.

Wir finden es schön und der 3. Name ist nur entstanden, weil meine Omi so hieß, die im mai 2006 gestorben ist. Ich bin im Juli schwanger geworden.

LG, Conny und Lena Sophie Christine :-p:-p:-p

Beitrag von drecksferkel 16.08.07 - 10:20 Uhr

Ignorier den Müll doch einfach! Ganz einfach.

Viele Grüße, Drecksferkel ;-)

Beitrag von jule2801 12.08.07 - 20:03 Uhr

Ganz einfach, weil wir uns nicht entscheiden konnten.....

lg Jule!!!

Beitrag von jacky1983 12.08.07 - 20:07 Uhr

Ruft ihr denn nur den ersten oder beide Namen??

Beitrag von zaubertroll1972 12.08.07 - 20:22 Uhr

Wiso bist Du denn so ärgerlich?
Es kann Dir doch schnuppe sein ob eine Mutter seinem Kind 2 oder 5 Namen gibt.
Es gibt eben Menschen denen gefällt es einfach.
Hier fragt doch auch keiner wiso einige Eltern nur einen Namen möchten!
#augen

Z.

Beitrag von drecksferkel 16.08.07 - 10:22 Uhr

Ich hätte aber gern mal gewußt, warum die Eltern das so machen. Und wenn mir einige sagen, dass der Name von Oma/Tante(etc. kommt, ist das doch schön. Nur wenn mit Gewalt ein zweiter Name gesucht wird, kann ich es nicht nachvollziehen.

Viele Grüße, Drecksferkel ;-)

Beitrag von zaubertroll1972 16.08.07 - 14:35 Uhr

Mußt Du ja auch nicht nachvollziehen können.
Ich verstehe auch viele Menschen nicht aber in den meisten Fällen ist es eh nicht mein Bier und daher ziemlich unwichtig für mich. Sieh es doch einfach mal so!

LG Z.

Beitrag von janoschtiffi 12.08.07 - 20:33 Uhr

Hallo,
erst einmal denke ich wie viele andere hier, jeder soll doch das machen was er möchte.
Ich möchte gern einen Namen für mein #baby, aber ausschließen möchte ich nicht das es einen zweiten bekommt. Man weiß nie!
Ist doch jedem sein Bier und manche haben den Wunsch den Namen von verstorbenen, geliebten Verwandten weiter zu geben, andere wiederum können sich nicht entscheiden und wieder andere finden es einfach toll mehrere Vornamen zu geben. Lass sie doch, wozu brauchst du da eine Erklärung?! #gruebel

Also, in diesem Sinne
#blumeLG Steffi#blumemit #baby-Überraschungs#paket 24. SSW

  • 1
  • 2