Unangenehme Gerüche bei dunkler Wäsche.

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von rivaner 12.08.07 - 17:55 Uhr

Ja, jetzt sagen vielleicht einige: dann mußt Du sie waschen.!:-p Hab ich getan und trotzdem fängt meine dunkle Wäsche (die man nicht bei 60°C waschen kann) an , unangenehm zu riechen wenn sie am Körper getragen wird und sich dabei erwärmt.
Habe schon verschiedene Wachmittel ausprobiert und auch in einer anderen Maschiene gewaschen. Trotzdem ist es nicht besser geworden. Wir haben zudem sehr kalkhaltiges Wasser, hängt es vielleicht damit zusammen?
Weiß jeman einen Rat?

LG

Beitrag von maritacat 12.08.07 - 18:20 Uhr

Wie und wo trocknest du denn die Wäsche? So was hatte ich ja noch nie - trockne aber auch alles im Trockner.

Beitrag von rivaner 13.08.07 - 08:29 Uhr

Im Keller oder im Schlafzimmer#kratz

Beitrag von schnullemaus 12.08.07 - 19:29 Uhr

Das kenne ich :-[#heul
WÜsste auch gern woher das kommt ich trockne meine wäsche bei offenem Fenster auf der Wäscheleine....

Beitrag von mera_vasquez 12.08.07 - 20:24 Uhr

Hi,

benutze mal Hygienespüler von Sagrotan (oder einer beliebigen anderen Marke, die geben sich nicht soviel im Preis).
Das hat bei uns geholfen. Einmal die komplette dunkle Wäsche mit dem Hygienespüler zusätzlich gewaschen und gut war.
Bei den niedrigen Temperaturen wird nicht alles an Bakterien abgetötet und manchmal fängts dann an zu müffen. Gerade wenn ich die Wäsche auf der Leine getrocknet habe, egal ob auf dem Balkon, draußen oder drinnen vor der Heizung wurde es besonders schlimm. Gerade Jeans und Pullis halt ich mit für die Hauptverursacher, weil die eeeeewig gebraucht haben zum trocknen.

Der Trockner hat das Problem auch entschärft (zumindest bei uns, andere berichten das es gerade dann bei ihnen erst so richtig anfing) und den Feldversuch mit "auf der Leine im Freien trocknen" werde ich dann demnächst nach unserem Umzug im eigenen Garten machen #hüpf.

Zudem hab ich die Waschmaschine vorher komplett gereinigt, die Trommel mal mit Kochwäsche auf 95°C laufen lassen und da wir da echt lange ein Problem mit hatten und ich mir das nicht wieder einfangen wollte sozusagen, hab ich die Trommel auch 2x mit Chlorix laufen lassen.

Dann hab ich gelesen, dass es mitunter auch daran liegen kann, wieviel Waschpulver man verwendet und welches Waschprogramm (kurz oder mit Vorwäsche, je nachdem was du benutzt mal das andere ausprobieren).

Und mind. 1-2x im Monat läuft Kochwäsche auf 90°C (mit Vollwaschmittel (mit Bleichstoffen)...ich hab vorher für alles Colorwaschmittel benutzt) um mal wieder alles zu killen was meint da so drin leben zu müssen in meiner Maschine.

LG

Mera

Beitrag von schnullemaus 12.08.07 - 21:01 Uhr

bleiben mit dem chlot´r auch keine reste? das ich mir die nächste wäsche versaue??

Beitrag von mera_vasquez 13.08.07 - 19:26 Uhr

Hi,

ich hab die Maschine mit extra Wasserspülgang spülen lassen, damit das Chlorix wieder rausgeht. Und es wäre eventuell nicht schlecht, wenn man Bedenken hat, hinterher einfach eine Tour weiße Wäsche zu waschen ;-) . Da kann ja nix ausbleichen.

Es riecht halt danach krass wie im Schwimmbad, das sollte man sich vorher klarmachen.

Beitrag von rivaner 13.08.07 - 08:32 Uhr

Daaaaaaaaaaaaaaanke! Werd ich gleich versuchen.#freu#danke