Wespennest

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von maischnuppe 12.08.07 - 19:14 Uhr

Wir haben ein Wespennest am Dachfenster, und zwar innenliegend, aber hinter dem Schwenkbereich. Wenn das Fenster geschlossen ist, können die nicht rein, das ist schonmal beruhigend. Ich habe mich die letzten Wochen gewundert, wo ständig die Wespen herkommen, sobald ich das Fenster nur einen Spalt breit öffne. Ruckzuck sitzen die auf der gelben Jalousie, ich dachte schon, die werden von der Farbe magnetisch angezogen. Hier http://www.aktion-wespenschutz.de/Beratung/beratungtel.htm habe ich mal gestöbert und es sieht aus wie das Nest einer Feldwespe. Die Wespen selber kann ich nicht identifizieren, es sind aber nicht wirklich viele und sie sind nicht wild, obwohl ich vorher ja unwissentlich oft am Fenster war.
Ich will das Nest eigentlich nicht entfernen, die nisten eh nur einjährig dort, oder? Ab wann ist die Nistzeit vorbei, weiss das Jemand? Oder ist es doch sinnvoll, das weg zu machen? Meinetwegen können die bleiben, sie tun anscheinend nichts. Ich habe hat Null Ahnung :-?
Kennt sich Jemand aus?

Beitrag von rindviehchen 12.08.07 - 19:21 Uhr

Hallo,
die Feldwespe steht unter Naturschutz dh. du brauchst eine Genehmigung um das Nest überhaupt entfernen zu dürfen. Wenn die Tiere dich nicht stören und nicht aggressiv sind würde ich sie in Ruhe lassen, die sind da nur weil es kaum noch natürlich Nistmöglichkeiten gibt. Die Wespensaison ist spätestens im Oktober sowieso zuende und ein Nest wird nie ein zweites Mal neu besiedelt.
lg Nadine

Beitrag von rindviehchen 12.08.07 - 19:22 Uhr

Ps: Sie jagen Stechmücken und Stubenfliegen, somit hast du damit dieses Jahr auch keine Probleme;-)

Beitrag von maischnuppe 12.08.07 - 20:11 Uhr

Noch besser#huepf
Dann haben sie hier genug Futter, wir wohnen ländlich und Fliegen gibts immer zuhauf, dank der Umliegenden Höfe#augen
LG
Schnuppi

Beitrag von maischnuppe 12.08.07 - 20:10 Uhr

Ich will sie ja belassen, wo sie sind, sie tun ja nichts. Rein können sie nicht und ich lasse das Fenster dann eben bis Oktober zu. Mich interessierte die Nistzeit und die weiss ich ja jetzt. So habe ich auch eine gute Ausrede, warum ich bis Oktober dieses Fenster nicht putze:-p.
Danke für die Info!#danke#liebdrueck
LG
Schnuppi

Beitrag von liebelain 13.08.07 - 08:19 Uhr

Hallo Maischnuppe,

beim Umsiedeln könnte Dir jederzeit der nächste Imker mit Rat und Tat zur Seite stehen. Allerdings wäre diese Maßnahme zu diesem Zeitpunkt tatsächlich sowieso ein Schuß in den Ofen, da die Wespen vielleicht noch vier Wochen leben und dann, bis auf die jungen Königinnen, sterben.
Schön, dass Du ihnen ihren Raum und ihr Leben lässt. Hier findest Du ein wenig Info zur Feldwespe:

http://www.insektenbox.de/hautfl/franwe.htm

LG, liebelain

Beitrag von maischnuppe 13.08.07 - 10:04 Uhr

Danke #danke, genau diese Seite habe ich mir gestern auch angesehen.#freu
Wenn die Arbeiter absterben könnte das Nest ja entfernt/umgesiedelt werden, doch dann sind noch die Jungköniginnen drin? Das heisst, das Nest wäre nie leer?#kratz ich dachte, wenn ich jetzt einfach bis Oktober warte, erledigt sich das ziemlich von alleine#gruebel Dauerhaft kann ich sie dort nicht belassen, da ich das Dachfenster ja nicht mehr reinigen kann, die sitzen innenliegend, oberhalb des Schwenkbereiches unter der Styroporverkleidung. Oder siedeln die Jungköniginnen im Frühjahr um und bauen sich ein neues Nest?#kratz Dann können sie hier noch überwintern#snowy
Ich glaube, ich werde doch mal unseren Imker im Ort zu rate ziehen, besser ist das#hicks
Trotzdem danke für deine Hilfe#liebdrueck
LG
Schnuppi

Beitrag von liebelain 13.08.07 - 13:34 Uhr

Nein, nein, die jungen Königinnen überwintern in der Erde - in dem Stock würden sie erfrieren. Sie kommen erst nächstes Frühjahr wieder heraus und bauen dann, jede für ihr künftiges Volk, einen neuen Stock.

Das Nest ist über kurz oder lang leer. Es verbleiben höchstens noch ein paar Larven in den Kammern, die aber verhungern, wenn die Arbeiterinnen gestorben sind und keinen Nachschub mehr liefern. Den Imker zu fragen ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee.

Lieben Gruß, liebelain

Beitrag von maischnuppe 13.08.07 - 14:13 Uhr

Aaaaaaah!#danke
LG
Schnuppi#liebdrueck