Von der Stechmücke gestochen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von junibaby2006 12.08.07 - 19:24 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist in der Nacht 3xmal von einer Stechmücke gestochen worden.:-(
Was kann ich ihm da für eine Salbe geben? Denn die Stiche werden so ca. 50Cent Stück groß und rot und ich habe auch das Gefühl das es ihm unangenehm ist!:-(
Bzw. was macht ihr da so, zur Besserung?

Auf der Jagd nach der Mücke war ich schon - Erfolgreich#

#danke für eure Antworten

LG
Nicole + Gian-Luca 16.06.2006

Beitrag von zauberfee69 12.08.07 - 19:29 Uhr

Hallo Nicole,

mein Geheimtipp bei Insektenstichen (also Stechmücken) ist ein homöopathisches Mittel.
Das hilft bei uns Wunder. Normalerweise schwellen bei meinem Sohn solche Insektenstiche enorm an und es dauert mind. 1 Woche bis man sie nicht mehr sieht.

Seitdem wir nach jedem Stich "Staphisagria D12" geben, sind die Stiche in Nullkommanix abgeheilt.
Staphisagria D 12 3xtäglich 3 Globuli´s geben. Das müßte genügen. Oder akut viertelstündlich 3 Globuli´s.

Viele Grüße
Lisa und Lukas *11.04.05

Beitrag von geelinde 12.08.07 - 19:33 Uhr

Hallo Nicole,

gegen den Juckreiz hilft auch ein bisschen Teebaumöl oder Japanöl (Pfefferminzöl). Als Kind hat mir meine Mama auch einfach Seife draufgerieben. Da weiß ich aber nicht, wie die Haut das mag...

LG
Gerlinde

Beitrag von nonne1 12.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo Nicole,

ich habe mir neulich Apis D6-Globuli geholt. Kannst du halbstündlich 3 Stück (bei uns Erwachsenen bei Bedarf halbstündlich 5 Stück) geben. Die haben ganz gut gegen den Juckreiz geholfen und auch die Schwellungen waren nicht ganz so doll.
Was wohl auch helfen soll, die Stelle mit einer Zwiebel einreiben; hab ich mal gehört.

Liebe Grüße

Gabi mit Jonas (16 Monate)