Bitte helft mir ich bin am verzweifeln....:(

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von babykatze01 12.08.07 - 19:57 Uhr

Halli hallo ihr lieben

Also:
Mein Freund und ich (18 und 17) sind seit fast 2 jahren zusammen ....wir hatten immer mal unsere höhen und tiefen...doch seit der geburt unserer tochter vor fast 9 monaten......gibt es fast nur noch tiefen...


er geht ständig weg...kümmert sich selten um die kleine....
sagt immer er braucht zeit für sich...und glaubt mir nicht das ich ihm treu bin....

wie kann ich ihm den noch beweisen das ich ihn liebe....
ich hänge so sehr an ihm...und ich bin nicht aus gewohnheit mit ihm zusammen sonder weil ich ihn wirklich über alles liebe....


doch er zweifelt daran....
was soll ich den machen
glg eure verzweifelte dani#heul

Beitrag von agostea 12.08.07 - 20:06 Uhr

>> doch seit der geburt unserer tochter vor fast 9 monaten......gibt es fast nur noch tiefen... <<

Jepp. Kein Wunder. Ihr seid zu jung und überfordert mit der Gesamtsituation. Wenn Kinder Kinder kriegen, sach ich da nur.

Ich drück euch die Daumen, das ihr die Kurve bekommt. Ein Patentrezept für solcherlei Probs gibts nicht. Für Niemanden.

Redet miteinander.

Gruss
agostea


Beitrag von babykatze01 12.08.07 - 20:07 Uhr

das wir junge eltern sind das ist mir auch bewusst....

Beitrag von agostea 12.08.07 - 20:14 Uhr

Gerade DAS ist halt nun der Stressfaktor. Kinder sind süss, niedlich, toll und - NERVIG. Und - sie bestimmen das komplette Leben von A-Z.

Sich in diese Rolle reinzufinden fällt so manchem schwer - und viele scheitern auch dran....Beziehungstechnisch. Nix ist mehr, wie es vorher war und man muss sich einschränken ohne Ende.

Deshalb die Anspielung auf euer Alter. Wer will sich schon gerne mit 18 komplett einschränken? Das fällt ja schon manch 30 Jähriger/jährigem schwer.

Beitrag von babykatze01 12.08.07 - 20:16 Uhr

hast du recht
ich kann aber damit leben...ich liebe meine kleine über alles..und ich kann vieles genauso mit kind wie ohne kind machen

glg dani

Beitrag von agostea 12.08.07 - 20:22 Uhr

Ja, das Problem ist halt, das Männer nunmal anders ticken. Egal in welchem Alter übrigens...;-)
Und ist es für einen solch jungen Menschen besonders schwer, schon so eine grosse Verantwortung tragen zu müssen. Das kann schon erdrückend sein.

Helfen kann euch Offenheit. Redet über eure Gedanken, Gefühle und Vorstellungen. Versucht, gemeinsam einen Weg zu finden, der euch beide glücklich macht. Das ist u.U. harte Arbeit, aber wenn dein Freund eine gemeinsame Zukunft wirklich will, wird er bereit sein, mit dir daran zu arbeiten.

Wenn nicht, wird es irgendwann auf Trennung hinauslaufen. Nicht Heute, nicht Morgen...aber irgendwann definitiv.

Beitrag von auriane_sn 13.08.07 - 09:04 Uhr

Zitat "ich kann aber damit leben"

DU ja, aber ER nicht!

Leider. Glaubs mir.

Beitrag von babykatze01 13.08.07 - 11:09 Uhr

sieht leider wirklich so aus...

übrigens süßes mäuschen hast du :)
die kleine ist ja bildhübsch

Beitrag von powerranger 13.08.07 - 10:50 Uhr

Es gibt junge Eltern, die durchaus fähiger sind ihre Kinder groß zuziehen, als manche alte Schachteln ;-) ( bin ja selbe eine )


Sie hat aber nicht gefragt, wie findet ihr uns als junge Eltern #augen, gelli :-p

Beitrag von nee hat se nich 13.08.07 - 22:16 Uhr

Nee dat hat se nich gefragt da hasse Recht.

Aber dat Mädel hat Ihr Lebensalter in den Raum geschmissen und da steht zu vermuten dat die Problemkes mit eben jenem Alter und der frühen Elternschaft irgendwie in Verbindung stehen, findesse nich?

Se wollte wissen wat nu los ist mit dem Jüngelchen der Papi sein muss, ob er nu will oder nich. Tja und wat ist los? Für Mami und Papi sein sindse vielleicht doch noch en bitschen jung oder wat meinse?

Könnte dat evlt. doch irgendwie zusammengehören?

Beitrag von katja541 14.08.07 - 00:41 Uhr

Hallo Agostea,

der Alter spielt so gut wie keine Rolle.Mein Mann(26) war auch überfordert.Es gibt Männer,die schon mit 16-17 Verantwortung übernehmen können,andere dagegen ind mit 35 noch nicht reif genug für ein Kind...

Beitrag von freckle06 12.08.07 - 20:17 Uhr

Hallo Dani!

Vielleicht überfordert es ihn so jung "Familienvater" zu sein und er meint deshalb, dass er was "verpassen" könnte?
Du kennst ihn gut genug, um das abschätzen zu können. Dass er dir nicht glaubt, dass du ihm treu bist könnte eine "Ausrede" sein, eben weil er dich mit seinem Verhalten - vielleicht "unabsichtlich" - nicht so behandelt, wie er(du natürlich auch) es gerne hätte.
Da hilft nur reden, vernünftig, sachlich, ohne große Vorwürfe. Versuche herauszufinden, was hinter seinem Verhalten steckt - mit Feingefühl und trotzdem ohne seine Ausrede wegen deiner angeblichen Untreue zu akzeptieren. Viel Glück!

Gruß,

Melanie

Beitrag von karinp 12.08.07 - 20:44 Uhr

Hallo, lass dich mal#liebdrueck. Ich schließe mich der Meinung der Vorderen an, sehe deine Probleme aber nicht unlösbar.

Kann es sein, dass dein Freund etwas eifersüchtig auf euer Baby ist? Das ist bei vielen Vätern so. Vielleicht kannst du öfter mal die Großeltern einspannen zum Babysitten, damit du und dein Freund wieder mal alleine etwas unternehmen könnt, dass er dich auch hin und wieder für sich allein hat, wie er es von früher auch kennt.

Wir Frauen gehen oft total auf in der Liebe zu unseren Babys, für manche Männer mag das so aussehen, als wären sie uns auf einmal nicht mehr wichtig.

Gib deinem Freund das Gefühl, dass er dir genauso wichtig ist wie euer Kind und ihr werdet es schaffen.

Wünsche euch das Beste
Karin

Beitrag von zuuujuung 12.08.07 - 20:46 Uhr

ganz ehrlich; ihr seit zu jung um euch schon so einer verantwortung zu stellen in diesem alter probiert man meist alles aus und sollte nicht zu hause windeln wechseln.

ich meine das nicht böse, aber ich spreche aus erfahrung. wir waren bei unserem 1ten kind auch recht jung letzten ensed haben wir uns getrennt er war noch nicht so weit für ein kind und die verantwortung.

hoffe ihr schafft es.

Beitrag von xenotaph 12.08.07 - 22:43 Uhr

kurze rechnung: 2 jahre zusammen - 9 monate altes kind - 9 monate schwangerschaft (24-9-9 = 6). also bist du nach 6 monatigem kennenlernen schwanger geworden und das mit 15 - er war 16.

das überfordert ihn. tut mir leid. das schwierig für euch. aber nicht unlösbar.

Beitrag von babykatze01 13.08.07 - 08:47 Uhr

stimmt fast :)
1.11.2005 zusammen gekommen im februar 2006 schwangergeworden......also mit knapp 16 und er war 17

Beitrag von auriane_sn 13.08.07 - 09:01 Uhr

Tja, ihr habt das Elternsein unterschätzt, würde ich sagen.

Und zumindest dein Freund scheint zu der Einsicht gekommen zu sein, daß er mit (damals 17) 18 Jahren noch keine Verantwortung übernehmen will.
Traurig aber verständlich.

Es klingt hart und ich sags nicht gerne, aber richte dich darauf ein, deine Tochter in Zukunft alleine zu versorgen.
Mache deine Schule/Ausbildung etc... um deinem Kind was bieten zu können und dann wird das Leben auch weitergehen. Eventuell mit einem neuen Mann.

Viele Liebe Grüße
Auriane

Beitrag von nick71 14.08.07 - 20:54 Uhr

"Tja, ihr habt das Elternsein unterschätzt, würde ich sagen."

Vor allem haben sie es versäumt, sich richtig kennenzulernen...drei/vier Monate sind NIX. Und dann in dem Alter ein Kind...na Prost Mahlzeit...was dabei rauskommen kann, sieht man ja an diesem Fall.

Beitrag von lovley 13.08.07 - 09:54 Uhr

Guten Morgen!

Mann dein Alter ist echt zum Kotzen! Da bildet man sich wirklich noch so manches ein! Ich muß gleich mal vorwegschicken, sehr froh darüber zu sein.. nicht mehr in deiner Haut zu stecken.... Vor neun Jahren hätte ich noch genauso gefühlt wie du! Und so gelitten.

Es geht gar nicht darum das du ihm etwas beweißen musst.
Es ist umgekehrt.
Er muss dir beweißen das er dich liebt.

Wenn jemand Zeit für sich braucht, dann bist du es!
Drehe den Spieß um und konzentriere dich auf dein Wohlsein. Du kannst mir nicht sagen, das du glücklich bist so alleine gelassen zu werden.
Ein guter Mann hebt dich in die Höhe und bringt dich zum Fliegen. Er ermöglicht es dir dich frei bewegen zu können und dein Leben zu genießen.
Dein Freund ist ein Kindergartenkind und das ist das Problem in eurer Beziehung. Ihr seid beide noch viel zu jung! Schau auf dich und denk daran: Er muß dir seine Liebe beweißen....

Freu dich aufs älter werden! Mit jedem Jahr kommt mehr Reife und Gelassenheit auf dich zu.
Rede mit deiner Mama oder einer Tante über deine Probleme und suche die Schuld bei ihm. So wie du drauf bist, bist du ja das ideale Opferlamm.

Alles Liebe

Beitrag von babykatze01 13.08.07 - 10:40 Uhr

stimmt deswegen bin ich ja am verzweifeln...
weil ich glücklich sein will *snief*

nur denk ich immer
wer nimmt den so eine jungemami
und selbstbewusstsein....ist bei mir echt auf der nullerstufe

Beitrag von auriane_sn 13.08.07 - 10:43 Uhr

Vielleicht solltest du dich erst einmal auf dein Kind und deine Ausbildung konzentrieren, statt auf einen Mann!!!!!!!!

Und glaub mir... es gibt genügend Männer (! nicht JUNGS !) die eine junge Mutti nehmen.... Warum auch nicht?

Tue was für dich, du hast auch noch ein Leben!

#liebdrueck

Beitrag von lovley 13.08.07 - 14:09 Uhr

Süße!

So jung wie du bist, nimmt dich ein jeder Mann in seine Obhut und kümmert sich liebevoll um dich.
Dazu haben die Männer den Beschützerinstikt. Damit sie uns Frauen nett behandeln und uns zu schätzen wissen.

Wichtig ist, das du weißt was du willst und das du dir deinen Partner genau nach diesem Schema auswählst. Wenn er alles hat, was dich glücklich macht, dann ran an diesen Mann.

In einer echten Liebe, gibt man viel und erhält viel!
Man hat dabei das Gefühl, viel mehr zu erhalten als man selbst gegeben hat. In diesem Gefühl schweben beide Partner. Das macht dann auch so unendlich zufrieden.

Einen Menschen macht erst seine Menschlichkeit aus und darunter verstehe ich, daß dieser ein paar kleine leicht zu tolerierende Fehlerchen besitzt. Das unterscheidet dann einen Gott von einem Mann..

Lass dir deine Weiblichkeit nicht von so einem Jungen nehmen.
Richte dich mal schön her, starte deinen Kinderwagen und gehe einfach mal Kaffe trinken... du wirst bemerken das es immer noch genügend Männer gibt, die dich interessiert ansehen.

Kopf hoch, Bauch rein, gerade Haltung und ab ins Leben!

Beitrag von schlingelling 13.08.07 - 09:55 Uhr

Hallo,

kann mich nur agostea anschließen. Gib ihm Zeit,Ihr seid beide noch zu jung.
Ihr müsst zusehen das Ihr das beste aus der Situaion macht.
Sonst ist das ganze zum Scheitern verurteilt.

LG Schlingel.33.ssw

Beitrag von nur realistisch 13.08.07 - 22:11 Uhr

Ihr seid halt selber noch fast Kinder und ich gehe einfach mal ganz stark davon aus das diese "Beziehung" über Kurz oder Lang komplett scheitern wird.

Die allerwenigsten Menschen bleiben mit ihrer ersten Liebe ein ganzes Leben lang zusammen, selbst wenn dabei, aus welchen Gründen auch immer, ein Kind entstanden ist. Das ist nunmal so.

Ob der Junge nun überfordert mit der Vaterrolle ist weil er erst 18 ist, lasse ich mal dahingestellt sein. Es gibt auch 40jährige Väter die sich mit ihrer Rolle nicht zurechtfinden und dann irgendwann die Familie verlassen. Auch Zweifel an der Treue der Partnerin habe pirmär nichts mit dem Alter zu tun.

Das Leben schickt uns manchmal durch eine harte Schule und auf Deine Frage "was soll ich denn machen" kann man nur sagen "nichts". Des Menschen Wille ist sein Himmelreich und wenn Dein Freund Dir einfach nicht glauben will, dann tut er es nicht und Du kannst dagegen nichts machen. Das ganze klingt eh nach Ausrede weil er anders seine Fluchtgedanken nicht rechtfertigen kann.

Der Junge will weg, der will nicht Vater sein, ein ganzes Leben lang mit seinem ersten Mädchen zusammenverbringen und für Ewig und alle Zeiten auf jedwede andere sexuelle uns sonstige partnerschaftliche Erfahrung verzichten. Offenbar hat auch ja auch gar keine Beziehung zu seinem Kind, da er sich nicht nicht drum kümmern. Das Problem haben etliche "Väter", nicht nur die halben Kinder. Aber das sehr junge Alter kommt halt bei Euch erschwerend hinzu.

Tu Dir selber einen Gefallen und streiche den Jungen aus Deiner zuküftigen Lebensplanung und lass ihn ziehen. Du fühlst Dich ja scheinbar reif genug ein Kind großzuziehen dann schaffst Du das auch alleine.